Allgemein

Exporte schwächeln – Ausblick auf 2020 von ifo-Chef Fuest

Die Erwartungen für die deutsche Exportwirtschaft haben sich aktuell abgeschwächt, wie es das ifo-Institut aktuell sagt. Im folgenden kurzen Video erwähnt ifo-Chef Clemens Fuest, dass merkwürdigerweise aktuell die Industrie etwas im Aufwind ist, und die Dienstleistungen etwas nachlassen. Aber ein echter Trend sei noch nicht erkennbar. Die Exporte jedenfalls schwächeln erneut. Der Chart reicht sechs Jahre zurück, deswegen ist die aktuelle Delle ganz am Ende nicht so groß. Zitat ifo:

Die Stimmung unter den deutschen Exporteuren hat zum Jahresbeginn einen Rückschlag erlitten. Die ifo Exporterwartungen der Industrie sind im Januar von 2,01 auf 0,9 Punkte gefallen. Die zuletzt abnehmenden Unsicherheiten auf den Weltmärkten schlagen sich noch nicht in einer besseren Auftragslage deutscher Exporteure nieder. Einen deutlichen Dämpfer mussten die Hersteller von Datenverarbeitungs- und optischen Geräten verkraften. Ihre Exporte entwickeln sich etwas weniger dynamisch. Gleiches gilt für die Pharmaindustrie und die Hersteller von Nahrungs- und Genussmitteln. In der Autobranche stieg die Skepsis, den Auslandsabsatz zu steigern. Bei den Unternehmen der Chemischen Industrie meldeten hingegen mehr und mehr Unternehmen zusätzliche Aufträge aus dem Ausland. Gleiches gilt für die Möbelindustrie.

ifo Exporterwartungen Chart



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage