Finanznews

Warum der Fed-Chef die Bankenkrise herunter spielen dürfte Fed: Wird Powell Kontrollverlust durch Zins-Pause zugeben? Marktgeflüster (Video)

Die Märkte hoffen, dass die US-Notenbank Fed und ihr Chef Powell heute eine Zins-Pause verkünden und damit auf die Turbulenzen der US-Bankenkrise reagieren. Zwar dürfte der Passus im FOMC-Statement „further rate increases are warranted“ (weitere Zins-Anhebungen angebracht) wegfallen, dennoch dürfte sich Fed-Chef Powell nicht zur Zusage einer Zins-Pause hinreißen lassen, weil er sich damit Optionen nehmen würde, wenn die Inflation weiter so hoch bleibt (die nächsten Mittwoch veröffentlichten Inflations-Daten liegen laut Prognose mit +5,2% höher als im Vormonat mit +5,0%). Hinzu kommt: würde die US-Notenbank eingestehen, bei den Zinsen zu schnell und zu weit gegangen zu sein, würde sie faktisch ihren Kontrollverlust zugeben, der durch die Bankenkrise ja tatsächlich entstanden ist. Also wird Powell vermutlich die Bankenkrise herunter spielen und als Faktor für kommende Zinssenkungen negieren – gleichwohl erwarten die Märkte im September die erste Senkung..

Hinweise aus Video:

1. Fed entscheidet über Zinsen – was ist zu erwarten?

2. US-Aktienmarkt: Mehr Short-Wetten – Insiderkäufe kollabieren

3. S&P 500: Was passiert, wenn die Fed die Zinsen senken wird (muss)?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. …FED ….und wieder mal ein non event….da muss schon richtig was kommen, dass da was passiert !
    Alle scheinen happy mit der Situation. Daher stop sell Strategie, wie gestern schon geschrieben…..

  2. Kann mir jemand mal erklären warum in der Liste der größten US-Banken-Pleiten Lehman Brothers nicht auftaucht? Müssten diese nicht an erster Stellle stehen? Eine Popel-Bank war diese ja bestimmt nicht…

  3. Schon seltsam wie cool die Märkte das FED Event aufgenommen haben. Mal sehen ob die EZB und die Apple Zahlen etwas bewirken. Hatte gestern Abend ein schönes Short-Signal Bin im Schweizer Aktienindex identifiziert und werde das heute weiterhin abarbeiten.

    1. @Permanix, der eigentlich Punkt ist jetzt das Scheitern der nächsten US-Bank PacWest
      https://finanzmarktwelt.de/bankenkrise-pac-west-naechste-us-regionalbank-vor-pleite-269574/

      1. @Markus Fugmann. Den Finanzwerten traue ich seit Ende Februar nicht mehr über den Weg. Bin seither dort in ausgesuchten Papieren immer noch short und bei einigen zum zweiten Mal short gegangen. Ich bin auch immer sehr vorsichtig wenn von oberster Stelle versucht wird die Märkte zu beruhigen, aber mir die Rationale dafür fehlt.
        Trotzdem ist komischerweise etwas Ruhe eingekehrt. Offensichtlich haben sich die Anleger vor dem FED Event in den Schweizer Aktienmarkt verkrümelt und gehen dort wieder raus. Auch die Ölpreise erholen sich wieder etwas. Wir werden sehen ob dies nur eine trügerische Ruhe ist. Die Bankenkrise könnte natürlich ein tipping point werden. Schwer einzuschätzen was da unter der Decke noch schlummert, aber die Nullzins-Politik muss irgendwann bezahlt werden.

    2. …zusätzlich sollte es etwas Entspannung beim Ölpreis geben. Heute Nacht wurde bei mir ein Kauf ausgelöst, US-Crude und Gasoline.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage