Folgen Sie uns

FMW

Dax: Wer hätte das gedacht!

Der Dax hat den seit Ende August bestehende Mechanismus durchbrochen: starker Aufwärtsimpuls, dann Seitwärtsbewegung, dann der nächste starke Aufwärtsimpuls. Gestern der stärkste Rücksetzer seit langem, wenn auch noch charttechnisch fast alles in Butter ist. Aber der gestrige Tag hat doch gezeigt, dass das Bullen-Momentum plötzlich weg war. Denkbar wäre, dass der Index nun den Widerstandsbereich bei 13410 anläuft, um dann wieder zu fallen mit neuen Verlaufstiefs..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Der Dax hatte gestern einen starken Start, um dann aber ab Mittags noch stärker abzubauen mit dem Fall unter die 13400er-Marke. Das alles im Grunde ohne Nachrichten, die diese Bewegung hätten begründen können – offenkundig zogen einige die Reißleine und sorgten damit für die Aktivierung weiterer Verlust-Stops. Wer hätte das gedacht, nachdem doch zuvor alles so wunderbar war und gestern die deutlichen Pluszeichen in Asien eigentlich auf einen weiteren Höhenflug des deutschen Leitindex gedeutet hatten?

Aber unverhofft kommt oft – dabei half dem Dax auch nicht, dass der Dow Jones als stärkster US-Index sich gerade noch ins Plus rettete und damit ein neues Allzeithoch auf Schlußkurs-Basis generierte. Aber der Nasdaq schwächer, vor allem die US-Nebenwerte im Russell 2000 sowie die Transportwerte stark unter Druck, also Aktien, die auf den amerikanischen Binnenmarkt fokussiert sind. Ist das eine Ankündigung dafür, dass nun die Dinge schwieriger werden einerseits in Sachen US-Steuerreform, andererseits in Sachen US-Konjunktur?

Vor genau einem Jahr wurde Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt, seitdem ging es für den Leitindex S&P500 um 24% nach oben – und das obwohl Trump bisher noch nichts davon geliefert hat, was die Wall Street zu dieser Rally inspiriert hatte. Hier wurden Versprechen eingepreist, die noch auf die Einlösung warten, das gilt vor alem für die US-Steuerreform, deren größter Knackpunkt die steuerliche Absetzungsfähigkeit von lokalen Steuern und Steuern an den jeweiligen Bundestsstaat von den an Washington zu zahlenden Steuern (SALT) zu sein scheint.

Um zu verstehen, warum selbst eingefleischt Republikaner damit Probleme haben, muss man wissen, dass davon vor allem die (demokratisch gesinnten) Steuerzahler der Bundesstaaten an der Westküste und der Ostküste betroffen wären – Bundesstaaten also, die aufgrund ihrer wirtschaftlichen Stärke ohnehin die meist wirtschaftlich schwachen, republikanisch gesinnten Staaten des Mittleren Westens mitfinanzieren müssen. Das wäre auf deutsche Verhältnisse übertragen etwa so, als wenn die Steuerzahler in Bayern von einer rot-grünen Regierung – neben den sowieso abfließenden Geldern durch den Länderfinanzausgleich – auch noch eine Steuererhöhung bekommen würden, während etwa die Steuerzahler im Empfängerland Bremen steuerlich deutlich besser gestellt würden! All das bedeutet: die Sache wird jetzt erst richtig schwierig, die Wahrscheinlichkeit, das da noch in 2017 eine US-Steuerreform kommt, wird immer geringer.

Zurück zum Dax: der X-Dax versucht zum Handelsstart eine Erholungsbewegung, und das trotz der Abstufung des Dax-Schwergewichts BASF druch HSBC von „hold“ auf „reduce“:

Damit ist der seit Ende August bestehende Mechanismus durchbrochen: starker Aufwärtsimpuls, dann Seitwärtsbewegung, dann der nächste starke Aufwärtsimpuls. Gestern der stärkste Rücksetzer des Dax seit langem, wenn auch noch charttechnisch fast alles in Butter ist für den Index. Aber der gestrige Tag hat doch gezeigt, dass das Bullen-Momentum plötzlich weg war. Denkbar wäre, dass der Index nun den Widerstandsbereich bei 13410 anläuft, um dann wieder zu fallen mit neuen Verlaufstiefs..

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Feldmaen

    8. November 2017 09:02 at 09:02

    Bitte auf Widerstandsbereich 13410 korrigieren.

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      8. November 2017 09:04 at 09:04

      @Feldmaen, ist korrigiert, danke für den Hinweis!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Anleihen

Aktienmärkte: Ist das das nächste große Ding? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street heute allesamt mit neuen Allzeithochs, während der Dax weiter stagniert und sogar einen leichten Wochenverlust ausweist – und das trotz neuem Optimismus in Sachen Brexit. Aber der Fokus richtet sich nun immer mehr auf die US-Anleihemärkte mit steigenden Renditen, die Zinskurve versteilt sich weiter (gut für Finanz-Aktien, nicht so gut für Tech, daher der Nasdaq heute nur mit kleinen Gewinnen). Sollten die Renditen weiter steigen, werden US-Anleihen wieder zunehmend zur Konkurrenz für die Aktienmärkte. Dort aber herrscht nach wie vor eine „Rundum-sorglos-Stimmung“, vor allem die „Corona-Verlierer“ werden wieder gekauft (der Sektor Energie daher wider mit den größten Gewinnen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: 1929, 1999, heute – Geschichte reimt sich! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich – und so erinnert die derzeitige Euphorie der Aktienmärkte an die Stimmung von 1929 (Boom kurz vor der Weltwirtschaftskrise) und 1999 (Dotcom-Blase). Die Erwartungen an die Wirtschaft nach der Coronakrise sind immens, eine perfekte Welt ist eingepreist. Gestern aber kurz vor US-Handelsschluß dann ein deutlicherer Rücksetzer, nachdem Pfizer bekannt gab, nur die Hälfte des Impfstoff-Volumens im Dezember liefern zu können. Eigentlich ist das ziemlich unbedeutend – zeigt aber, wie empfindlich die Aktienmärkte reagieren, wenn die Impfstoff-macht-alles-wieder-gut-Euphorie hinterfragt wird. Unterdessen verschärft sich die Coronakrise in den USA weiter mit neuen Rekorden, es drohen immer breitflächigere Lockdowns..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wall Street mit Allzeithochs, Dax dümpelt – warum? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street (S&P 500 und Nasdaq 100) erreichen heute neue Allzeithochs, aber der Dax dümpelt weiter vor sich hin mit heute leichten Verlusten. Warum? Ist es der starke Euro (bzw. der schwache Dollar)? Dabei sind heute die eher „Value“-lastigen US-Indizes Dow Jones und Russell 2000 stark, also jene Indizes, die wie der Dax sehr wenig Tech-lastig sind und viele einstige „Corona-Verlierer“ enthalten, die doch besonders von der Impfstoff-Hoffnung profitieren. Unterdessen überhitzen die Aktienmärkte in den USA ungebremst weiter, es werden historische Extreme überboten. Aber die Anleihemärkte senden eine andere Botschaft: die Renditen der US-Staatsanleihen fallen – ungewöhnlich, wenn wirklich die von den Aktienmärkten erhoffte riesengroße Erholung der Wirtschaft wirklich kommen sollte..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage