Devisen

Euro vs US-Dollar: Wird der Euro noch eine zweite Chance bekommen?

Euro Geldscheine

Wie ich in meiner gestrigen Analyse beschrieben habe, stand der Euro zum US-Dollar vor der Entscheidung, ob der Rebound vom Freitag weiter fortgesetzt werden kann. In den Morgenstunden konnte der Euro noch ein wenig an Stärke gewinnen. Die Bullen haben frische Long-Orders am Markt platziert und der Kurs stieg am Vormittag bis 1,0860. Dieser Widerstand hat sich dann jedoch als zu stark erwiesen und der Rebound konnte nicht mehr ausgebaut werden. Der Major ist bis zum frühen Nachmittag in die Seitwärtsphase übergegangen. Als die Händler gemerkt haben, dass die Marke von 1,0860 halten wird, haben sie angefangen, den Euro wieder zu verkaufen. In der amerikanischen Session hat sich im kurzfristigen Zeitfenster ein neuer Abwärtstrend ausgebildet. EUR/USD hat leicht konsolidiert und erreichte in den Abendstunden den Bereich von ca. 1,0825. Am heutigen Handelstag wird es sich entscheiden, ob der Euro zum USD weiter abgewertet wird oder ob er noch einmal versuchen wird, das letzte High von gestern bei 1,0860 anzugreifen.

Die Corona-Krise belastet die europäische Leitwährung weiterhin. Obwohl viele EU-Länder schon die ersten Lockerungen vollzogen haben und die Wirtschaft langsam wieder reaktivieren wollen, bleiben die Sorgen und Ängste bestehen. Jedem ist klar, von einer Entspannung der Lage kann noch lange keine Rede sein. Das Robert-Koch-Institut hat gestern mitgeteilt, dass die Ansteckungszahlen erneut leicht angestiegen sind. Das sind keine guten Anzeichen. Sollte sich die Reproduktionszahl wieder erhöhen, werden die Maßnahmen sehr wahrscheinlich wieder verschärft werden müssen. Die Lage bleibt also unklar und angespannt. Niemand kann heute sagen, welche gesundheitlichen und vor allem wirtschaftliche Schäden das Coronavirus hinterlassen wird. Die Europäische Union und auch der Euro werden noch auf eine unbestimmte Zeit um ihre Zukunft bangen müssen.

US-Präsident Donald Trump hat erneut schwere Vorwürfe gegen China erhoben. Er betonte, dass China mit dem Virus fahrlässig umgegangen sei, und dass das Land die Verantwortung dafür übernehmen muss, und zu Rechenschaft gezogen wird. Laut Trump hätte die Pandemie vermieden werden können, wenn China das Virus in seinem Entstehungsort Wuhan gestoppt hätte.

Kann der Euro zum US-Dollar heute wieder steigen?

Aktuell, am Dienstagmorgen, notiert der Euro vs US-Dollar bei ca. 1,0820. In der asiatischen Session heute Nacht bewegte sich der Major nur seitwärts und die Volatilität hat noch gefehlt. Die fernöstlichen Wertpapiermärkte haben gemischt performt. Obwohl die Bank of Japan den uneingeschränkten Einkauf von Anleihen angekündigt hat, konnte der Nikkei 225 nicht davon profitieren. Für EUR/USD wird es sich heute entscheiden, ob der Major seine zweite Chance bekommen wird. Solange die 1,0800 Marke hält, hat der Euro vs US- Dollar noch weiterhin Aufwärtspotential. Die Indikatoren im mittelfristigen Bereich befinden sich noch im positiven Modus. Damit aber der Euro zum US-Dollar favorisiert werden kann, wird frische Dynamik am Markt benötigt.

Auf der Oberseite wartet auf den Euro die erste Hürde bei 1,0840 (420er Moving Average). Sollte diese Marke brechen, wird das letzte Hoch von gestern bei 1,0860 angesteuert. Wenn es die Bullen schaffen, auch dieses Niveau zu erobern, wird der Weg bis 1,0900 frei sein. Sollte dagegen die 1,0800 „big figure“ brechen, wird sich das charttechnische Bild verändern und die Abwärtsbewegung kann fortgesetzt werden. Die nächste wichtige Unterstützung beim Euro vs USD befindet sich bei 1,0785. Der Daily Pivot Point liegt heute bei 1,0832. Wer heute EUR/USD handeln möchte, aber konservativ denkt, kann gerne abwarten, wie sich der Major bei 1,0800 verhält und sich erst dann positionieren.

Euro vs US-Dollar im Kursverlauf

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage