Aktien

Dax: Gelingt der Ausbruch?

Schafft der Dax heute den Befreiungsschlag? Gestern hatte der deutsche Leitindex das vergeblich versucht, die Wall Street hatte dann nicht mehr mitgespielt. Aber die Voraussetzungen sind nicht schlecht, nachdem Mario Draghi im Grunde gestern den Wendepunkt verkündet hatte..

FMW-Redaktion

Schafft der Dax heute den Befreiungsschlag? Gestern hatte der deutsche Leitindex das vergeblich versucht, die Wall Street hatte dann nicht mehr mitgespielt. Aber die Voraussetzungen sind nicht schlecht, nachdem Mario Draghi im Grunde gestern den Wendepunkt verkündet hatte: keine weiteren Maßnahmen notwendig, die Daten gut, die Risiken haben abgenommen etc. Das alles zeigt, dass die EZB zwar nicht sofort, aber eben absehbar (nach den Wahlen in Holland, Frankreich und Deutschland) ihre ultralaxe Geldpolitik zurück drehen wird. Damit wäre dann die Hausse am Anleihemarkt beendet, und für internationale Investoren sind das interessante Töne von Draghi: wer sich etwa amerikanische Finanzmedien ansieht, bemerkt dort einen Konsens: europäische Aktien meiden, wegen den großen Risiken etc.

Aber vielleicht liegen die Risiken gar nicht in Europa, sondern eher in den USA! Denn an den US-Märkten ist die beste aller Welten schon längst eingepreist, sodass im Grunde nur negative Überraschungen kommen können. US-Aktien sind sehr teuer, europäische Aktien sind nicht billig, aber eben auch nicht so maßlos teuer wie ihre amerikanischen Pendants. Denkbar also, dass die großen Dickfische zur Auffassung gelangen, umzuschichten aus US-Aktien in EU-Aktien. Das alles ist noch Zukunftsmusik, aber der Grundstein ist durch Draghi gelegt.

Zum aktuellen Geschehen: der Dax mit einem starken Start, nachdem vor allem der Nikkei den Anstieg des Dollar-Yen feiert und dem X-Dax so zu einem Aufwärtsgap verhilft:

Auffällig ist der Boden, den der Dax im Berich 11915/20 gebildet hat durch mehrfaches Anlaufen. Solange dieser Boden hält, hat der Dax gute Chancen, das bisherige Jahreshoch zu überbieten. Neuralgisch ist die Zone 12015/30 – denkbar, dass der Dax hier erst einmal scheitert, aber spätestens im Bereich 11960/70 sollte der Index drehen und einen erneuten Anlauf starten, die 12015/30 zu überbieten. Nur wenn der Bereich 11915/20 nicht halten sollte, wäre das bullische Szenario nicht ganz kaputt, aber doch sehr in Frage gestellt.

Heute im Fokus natürlich die US-Arbeitsmarktdaten (wir berichten wie immer zeitnah um 14.30Uhr, zeigen die wahrscheinlichen Auswirkungen der Daten auf die Märkte sowie die „Zahlen hinter den Zahlen“). Nur eine herbe Enttäuschung bei den US-Arbeitsmarktdaten dürfte die Fed vielleicht noch einmal zögern lassen, aber selbst bei eher schwachen Daten ist das unwahrscheinlich. Gleichwohl scheint uns die Dollar-Rally in einem späten Stadium zu sein, auch der Abverkauf von Gold etc. dürfte bald durch eine Gegenreaktion unterbrochen werden.

Schaun wir mal, würde der Kaiser Franz sagen – um den es seltsam still geworden ist in letzter Zeit..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Ich glaube Kaiser Franz würde sagen: „Schaun mer mal.“

    1. Schaun mer mal, dann guck mer weidda

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage