Indizes

DAX daily: Setzt sich die Konsolidierung weiter fort?

DAX daily: Setzt sich die Konsolidierung weiter fort?

Im gestrigen Handel haben Dax-Anleger erneut die hohen Kurse genutzt, um Kasse zu machen. Den Handelstag eröffnete der Dax zunächst auf dem Tageshoch bei 15.329 Punkten, aber es wurde schnell deutlich, dass der Leitindex die Abwärtsseite präferiert. Trotz der Hilfe starker US-Futures gelang es dem Dax nämlich nicht einen Ausbruchsversuch aus der Range zu starten. Im Verlauf des Vormittaghandels deutete sich zudem eine ausgeprägte Underperformance im Vergleich zu den US-Indizes an. Während die S&P500- und Nasdaq-Futures auf neue Rekordhochs kletterten, dümpelte der Deutschen Aktienindex immer weiter gen Süden. Am Nachmittag setzte der Dax dann seinen Sinkflug zusammen mit der Wall Street fort. Aber im Gegensatz zu den US-Börsen konnte sich der Dax nicht von seinen Verlusten erholen. Am Ende des Handelstags stand daher ein Minus von 138 Punkten (-0,90%) bei 15.154 Zählern zu Buche.

Kräftige Verluste im Automobilsektor haben im gestrigen Handel den Deutschen Aktienindex belastet. Es ist zwar schon länger bekannt, dass die hiesigen Automobilhersteller aufgrund des Chipmangels ihre Produktion drosseln mussten, aber mit Blick auf die hohen Kurse war es wohl ein willkommener Anlass einen Teil der Gewinne einzustreichen. Zudem fiel die Flut an Quartalsberichten durchwachsen aus. Hinzu kommt, dass die Inflation in Deutschland auf 2% anzog, was zu einem Anstieg am Anleihemarkt geführt hat. Unter dem Strich war der Gegenwind zu stark für den Dax. Die am Vortag verkündete Fortsetzung der lockeren US-Geldpolitik sowie die hervorragenden Quartalszahlen von Apple und Facebook haben die Dax-Anleger indessen kaltgelassen. Die Zurückhaltung der Anleger lässt darauf schließen, dass kurzfristig alle guten Nachrichten eingepreist sind – je luftiger die Höhen, umso dünner die Luft (hier mehr dazu in einem Video von Markus Fugmann).

News und fundamentale Daten

Zum Wochenabschluss stehen nochmal zahlreiche Konjunkturdaten auf der Agenda. In der Nacht wurden bereits die Einkaufsmanagerindizes (EMI) aus China veröffentlicht. Die EMI-Daten für das verarbeitende Gewerbe sind mit 51,1 schwächer als erwartet ausgefallen (Prognose 51,7, vorher 51,9). Zudem weist der Dienstleistungssektor mit einem Wert von 54,9 einen Rückgang auf (Vormonat 56,3). Um 10:00 Uhr sind dann hierzulande alle Augen auf die Daten des Bruttoinlandproduktes gerichtet. Für das erste Quartal erwarten Analysten ein BIP von -3,6%. Im Vergleich dazu lag das BIP-Wachstum in den USA bei 6,4% für denselben Zeitraum. Anschließend stehen die Inflationsdaten der Euro-Zone im Fokus. Um 11:00 Uhr erscheint nämlich der Verbraucherpreisindex, erwartet wird ein Anstieg der Teuerungsrate um 1,6%. Die Inflations- und BIP-Daten haben einen hohen Stellenwert und könnte folglich Auswirkungen auf den Dax haben.

Am Nachmittag sehen wir dann noch einige Konjunkturdaten aus den USA. Zuerst erscheint um 15:45 Uhr der Chicago Einkaufsmanagerindex. Danach folgen die Konsumentenerwartungen sowie das Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan. Vonseiten der US-Berichtssaison dürfte es auch wieder Überraschungen geben, wenn die folgenden Unternehmen ihre Zahlen vorlegen: Exxon Mobil, AstraZeneca, AbbVie, Chevron und Clorox. Aus dem Dax legt heute der Triebwerkhersteller MTU Aero Engines seinen Bericht vor. Außerdem öffnen Wacker Chemie, der Finanzdienstleister Grenke und Softwareanbieter RIB Software ihre Bücher.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der deutsche Leitindex notiert vorbörslich etwas freundlicher. Um die Bodenbildung in der kleinen Zeiteinheit zu bestätigen, muss der Dax die 15.161 überwinden. Darüber befinden sich weitere Hürden bei 15.180/185 und 15.203/210. Ein Anstieg über 15.210 würde das Chartbild wieder aufhellen. Oberhalb von 15.210 befindet sich bei 15.239 ein horizontaler Widerstand sowie das 61er Retracement der gestrigen Abwärtsbewegung. Überwindet der Dax diese Zone, dann könnte er in der kommenden Handelswoche wieder die Oberkante der Seitwartsrange bei 15.330 ins Visier nehmen. Dafür müssen aber noch die Widerstände bei 15.278 und 15.310 bezwungen werden.

Die Korrektur könnte sich aber auch fortsetzen. Schaut man auf den H4-Chart, dann erkennt man eine mögliche ABC-Korrektur. Der erste Impuls (A) verlief von 15.501 bis 15.071. Nach der Erholung (B) bis 15.355 könnte sich der Dax nun mitten im nächsten Abwärtsimpuls (C) befinden. Das mögliche Ziel der ABC-Korrektur liegt bei 14.926. Dafür müsste der Dax jedoch das gestrige Tagestief bei 15.085 und das TT vom 21.04. bei 15.071 durchbrechen. Im Bereich von 15.048 befindet sich die 161,8% Ext. aus der Topbildung. Fällt der Index auch darunter, dann folgt bei 15.008 eine weitere Unterstützung. Ein Rutsch unter die runde 15.000er Marke könnte den Index in einen möglichen Zielbereich bei 14.947 bis 14.926 führen.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 30.04. (H1) - Fortsetzung der Korrektur?

Dax Unterstützungen (US)

15.102 – Punkt 2 Bodenbildung (H1)

15.085 – Tagestief 29.04. (38,2% RT, 14.420-15.501)

15.071 – Tagestief 21.04.

15.048 – 161,8% Ext. (Top 15.501)

15.008 – Schlusskurse 30. und 31.03.

14.926 – Ziel ABC-Korrektur (A=C)

Dax Widerstände (WS):

15.185 – ehemals US (38,2% RT)

15.210 – 50% Retracement

15.238 – 61,8% Retracement

15.265 – mehrfache US/WS

15.278 – vormals WS

15.300 – Pivot Punkt

15.336 – 61,8% Retracement (15.501-15.071), Punkt 1 Top (H4)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage