Aktien

Dax über 11.000 Punkte – Andre Stagge über die aktuelle Kapitalmarktanomalie

Der Dax notiert über 11.000 Punkte. Geht es so weiter? Oder hängen wir derzeit in einer Bärenmarktrally? Manuel Koch bespricht die aktuelle Lage im folgenden Interview ausführlich mit dem Experten Andre Stagge. Er hat dazu wirklich interessante Anmerkungen parat. So bespricht er die alte Börsenweisheit „sell in may and go away“, also jetzt verkaufen, und dann im November wieder einsteigen. Wissenschaftliche Daten zeigen laut Andre Stagge, dass im Sommer an der Börse einfach keine Renditen möglich seien. Seine Detailausführungen im folgenden Video sollten Sie nicht verpassen!

Aktuell befinde sich der Gesamtmarkt in der Tat in einer Bärenmarktrally. Der von vielen Börsianern erhoffte schnelle V-förmige Anstieg sei nicht zu erwarten. Das Dax-Tief bei 8.442 Punkten aus März werde wohl noch unterschritten. Neben der großen Bewegung bei Dax, Dow und Co bespricht Andre Stagge (hier mehr zu seiner Person) auch die Bewertung der großen Tech-Aktien, die in Headlines auch gerne als FAANG abgekürzt werden (Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google). Ihre Bewertung bespricht er überaus kritisch.

Konkrete Empfehlungen werden im folgenden Video auch besprochen. Laut der trading house börsenakademie ist die Aktie der Deutschen Börse ein Kauf. Man könne hier direkt mit einer Market-Order einsteigen. Beim Metall Palladium rät man ebenfalls zum Kauf, auch per Market Buy Oder. Beide Empfehlungen werden am Ende des Videos auch begründet.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. „Sell in May and go away“ ? – aber, dies wäre doch „normal“ , ohne Corona ?

    Irgendwas stimmt da nicht ? Dass der Anleihemarkt „etwas überwertet“ ist, Euch schon klar ?

    Wenn der Aktienmarkt auf ca 6000 Punkte (als Beispiel) beim Dax fallen sollte, dann muss der Anleihemarkt steigen, bzw die Zinsen fallen, also richtige Negativ-Zinsen für alle !

    Und, das wäre das Ende des Marktes !

  2. Und genau deshalb ist ein Dax – Kurs um die 11000 eben nicht irrational bewertet !

    Weil ansonsten, ist der Bufu, der Bund-Future „total fair bewertet“ – keine Kursmanipulationen usw..

    Ja ja… :D

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage