Indizes

Dax: Geister-Rally

Über eine fast schon unheimliche Rally..

Der Dax ist seit einigen Tagen nicht unbedingt in Bestform – vielmehr wirkt er eher wie eine launische Diva, die sich teilweise vn der Wall Street abzukoppeln scheint, ihr dann aber doch wieder hinterher läuft. Jedenfalls hinkt der deutsche Leitindex den US-Indizes wieder in gebührendem Abstand hinterher:


(Dax schwarz, S&P 500 orange; Chart durch anklicken vergrößern)

Damit hat sich die Lage umgedreht: die dovishen Aussagen von Draghi auf seiner Pressekonferenz vor zwei Wochen ließen den Dax die US-Konkurrenz zunächst überholen, aber seit der Pressekonferenz in der letzten Woche von Jerome Powell nach der Fed-Sitzung ist das wieder umgekehrt: nun ist auch die Fed dovish, und im Zweifel geht das Geld scheinbar lieber an die US-Märkte – vermutlich im Glauben, dass der globale Abschwung die USA nicht erfassen werde, weil die US-Wirtschaft relativ abgeschlossen sei (was falsch ist: die Vernetzungen sind vielmehr sehr stark, nur die Größe des US-Binnenmarkts ermöglicht eine gewisse Kompensierung der Schwäche des Auslands..).

 

So oder so: Tenor in vielen US-Finanzmedien ist, dass der Abschwung in Europa greifbar ist, in China sowieso, also sei der US-Markt der sichere Hafen. Das mag so lange gelten, als sich keine der zentralen Risiken (vor allem des US-Markts) realisiert haben:

  • der Handelskrieg eskaliert nicht, weil sich die Differenzen in Wohlgefallen auflösen
  • die Fed bleibt bei ihrer Kehrtwende, obwohl die US-Konjunkturdaten das nicht rechtfertigen
  • der Brexit wird nicht stattfinden oder ganz leicht sein
  • in Venezuela wird es keine Eskalation der Lage geben
  • Sonderermittler Mueller wird nichts Ernsthaftes über Trump vorbringen können (der Bericht dürfte spätestens Mitte Februar erscheinen)

Ingesamt verwundern die dünnen Umsätze während der heißen Phase der US-Berichtssaison, der Fed-Entscheidung und den Gesprächen zum Handelskrieg in Washington. In dieser Woche wird es nun in Sachen Nachrichten deutlich dünner, was vermutlich bedeuten wird, dass auch die Handelsumsätze an den Aktienmärkten noch dünner werden. So etwas nennt man dann vermutlich eine Geister-Rally..

Blicken wir  auf den Dax:

 

 

Sollte der Index aus seiner „Box“ (siehe im Chart das Viereck) ausbrechen, könnte Schwung aufkommen – also mit Bruch der 11220 nach oben sowie der 11100er-Marke nach unten. Im Vergleich zur Wall Street jedenfals hätte der Dax Nachholpotential..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage