Allgemein

Dax: Ist die Rally „müde“?

Widerstand ist nun die obere Kante des Abwärts-Gaps im Bereich 11810 Punkten. Die nächste wirklich große Unterstützung dann erst bei dem Ausbruchs-Niveau bei 11695 Punkten. Hier dürfte der Dax erst einmal Halt finden, es ist also kein wirklich großer Abverkauf vor US-Eröffnung zu erwarten.

FMW-Redaktion

Die Trump-Rally zeigt erste Ermüdungserscheinungen – schon am Freitag tröpfelte der Dax Stück für Stück vom bisherigen Jahreshoch knapp unter der 11900er-Marke nach unten – kein großer Abwärtsdruck, aber doch das Fehlen eines irgendwie erkennbare Willens, weiter zu steigen. Mit demEinresieverbot für Menschen aus sieben muslimischen Ländern rückt das isolationistische Grundelement der Trump-Regierung mehr und mehr in den Fokus, während sich andererseits andeutet, dass Trumps Pläne, eine Steuerreform zu realisieren sowie das massive Infrastruktur-Programm aufzulegen, viel länger brauchen werden, um durch die Mühlen der Politik zu gelangen, als die Märkte bisher dachten. Mithin ist also die Diskrepanz zwischen dem Tempo Trumps mit seinen Exekutiv-Orders und jenen Dingen, die über Gremien laufen (und das sind mit Abstand die meisten Bereiche, auch und gerade die Dinge, die die zentralen wirtschaftsrelevanten Pläne Trumps betreffen), extrem groß.

Faktisch entsteht durch die ersten Maßnahmen Trumps mehr Unsicherheit als Klarheit: wohin steuert die US-Regierung, was wird noch kommen in Sachen Protektionismus und Abschließung gegenüber vor allem islamischen Ländern. Dazu scheint die Zustimmung zu Trump in der US-Bevölkerung nach der ersten Woche im Amt deutlich zu sinken, die Zustimmungsraten zu Trump fallen unter die 50er-Marke – Obama hat dafür deutlich länger gebraucht, um seine Popularitätswerte nach unten zu bringen:

Wie auch immer: der X-Dax startet mit einem Abwärts-Gap:

Widerstand ist nun die obere Kante des Abwärts-Gaps im Bereich 11810 Punkten. Die nächste wirklich große Unterstützung dann erst bei dem Ausbruchs-Niveau bei 11695 Punkten. Hier dürfte der Dax erst einmal Halt finden, es ist also kein wirklich großer Abverkauf vor US-Eröffnung zu erwarten. Heute wieder ein Großkampf-Tag der US-Berichtssaison, allerdings sind es Namen, die in Deutschland nicht so bekannt sind.

Noch ist nichts angebrannt, für die Bullen ist noch alles in Butter. Aber es fällt doch die mangelnde Dynamik der letzten Tage auf, zumal das US-BIP am Freitag gezeigt hat, dass die Bäume auch in den USA nicht in den Himmel wachsen. Aber der ungehinderte Siegeszug der Bullen scheint doch jetzt erst einmal vorbei zu sein..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage