Indizes

Dax: Weit hat er es bisher nicht gebracht..

Angesichts der Euphorie und der Hoffnung – dass sich der Handelskrieg zwischen den USA und China auf wundersame Weise schon irgendwie lösen wird, weil eine unterklassige Delegation Chinas mit einer ebeno unterklassigen Delegation der USA versucht, den gerissenen Gesprächsfaden wieder aufzunehmen – ist doch vergleichsweise wenig passiert beim deutschen Leitindex. Während der Dow Jones so stark anstieg wie seit dem April nicht mehr, war das Plus biem Dax vergleichsweise mickrig, hat der Dax vor allem charttechnisch noch nicht einmal eine einzige wichtige Hürde genommen!

Das zeigt ein Blick auf den Dax-Chart:


(Chart durch anklicken vergrößern)

Eigentlich wäre es doch zu erwarten gewesen, dass der Index zumindest bis zur 12290er-Marke laufen würde, also jener Unterstützung aus Anfang Juli, von der ausgehend damals eine Rally startete, die den Dax bis knapp unter die 12900er-Marke hievte.

Also jene 12290er-Marke, die am Dienstag noch einmal verteidigt worden war, aber nach einer von dort ausgehenden kurzen Aufwärtsbewegung brach dann diese Marke schließlich am MIttwoch – und der deutsche Leitindex fiel auf das Juni-Tief im Bereich der 12100er-Marke zurück. Seitdem ist weder die Überwindung der 12290er-Marke, geschweige denn der Nackenlinie der aktiven Schulter-Kopf-Schulter-Formation bei 12490/12500 Punkten gelungen.

Nun ist der Bereich um die 12100 Punkte-Marke zentral: hier konnte der Index vorgestern den Abverkauf stoppen, im Juni hatte sich in diesem Bereich ein Dreifach-Boden gebildet. Das ist also faktisch ein hartes Brett, diese 12100er-Zone – aber wenn dieses harte Brett brechen sollte, könnte es richtig knallen: es ist sicher nicht abwegig anzunehmen, dass knapp unterhalb der 12100er-Marke zahlreiche Stopps für Long-Positionen liegen, die dann aktiviert würden und so eine Verkaufswelle auslösen dürften!

Damit handelt der Dax also im Spannungsfeld zwischen 12290 und 12100 Punkten: wer nicht im Markt ist bereits, der kann abwarten, was passiert: gelänge der Anstieg über 12290, erhöht sich die Chance, dass der Dax zumindest bis zur Nackenlinie bei 12490 Punkten läuft. Bricht jedoch der Dreifachboden im Bereich der 12100er-Marke, weisen frische Short-Positionen ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis auf.

Man darf gespannt sein, wie sich heute die US-Tech-Werte schlagen, nachdem sowohl Applied Materials als auch Nvidia – zwei der Lieblinge der Tech-Euphorie – gestern nachbörslich ihre Ausblicke gesenkt haben für das nächste Quartal. Es scheint nun wieder eher die Zeit gekommen zu sein für die klassischen Industriewerte, während der Tech-Sektor irgendwie ausgelutscht erscheint – dort ist die beste aller Welten eingepreist, aber nun senken die Unternehmen ihre Ausblicke. Vielleicht ist das ein Strohhalm der Hoffnung für den Dax, diese neue Fokussierung auf die Industriewerte..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage