Finanznews

Die Energiekrise und ratlose Artisten in der Zirkuskuppel EZB und die Grünen in der Krise! Marktgeflüster (Video)

Die EZB wie auch die Grünen sind in einer Krise: beide ignorierten lange die Realität (bei der EZB war es die Inflation), die Grünen ignorierten die Energiekrise (die sie im Gefolge der Merkelschen Energierwende weiter verschlimmerten). Nun bricht die Realität mit Gewalt in die idelogischen Konstrukte – insofern ist es besonders interessant, wie EZB und die Grünen nun agieren. Beide versuchen offenkundig einen Mittelweg zu gehen – der in beiden Fällen wohl schief gehen wird (Alexander Kluge: „In Elend und Not bringt der Mittelweg den Tod“). Die Politik wiederum versucht nun durch Interventionen die Energiekrise zu deeskalieren. Was wird siegen: Idelogie oder Realität? Bei den Grünen scheint die Sache trotz aller Kompromisse klar..

Hinweise aus Video:

1. Energie: Russland – tatsächlich der große Gewinner in der Krise?

2. So stützen europäische Regierungen die Energiebranche – ein Überblick



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Wenn jetzt gigantische Hilfsprogramme für die Bürger und Unternehmen aufgelegt werden, kann das die Geldmenge (und die Zentralbankbilanz) nur in die Höhe treiben, und damit auch die Inflation. Bei dieser Gemengenlage kann man nur sagen: Rezflation ick hör dir trapsen…

  2. Die Grünen hier pauschal zu beschuldigen, ist nur einfach aber nicht durchdacht… Wegen des einen popeligen AKWs.

    Hier gibt es eine interessante Statistik:
    https://www.stromdaten.info/ANALYSE/importexport/index.php

    Vielleicht liege ich ja völlig daneben – aber ich verstehe die gesamte Situation grundlegend anders.
    Der Hauptgrund für die hohen Strompreise ist in Frankreich zu finden. (Siehe verlinkte Seite, gefiltert auf Frankreich)

    Frankreich braucht extrem viel Strom von uns, weil deren AKWs nicht laufen. Diesen Überbedarf können wir sogar bedienen aber leider brauchen wir dazu die Gaskraftwerke, die durch Merit Order den Strompreis nach oben treiben.

    Hätten wir jetzt nicht Jahrzehntelang den Ausbau der Erneuerbaren verpennt und verhindert (CDU/CSU!), könnten wir den Überbedarf nun mit Erneuerbaren decken anstatt mit Gas.

    Sollten die AKWs in Frankreich im Winter auch nicht laufen, dann wir unser eines AKW auch keinen Unterschied machen. Wenn in Frankreich 30 nicht laufen. Dann brauchen wir weiter sehr viel Gas. Aber es wird doch schon an der Absetzung von Merit Order gearbeitet, damit wenigstens die Strompreise deswegen nicht so extrem werden. Einen anderen Ausweg sehe ich auch gar nicht, so unschön das auch ist, vor allem für die „grünen Stromerzeuger“, die wir doch eigentlich belohnen wollen wenn das andere Zeug teurer wird.

    Was man auf der verlinkten Seite noch sehen kann, ist, dass der europäische Strommarkt deutlich komplexer ist, als es sich auf einen Blick sehen lässt. Das macht es eigentlich absurd, dass man es in den Medien auf wenige Sachverhalte zusammenschneidet…

    1. @Thomas, Frankreich ist ein bedeutender Teil des Problems (etwa ein Drittel), aber nicht alleine ursächlich verantwortlich. Um die Gaskraftwerke aus der Merit-Order zu verdrängen, bedürfte es der insgesamt der dreifachen Menge des nach Frankreich exportierten Stroms an Einsparung bzw. günstigerem Ersatzstrom. Und hier kommen die südlichen Bundesländer ins Spiel, mit ihrer jahrzehntelangen ideologischen Verweigerung von Übertragungsnetzen und Windkraft. Während im Norden oftmals die Windräder abgeschaltet werden müssen, weil es keine leistungsfähigen Stromtrassen nach Süden gibt, baut man dort ganz unbeirrt in südlicher Sturheit und Gemütlichkeit auf Gaskraftwerke und Atomkraft. Und weil man ja nicht ahnen und wissen konnte, dass die AKWs Ende 2022 vom Netz gehen sollen, wird nun fleißig und medienwirksam von den eigenen Versäumnissen abgelenkt und gegen die Grünen gewettert, was das Zeug hält.

    2. Und Wind und Solar sollen es bringen ? lachhaft. Merkt hier keiner, daß die westl. Welt die fast Einzigen sind die darauf setzen und Deutschland noch mehr ? Wie sagte Bill Gates 2011 : „Deutschland muss ein reiches Land sein, wenn es seine Kernkraftwerke abschalten kann“ Es geht nicht um 1 KKW sondern die anderen 14 die abgeschaltet worden sind.
      Windenergie verpennt? dann hätten wir jetzt so 150.000 Windräder á 1 -1,5 MW, bzw. sogar noch mehr. denn das war die Größe in der gebaut wurde. Sehen Sie nach Kalifornien in die Windradfriedhöfe. Aber die können es sich leisten bei der Menge Land. Vestas hatte damals nach dem Unglück 1978 in Three Miles Island gebaut.
      Die Klimaschutztheorie war gedacht umd die Kernkraft populär zu machen. So sah es Margaret Thatcher, die das forcierte wegen der schlimmen Kohlestreiks in GB und deshalb die entsprechenden Wissenschaftler für die CO2 Theorie (mehr ist es immer noch nicht, auch wenn noch so viele Institutswissenschaftler das Gleiche sagen) für sich einspann. Und der Klimapapst James Hanson, Chef des GISS, der ebenfalls für Kernkraft war.

      Frankreich heizt hauptsächlich mit Strom. Deswegen werden jetzt im Sommer die KKW abgeschaltet weil sie gewartet werden.

      1. @ottonorma – Zitat: „Die Klimaschutztheorie war gedacht um die Kernkraft populär zu machen.“

        Sonst geht’s noch? Der Treibhauseffekt der Atmosphäre und des CO2 wurde vor ca. 150 Jahren „entdeckt“…

        1. Immer ruhig atmen. Im Mutterland von Greta war klimatisch schon immer was los:

          „In 1974 the Swedish prime minister Olof Palme publicly stated that climate change was one of the most pressing issues in the period up to the year 2000. In 1975 climate change was mentioned in the energy plan that would guide Sweden’s actions the coming years, clearly influenced by Bolin’s work. Climate change science was not unanimous but the Swedish leadership nonetheless engaged with the threat. In these years, climate change became a useful argument for a Social Democratic leadership wanting to push for nuclear power. As opposition to nuclear grew larger and more forceful every year, partly resulting in the loss in the election of 1976 ending a 40 year period in power, nuclear became a problem but so was oil.“

          https://environmentalpoliticsjournal.net/guest-posts/repost-the-messy-inclusion-of-climate-change-in-energy-politics-sweden-allouryesterdays/

          Alte Debatten kehren gerne zurück, nur die Termine werden geändert. Die Sorge um das Jahr 2000 wurde ersetzt durch die um das Jahr 2100. Die „Letzte Generation“ des Jahres 2100 wird es ebenso machen und dann noch 20-25 Jahre Zeit haben bis der Heilsplan umgesetzt sein muss.

      2. @ottonorma, dann recherchieren Sie mal, wer so alles massiv auf Wind und Sonne setzt:
        https://www.wind-energie.de/themen/zahlen-und-fakten/international/
        https://www.volker-quaschning.de/datserv/pv-welt/index.php
        https://www.agrarheute.com/energie/welt-ranking-diese-laender-erzeugen-meisten-pv-strom-593848

        Wer immer noch von Klimaschutztheorie und CO2 Theorie spricht und anerkannte Fakten vermutlich auch noch die nächsten 30 Jahre leugnet, auch wenn zehntausende von Wissenschaftlern aus allen Ländern weltweit, die sich Tag für Tag mit dem Thema befassen, zu gegenteiligen Schlüssen kommen, der sollte sich einmal ernsthaft hinterfragen, woher er sein unendlich schlaues Wissen und seine Überzeugungen bezieht.

        Frankreich heizt hauptsächlich mit Strom. Deswegen werden jetzt im Sommer die KKW abgeschaltet weil sie gewartet werden.
        Falsch: Frankreich hat bereits seit 2016 ausnahmslos jeden Winter Probleme mit der ausreichenden Stromversorgung durch seine AKWs. Wann immer die Auslastung zu hoch wird, kränkelt diese schwer beherrschbare Technologie. Von Menschen gemachte und verschweißte Materialien und Röhrchen können es wohl noch nicht mit der stärksten Kraft im Universum aufnehmen.
        Was den aktuellen „Wartungszyklus“ betrifft, wurden bereits im Dezember 2021 die ersten vier Reaktoren wegen Problemen und Sicherheitsmängeln abgeschaltet. Bereits im April 2022 waren nur noch 37 bis max. 54% der installierten atomaren Gesamtkapazität in Betrieb. Diese Probleme und Mängel treten seither in immer mehr Reaktoren auf. Mit Wartung hat das weniger zu tun, mit gravierenden grundsätzlichen Problemen schon viel eher.

        Ich hoffe (und mehr als Hoffen bleibt nicht), dass Frankreich seine „Wartungsarbeiten“ die nächsten zwei Monate unter Kontrolle und die umweltfreundlichen Meiler wieder sicher zum Laufen bringt. Die Welt lacht sich kaputt darüber, dass wir mit Kohle- und Gaskraftwerken die elektrifizierte Kernkraftnation beheizen. Und die Schmach will doch sicher keiner 😃

  3. Deutschland ist mit seiner auf Russengas basierenden „Energiewende“ schlicht und ergreifend mit voller Wucht gegen die Wand geknallt, was sich jetzt eben ganz deutlich zeigt. Die Grünen und Ihre Wähler, sind eben so ideologisch verblendet, das sie Wahrheiten nicht akzeptieren wollen auch wenn sie offensichtlich sind. Diese „Partei“ verkauft irgendwelche Visionen, die mit den Realitäten absolut nichts zu tun haben.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage