Indizes

Dax: Was alles auf ihn einprasselt!

Zwischen Fed, Facebook-Gate, Handelskrieg und dem gestrigen Treffen Trumps mit dem saudischen Prinzen gestern in Washington, das die geopolitischen Spannungen deutlich verschärfen dürfte..

FMW-Redaktion

Der Dax hat sich zuletzt ja durchaus tapfer gehalten und dabei sogar phasenweise den Eindruck erweckt, dass er eine Art Eigenleben habe. Sieht man sich den Vergleich zwischen Dax und dem Leitindex S&P 500 an, so sieht man, dass der Hund dem Herrchen zuletzt etwas weit vorgeilt ist:


(Dax schwarz, S&P orange; Chart durch anklicken vergrößern)

Sieht man sich den Dax im kürzeren Zeitfenster an, ist nun auch beim deutschen Leitindex, wie zuvor schon bei den US-Indizes, eine Verkeilung zu erkennen, die sich dann in einer impulisveren Entladung auflösen dürfte:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Und im etwas größeren Bild das „Todeskreuz“ (50-Tagesdurchschnitt kreuzt von oben kommend den 200-Tagesdurchschnitt) sowie der zentrale Widerstandsberech in der Zone 12460-80:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Entscheidend wäre der Bruch des 12460/80er-Widerstands – ohne diesen Durchbruch bleibt die Gefahr auf der Unterseite immens groß. Und auf der Unterseite wartet der Bereich 12140/12110 als zentrale Unterstützung.

Was also nun? Kann die anstehende Dividenden-Saison dem Dax aus der Patsche helfen? Der Dax handelt aktuell ja noch im Niemandsland, die US-Indizes im Grunde ebenso (sieht man einmal vom Nasdaq 100 ab, der einen mustergültigen Fake-Ausbruch auf der Oberseite aufweist) – also muß eine Richtungsentscheidung her. Diese Richtungsentscheidug dürfte durch drei Faktoren entschieden werden: erstens durch die Aussagen der Fed heute abend, und eine stark hawkishe Fed wäre dabei sicher nicht positiv für die Aktienmärkte.

Zweitens durch die Facebook-Thematik verbunden mit der Frage, ob sich Tech-Werte wie eben Facebook und Google wieder erholen und damit dem Gesamtmarkt Unterstützung geben können.

Und drittens, und das ist aktuell etwas in den Hintergrund geraten, aber wohl weiterhin das wichtigste Thema an den Märkten: wie wird sich die Frage Handelskrieg entscheiden. Also: wird Trump nachgiebig sein (etwa indem – was wir jedoch für unwahrscheinlich halten – die EU von Zöllen ausgenommen wird) oder doch weiter eine harte Linie fahren – so wie mit China (am Freitag soll die Verlautbarung kommen über jährlich Strafzölle im Volumen von 60 Milliarden Dollar für chinesische Waren).

Auch Geopolitik dürfte nun wieder wichtig werden: gestern trag sich Trump mit dem saudischen Prinzen in Washington – und man kann davon ausgehen, dass nach dem Treffen (wie auch zuvor nach dem Besuch Trumps in Saudi-Arabien und dem dann folgenden Katar-Embargo der Saudis) sich die Konfrontation mit dem Iran deutlich verschärfen wird, daher ja auch der Ölpreis derzeit so stark im Aufwind!

Also viele Faktoren, die derzeit auf die Märkte einwirken. Wir halten uns heute mit einer konkreten Prognose zurück – mit der Ausnahme, dass wir davon ausgehen, dass an den Aktienmärkte keine gigantisch großen Bewegungen zu erwarten sind bis zur Fed heute Abend..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage