Indizes

DAX daily: Willkommen zum Super-Donnerstag – Frust oder Euphorie?

Der Dax steht heute ganz im Zeichen der Quartalsberichte – insbesondere der Tech-Schwergewichte – und der zahlreichen Konjunkturdaten. Aufgrund der Fülle an bedeutenden Daten kann es zu einer erhöhten Volatilität in die eine oder andere Richtung kommen, das hängt ganz davon ab, wie die Zahlen ausfallen. Das Trauerspiel der letzten Handelstage sollte schließlich zu einem Ende kommen – es ist nämlich Super-Donnerstag.

Gestern hat der Dax einen weiteren Tag des Stillstands hingelegt. Wenn man sich die Schlusskurse der letzten vier Handelstage anschaut – Freitag 12.838, Montag 12.838, Dienstag 12.835 und Mittwoch 12.822 – dann ist ein deutlicher Abwärtstrend zu erkennen! Insgesamt hat der Dax in vier Handelstagen ganze 16 Punkte eingebüßt. Das Tageshoch wurde im gestrigen Handel bei 12.864 markiert und das Tief lag bei 12.795. Damit handelte der Dax in einer beachtlichen Spanne von gerade mal 69 Punkten.

Schauen wir lieber nach vorne, es kann bekanntlich nur besser werden. Nachbörslich kam aufgrund der Fed-Sitzung wieder Volatilität in die Märkte – das darf gerne heute so weitergehen. Ob es bereits im Dax-Kassamarkt passiert oder erst im Verlauf des US-Handels bleibt abzuwarten. Allein die vier Tech-Riesen machen fast 20 % Marktkapitalisierung des S&P 500 aus, folglich wird heute eine Menge Kapital bewegt.

News und fundamentale Daten

Die Fed Sitzung hat gestern nicht viel Neues gebracht, einerseits behält die Fed die Nullzinspolitik wie erwartet bei, andererseits hat Powell in der PK das Motto – whatever it takes – bestätigt. Also alles beim Alten, trotzdem sind die US-Indizes in der Folge angestiegen und haben den Dax mitgezogen. Hier die wichtigsten Aussagen von der Pressekonferenz.

Am heutigen Super-Donnerstag stehen zahlreiche Konjunkturdaten und Quartalsberichte auf dem Programm. Den Anfang machen Daten aus Deutschland, um 09:55 Uhr wird die Veränderung der Arbeitslosigkeit (Jul) und die Arbeitslosenquote (Jul) veröffentlicht. Danach folgt um 10:00 Uhr das Bruttoinlandsprodukt (Q2) und um 14:00 Uhr der Verbraucherpreisindex. Entsprechend kann es zu den genannten Terminen volatiler werden.

Anschließend erscheinen um 14:30 Uhr diverse Konjunkturdaten aus den USA. Einerseits das Bruttoinlandsprodukt (Q2), die Prognose dafür liegt bei -34,1 %. Die Diskrepanz zwischen den US-Indizes und dem BIP ist schon beeindruckend. Andererseits kommen zeitgleich noch die US-Arbeitsmarktdaten, also die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie die Folgeanträge auf Arbeitslosenhilfe.

Als ob das nicht genug wäre, veröffentlichen die Tech-Schwergewichte – Apple, Alphabet, Amazon und Facebook – ihre Quartalsberichte allesamt am heutigen Tag. Zudem gewähren viele weitere Unternehmen einen Einblick in ihre Bücher, dazu gehören u.a. Nestle, Mastercard, Samsung, Volkswagen, Royal Dutch Shell, Linde, Airbus und Fresenius.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der Dax notiert eine Dreiviertelstunde vor Börseneröffnung bei 12.830, also wieder nahe an seinem Schlusskursniveau. Die bekannten Marken der letzten Handelstage gelten auch heute wieder. Auf der Oberseite liegt der erste Widerstandsbereich bei 12.850 bis 12.865. Darüber folgt das Nachthoch bei 12.895. Steigt der Dax darüber an, dann läuft er den wichtigen Widerstandsbereich bei circa 12.940 an, hier bündeln sich mehrere Widerstände. Bricht er diese, dann geht es über die 12.980 in Richtung der 13.000er Marke. Im Bereich von 13.060 bis 13.075 befindet sich der nächste Widerstand.

Auf der Unterseite ist der Bereich um die 12.800 weiterhin eine erste Unterstützung. Sollte Dax dadurch rauschen, dann bietet der Bereich am 61,8 % Retracement bei 12.750 weiteren Halt. Bricht auch diese Marke, dann ist der Weg frei für das Gap-Close bei 12.697. Hier könnte sich der Dax wieder fangen, ansonsten geht es weiter runter zur 12.649 (S2) und dem Ziel eines Butterfly Chartmusters bei 12.616. Die heutigen Konjunkturdaten und Quartalsberichte haben großen Einfluss auf die Richtungsfindung im Dax, diese sollten beachtet werden.

Dax Unterstützungen (US):

12.795 – Pivot Punkt S1 + Tagestief 29.07.

12.750 – 61,8 % Retracement

12.697 – Gap vom 14.07.

12.649 – Pivot Punkt S2

12.616 – Ziel eines Butterfly-Musters

Dax Widerstände (WS):

12.844 – Pivot Punkt

12.850 – mehrfacher WS + US

12.864 – Tageshoch 29.07.

12.936 – MOB Marke (Make or Break)

12.942 – Pivot Punkt R1

12.980 – Nachthoch durchlfd. Kurse

13.067-072 – Tagestief 22.+21.07.

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

DAX daily: Willkommen zum Super-Donnerstag - Quartalsberichte und Konjunkturdaten



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Anmerkung:
    Endlich wieder Bewegung!
    Bei 12.582 liegt die 423 % Extension vom letzten Hochpunkt. Darunter liegen noch Utnerstützungen bei 12.530 und 12.470.
    Weiterhin good trades

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage