Folgen Sie uns

Indizes

DAX daily: Ziehen im Dax bald dunkle Wolken auf?

Stefan Jäger

Veröffentlicht

am

Die vergangene Börsenwoche im Dax war sehr durchwachsen. Zwar hat es der deutsche Leitindex geschafft die 13.000er Marke zu überwinden, ist aber direkt am nächsten Tag wieder darunter gerutscht. Auch diese Handelswoche dürfte aufgrund der europaweit steigenden Corona-Neuinfektionen von Unsicherheit geprägt sein. Zudem beeinträchtigen weitere Risiken die Märkte. Einerseits haben wir die spürbar wachsenden Spannungen zwischen den USA und China, andererseits könnte ein weiter steigender Eurokurs die deutsche Exportwirtschaft belasten.

Bereits zum Ende der letzten Handelswoche haben sich leichte Ermüdungserscheinungen im Dax sowie an der Wall Street eingestellt. Wenn man sich zurzeit die extremen Bewertungen der Indizes und vieler Aktien anschaut, dann muss man sich schon fragen, ob diese wirklich gerechtfertigt sind. Konjunkturerholung hin oder her, um die derzeitigen Erwartungen der Anleger zu erfüllen, müsste das beste Wirtschaftsjahr des letzten Jahrzehnts folgen. Zahlreiche Indizes und gewichtige Einzelaktien haben sich sehr weit von ihren gleitenden Durchschnitten entfernt. Hier sollte demnächst eine Anpassung erfolgen, dass kann durch eine Korrektur geschehen oder durch eine länger andauernde Seitwärtsphase.

Am Freitag hat der Dax die Handelswoche bei 12.901 beendet. Damit liegt er wieder ein gutes Stück von der 13.000er Marke entfernt. Erst ein nachhaltiges Überschreiten des Widerstands bei 13.101 würde demzufolge weiteres Aufwärtspotenzial freisetzen. Das würde aber nur mit Hilfe der US-Indizes und einem neuen Allzeithoch im S&P500 gelingen. Schafft es der Dax nicht erneut die 13.000er Marke zurückzuerobern, dann mehren sich die Zeichen für eine Korrektur. Hierdurch ergeben sich erste Ziele bei 12.500 und 12.200.

News und fundamentale Daten

In dieser Woche stehen datenseitig ein paar Highlights auf dem Programm. Zuerst erscheint am Mittwoch der Verbraucherpreisindex aus der Eurozone, dieser gilt also Schlüsselgröße für das Verhalten des Konsumenten und der Inflation im Euroraum. Zudem wird auch das FOMC-Sitzungsprotokoll veröffentlicht. Ansonsten gibt es am Donnerstag noch die Zinssätze aus China (Loan Prime Rate) und das Sitzungsprotokoll der EZB. Zusätzlich stehen die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe im Fokus. Am Freitag erhalten wir zudem einen Einblick in die konjunkturellen Stimmungsdaten, hier werden die vorläufigen Einkaufsmanagerindizes aus den USA und für Europa veröffentlicht.

Im Gegensatz dazu, ist auf der Unternehmensseite Ruhe eingekehrt, die Berichtssaison neigt sich ihrem Ende. Hier folgen im Laufe der Woche nur noch Zahlen einiger deutscher Nebenwerte. Heute berichten aber zwei große chinesische Unternehmen ihre Zahlen. Zum einen der Automobilhersteller Geely und das Internetunternehmen mit der gleichnamigen Online-Handelsplattform JD.com.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Neue Woche neue Chance für den Dax die runde 13.000er Marke zu überwinden. Um den Weg gen Norden anzutreten, muss er den Pivot Punkt bei 12.893 und die 12.912 (38,2 %) überwinden. Scheitert der Dax bereits hier, dann geht es runter zur Oberkante der Range. Schafft er es jedoch darüber anzusteigen, dann folgen die nächsten Widerstände bei 12.947 (50 % RT) und 12.984 (61,8 % RT). Hier liegt auch der Pivot Punkt R1 12.993. Ein Überwinden des Widerstandsbereichs befördert den Dax zurück über die 13.000er Marke. Indem er auch die 13.020 überschreitet, hat er eine gute Chance das Tageshoch vom 13.08. bei 13.075 und vom 12.08. bei 13.101 anzulaufen.

Auf der anderen Seite birgt ein Scheitern an einem der Widerstände die Gefahr zurück in die Range zufallen. Im Stundenchart bildet der Dax eine Bärenflagge aus. Unterschreitet er die Unterstützungen bei 12.850 und 12.825, dann erreicht er die Oberkante der Range bei 12.800. Kann er an dieser Stelle nicht erneut nach ober abdrehen, dann setzt sich die Korrektur fort. Die nächste Unterstützung liegt am Pivot Punkt S1 bei 12.770. Danach folgt die 12.700 und gleich darunter der Pivot Punkt S2 bei 12.670.

Montag gleich Schontag: Das würde bedeuten, dass der Dax heute in der Spanne von 12.800 bis 13.000 hin und her pendelt. Eventuell könnte es kurze Spikes darüber und darunter geben, um dann wieder die entgegengesetzte Richtung einzuschlagen.

Dax Unterstützungen (US):

12.850 – 23,6 % RT vom Hoch 12.08.

12.825 – 15-Minutenchart

12.800 – Oberkante der Range

12.770 – Pivot Punkt S1

12.700 – Stundenchart

12.670 – Pivot Punkt S2

12.656 – 50 % RT vom Anstieg 31.07.

12.550 – 61,8 % RT vom Anstieg 31.07.

Dax Widerstände (WS):

12.912 – 38,2 % RT vom Hoch 12.08.

12.947 – 50 % RT vom Hoch 12.08.

12.993 – Pivot Punkt R1

13.020 – 15-Minutenchart

13.075 -Tageshoch 13.08.

13.101 – Tageshoch 12.08.

13.138 – 138,2 % Extension

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

DAX daily: Ziehen im Dax bald dunkle Wolken auf? 13.000er Marke im Blick

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Bitcoin

Aktien: „Janet Yellen macht euch reich!“ Marktgeflüster (Video)

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Wirklich?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Die Logik dahinter: Yellen und die Fed würden Dollar ohne Ende drucken, daher werde der Dollar stark fallen, daher sei die einzige Möglichkeit sich davor zu schützen und sogar reich zu werden, Aktien oder Assets wie Bitcoin zu kaufen. Solche Aussagen kommen häufig unmittelbar vor Korrekturen – Korrekturen wie heute etwa bei Bitcoin. Auffallend: auch heute laufen die Tech-Werte wieder besser, der „Reflations-Trade“ erleidet den nächsten Rückschlag. Ist das ein Zeichen dafür, dass die Erholung der Konjunktur vielleicht doch nicht so bombastisch ausfallen könnte wie erhofft?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Aktien

Immer mehr zusätzliche Luft für die Aktienblase, Branchenrotation dank Biden

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Derzeit gibt es immer mehr zusätzliche Luft zum weiteren Aufblähen der globalen Aktienblase, so ein Experte im folgenden Gespräch mit Manuel Koch. Notenbanken und Stimulus-Maßnahmen würden die Blase weiter befeuern. Dabei würden sich die Börsenbewertungen immer mehr von der realwirtschaftlichen Wirklichkeit entfernen. Deswegen sollten die Anleger Bestände gegen Verluste absichern. Auch interessant sind die Aussagen über eine Branchenrotation bei US-Aktien. Dank des neuen US-Präsidenten Joe Biden würden Branchen wie Pharma und alternative Energien profitieren, dafür könnte zum Beispiel die Ölindustrie verlieren.

Im Video auch besprochen werden zwei Handelsideen der trading house-Börsenakademie. Bei Netflix könne man market kaufen, und bei Microsoft könne man über das Vehikel einer Stop-Buy-Order auf steigende Kurse setzen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Nasdaq-Charttechnik im Detail

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Auch heute bespreche ich das Aufwärts-Szenario für den Nasdaq. Im folgenden Video gehe ich bei der Charttechnik mal so richtig ins Detail.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage