Allgemein

FOMC Minutes – Unklarheit über Zinsanhebung am 17. September

FMW-Redaktion

Die US-Aktienmärkte schlugen gestern Abend nach 20:00 Uhr einen Zick Zack-Kurs ein, wie schon so oft in der Vergangenheit direkt nach den FOMC-Minutes. Wie soll man als Trader auch einen klaren Aktientrend erkennen, wenn man gerade dabei ist einen relativ langen Text der Notenbank zu lesen!

Was waren die wichtigen Aussagen des Sitzungsprotokolls der Federal Reserve vom 29. Juli, das gestern veröffentlicht wurde? Die Inflation steige wohl nicht so stark, wie die Fed noch vor einigen Wochen angenommen hatte. Erst wenn sie (vor allem die Löhne) richtig anziehe, gäbe es einen Grund für eine Zinsanhebung. Was auch erstaunlich ist: Die Fed, die doch eigentlich nur auf die US-Wirtschaft schaut, verweist diesmal auch auf die schwächelnde globale Konjunktur (sind die USA etwa in die Weltwirtschaft eingebunden? Erstaunliche Erkenntnis). China wird nicht explizit erwähnt, aber den Damen und Herren der Fed dürfte auch langsam klar werden, dass das, was da in China in den letzten Wochen passiert ist, irgendwie auch mit den USA zu tun hat.

Andererseits verweist man auf den robusten Arbeitsmarkt (Vollbeschäftigung mit 5,3%…. ähhh nicht doch eher 10-15%?). Die Fed-Vertreter vermieden eine klare Aussage, ob sie denn nun die Zinsen am 17. September anheben oder nicht. Was entscheidend sein könnte: In den letzten Wochen äußerten sich Fed-Mitglieder es müssten schon erhebliche (!) negative Veränderungen eintreten, um eine Zinsanhebung im September zu verhindern. Und wir denken, das Beben in China beeindruckt die Fed nicht genug um sie zu stoppen, denn was man (noch) nicht in den USA sieht, beeindruckt einen nicht wirklich.

Es ist ein Dilemma für die Fed. In vergangenen Zinszyklen, als man begann von ganz unten den Zyklus nach oben zu starten, sah der (offizielle) Arbeitsmarkt bisher immer schlechter aus als heute. Von daher müsste man eigentlich die Zinsen anheben. Aber in den vergangenen Zyklen war die Inflation schon viel weiter als diesmal.

Von daher meinen wir: es wird einen Kompromiss geben – eine Mini-Zinsanhebung vielleicht um 0,1%, und das war´s dann erstmal für das nächste halbe Jahr. Und alle sind irgendwie zufrieden!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage