Devisen

DAX kurz vor der runden Zahl – 13.000 Punkte reizen zu Gewinnmitnahmen

Gastanalyse von Milan Cutkovic, Marktanalyst AxiTrader

Der Deutsche Aktienindex nimmt mit neuem Allzeithoch Kurs auf die Marke von 13.000 Punkten. Aktuell sehen wir den Index rund 50 Punkte höher bei 12.940 Punkten. Der kurzfristige Ausblick für die Aktienmärkte bleibt zwar positiv, die Luft nach oben wird allerdings zunehmend dünner. Vor dem wichtigen Widerstand bei 13.000 Punkten könnten viele Anleger den Wunsch nach Gewinnmitnahmen erliegen, was die Rally entsprechend bremsen würde.

Der US-Dollar konnte sich nach optimistischen Aussagen eines Fed-Mitglieds leicht erholen. Die schwachen Konjunkturdaten der vergangenen Wochen belasten den Greenback aber noch immer. Trotzdem spricht die Notenbank von einer „temporären Schwäche“. Den Dollar-Bullen gibt dies Hoffnung. Bis sich die Wirtschaftszahlen wieder verbessern, sollte man aber nicht mit einer größeren Dollar-Rally rechnen.

Der Goldpreis steht zunehmend unter Druck. Ein relativ starker Dollar und steigende Aktienmärkte sind Gift für das Edelmetall. Nach dem Durchbruch der Unterstützung bei 1.250 US-Dollar darf man kurzfristig mit einer weiteren Korrektur bis auf mindestens 1.220 US-Dollar rechnen.




Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich zu Informationszwecken und berücksichtigen nicht die besonderen Umstände des Empfängers. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte dieses Dokuments sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu verstehen. Anleger sollten sich unabhängig und professionell beraten lassen und ihre eigenen Schlüsse im Hinblick auf die Eignung der Transaktion einschließlich ihrer wirtschaftlichen Vorteilhaftigkeit und Risiken ziehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren lediglich die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle. AxiTrader übernimmt keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der übermittelten Informationen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Was Gold angeht, denke ich, dass spätestens bei etwa 1.225 bis 1.228 Schluss mit bärisch sein dürfte, sollte es tatsächlich noch weiterhin gen Süden gehen. In dieser Zone würde ich wieder long einsteigen und hoffen, dass die Wellenbewegung im Trendkanal (D1 seit etwa Anfang 2017) weitergeht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage