Allgemein

Dax-Stimmung: die Bären werfen das Handtuch!

FMW-Redaktion

Dem aufmerksamen Beobachter ist es nicht entgangen: der Dax ist stark gestiegen zuletzt. Und das zeigt Spuren in der Stimmung der Investoren, besonders bei den Profi-Anlegern. So zeigt die neueste Umfrage der Deutschen Börse, dass viele Profis offenkundig ihre Short-Positionen eingedeckt haben: das Lager der Bären verliert fast ein Drittel seiner Jünger – und verzeichnet einen Rückgang von 9% auf nun nur noch 25%. Gleichwohl kommt bei den Profis keine Euphorie auf: auch der Anteil der Bullen sank, wenngleich weniger stark um 3% auf nun 44%, neutral sind 31% (+12%). Dazu schreibt Joachim Goldberg, der die Daten analysiert:

„Auffallend dabei ist, dass vor allen Dingen bei den mittelfristig orientierten institutionellen Akteuren keine rechte Freude aufkommen will. Tatsächlich hat nur derjenige (Aktien) gekauft, der kaufen musste. Das waren vor allen Dingen Marktteilnehmer, die zuvor auf fallende Kurse gesetzt hatten und so den Schaden begrenzen wollten. Der relativ schnelle Aufwärtsimpuls des DAX, vor allem am gestrigen Handelstag, zeigt sehr deutlich, dass die jüngste Entwicklung zumindest einige Akteure auf dem falschen Fuß erwischt haben muss.“

Vielen hatten offenkundig damit gerechnet, dass nach dem Scheitern der Gespräche in Doha die Kurse fallen würden – als das Gegenteil eintrat, mussten sie handeln und die Verluste realisieren.

Etwas anders das Bild bei den deutschen Privatinvestoren, die zuletzt stets deutlich optimsitischer gewesen waren als die Profis: hier verliert das Bullenlager leicht um 2% auf nun 49%, die Bären gewinnen 6% auf nun 32% hinzu, neutral sind 19% (-4%). Damit haben sich die Privaten den Profis angenähert, allerdings haben die Privaten einen deutlich geringeren Anteil an Unentschlossen als die Profis. Diese sorgen sich scheinbar vorwiegend um einen möglichen Brexit und um eine nachlassende Wirkung der Notenbanken auf die Märkte.

In den USA dagegen ist die Stimmung bullischer geworden. Wie die neueste AAII-Umfrage unter Privatinvestoren zeigt, stieg der Anteil der Bullen um 5,6% auf nun 33,4%, die Bären verlieren 1% auf 23,9%, neutral ist immer noch das größte Lager mit 42,7% – ein Rückgang von 4,6%.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Keiner wirf das Handtuch jetzt wird es richtig Bärisch.
    Das war die gelegenheit weitere Puuuuuutttttssss zu kaufen.
    Mal einen 1000% oder 2000% macht doch sinn.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage