Allgemein

Dax: Genug Widerstandskraft? Die Lage spitzt sich zu..

Das "riecht" nach einer impulsiven Bewegung, die ansteht..

Hat der Dax genug Widerstandskraft? Derzeit hält sich der Index sehr tapfer: während die US-Indizes mit Ausnahme des Nasdaq im Minus waren, konnte der Kassa-Dax gestern +1,3% zulegen. Das ist umso erstaunlicher, als erstens die Dinge mit Italien sich derzeit zuspitzen, nachdem Rom seinen Haushalt für 2019 nicht verändert hat – und zweitens in Sachen Brexit aktuell viel Nervosität mit einem möglichen Ende der May-Regierung.

Vielleicht hat die derzeitige Widerstandskraft des deutschen Marktes auch damit zu tun, dass die Investoren insgeheim hier einen weniger dramatischen Ausgang (Italien/Brexit) erahnen. Dazu ist beim Dax natürlich viel bereits eingepreist an Sorgen über die Abschwächung China/Weltwirtschaft.

Genau das aber ist in den USA nicht der Fall. Die US-Tech-Werte sind trotz des Abverkaufs immer noch teuer (gemessen am KGV) – und wenn dann, wie bei Apple, die Perspektiven endlosen Wachstums in Frage gestellt werden, bricht die Erzählung vom endlosen Tech-Wachstum in sich zusammen.

Dass sich die Wall Street derzeit schwer tut, hat damit zu tun, dass alle im selben Boot sitzen und all-in investiert sind in der Hoffnung auf die Jahresendrally, die in Jahren mit Midterm Elections ja auch immer gekommen ist (Ausahme 1939). Wenn aber alle das Gleiche erwarten und im selben Boot sitzen, ist das Potential groß, dass diese Marktteilnehmer erst einmal aus dem Markt gekegelt werden müssen, bevor es substantieller nach oben gehen kann. Mit anderen Worten: es muß wahrscheinlich erst schlimmer werden, bevor es besser werden kann! Dazu die Verluste, die vor allem Hedgefonds und Privatanleger derzeit einstecken müssen – all das schmälert Liquidität, die dann als Kaufpotential fehlt!

Das sieht man schon daran, dass selbst scheinbar beste Neuigkeiten in Sachen Handelskrueg USA-China nicht mehr ausreichen, die US-Indizes deutlich ins Plus zu bringen. Da das aber das Top Thema Nummer 1 ist – was kann dann eine solche Rally auslösen? Höchstens die Fed als Top Thema Nummer 2 – etwa durch Aussagen, dass man vorsichtiger werde mit den Zinsanhebungen.

Aber zurück zum Dax: er bleibt trotz der schwachen Wall Street bislang recht widerstandsfähig und befindet sich in einer Art labilem Gleichgewicht:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Da spitzen sich jetzt aber die Dinge zu, das „riecht“ nach einer impulsiven Bewegung, die ansteht – ob nach oben oder unten wird sich noch zeigen. Wenn der Ausbruch nach unten geht, dürfte der Dax wieder die 11050er-Zone testen – nach oben würde sich die inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation dann verwirklichen, die nicht unerhebliches Kurspotential hätte..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage