Aktien

Gamestop, AMC und Plug Power mit Action – die Lage kurz vorm Wochenende

Beispielbild für Trading über Handy und Laptop

Bei den Aktien von Gamestop, AMC und Plug Power ist derzeit einiges los. Im Laufe dieser Woche sind einige der Ende Januar explodierten Aktien erneut angesprungen. Vorgestern kam der neue Anstieg alleine bei Gamestop um mehr als 200 Prozent aus dem Nichts. Schauen wir uns drei Aktien an, und warum sich die Kurse aktuell so deutlich bewegen.

Gamestop

Die Ladenkette für Computerspiele Gamestop bleibt im Forum Wallstreetbets auf Reddit wie schon seit geraumer Zeit, so auch heute sehr stark gefragt. 56 Prozent aller Diskussionen laufen dort laut WSBTrackers über diese Aktie, gestern sogar 65 Prozent! Das ist verständlich. Die Gamestop-Aktie stieg Mittwoch Abend extrem schnell an, von 53 Dollar auf 91 Dollar zum Handelsschluss, und dann nachbörslich auf 168 Dollar!

Der Effekt „Die Hausse nährt die Hausse“ fand hier wohl in extrem beschleunigtem Tempo statt. Gibt es einen Auslöser um gerade die Gamestop-Aktie hoch zu pushen, stehen bei Wallstreetbets wohl unzählige der 9,1 Millionen Mitglieder parat um drauf zu springen. Viele werden wohl trotz langweiligem Handel in den letzten Wochen die Aktie ständig auf ihren Watchlists haben. Und dann Mittwoch Abend war es wohl so weit. Ausführlichere Analysen im Nachgang erhärten die Theorie des „Gamma Squeeze“. Laut MarketWatch berichtet das Analysehaus BlackBoxStocks von diesem Ereignis bei Gamestop am Mittwoch Abend.

Options-Aktivität

In großem Umfang sollen von Tradern nur noch zwei Tage gültige Call-Optionen mit Basis 60 gekauft worden sein. Sie verkörpern das Recht des Optionsinhabers auf (bei US-Optionen) den jederzeitigen Aktienkauf bei 60 Dollar. Der Verkäufer der Option steht in der Verpflichtung die Aktie jederzeit zu 60 Dollar zu liefern. Sieht der Verkäufer der Option, dass die Aktie sehr schnell ansteigt und dann auch noch „ins Geld“ läuft (hier Begriffserklärungen), also über 60 Dollar, wird es brenzlig. Vor allem dann, wenn der Optionsverkäufer „nackt“ verkauft hat, also die Aktien gar nicht besitzt. Dann hat er nämlich ein unbegrenztes Verlustrisiko.

Denn wenn die Aktie sagen wir mal auf 160 Dollar steigt, und der Optionsinhaber wünscht die Erfüllung der Option, müsste der Optionsverkäufer an der Börse die Aktie für 160 Dollar einkaufen, um sie dann für 60 Dollar zu verkaufen – ein Horror-Verlust von 100 Dollar. Genau dieses Szenario mag sich wohl abgespielt haben in nur wenigen Minuten vor Handelsschluss am Mittwoch Abend, als die Gamestop-Aktie den Basispreis von 60 Dollar schnell überlief und auf 91 Dollar anstieg. Options-Verkäufer werden wohl in Panik gekauft haben, und damit eine kleine angestoßene Rallye übelst beschleunigt haben. Und nachbörslich sprang dann die wilde Reddit-Meute auf den Zug auf?

Seitdem ist Gamestop wieder in aller Munde. Gestern konnte die Aktie im regulären Handel 18 Prozent zulegen. Heute sehen wir ein Plus von derzeit 9,4 Prozent. Der schon letztes Jahr mit großen Anteilen in Gamestop engagierte Investor Ryan Cohen twitterte just am letzten Mittwoch folgendes Foto. Man erkennt ein Softeis von McDonalds. Auch das mag tatsächlich zur Euphorie in der Gamestop-Aktie beigetragen haben. Denn man kann vermuten, dass er auf ehemalige Probleme von McDonalds mit Eismaschinen anspielt, die behoben wurden. Glaubt er also an eine Wandlung des toten Geschäftsmodells von Gamestop, hin zur einer rosigen digitalen Zukunft? Wie auch immer. Die Gamestop-Aktie ist auch heute ein heißer Trade für Spekulanten mit extrem hohem Risikobewusstsein!

AMC

Die Aktie des Kino-Betreibers AMC Entertainment wurde ab Mittwoch Abend ebenfalls „reaktiviert“. Auch hier darf man ähnliche Options-Trades wie bei Gamestop annehmen. Mittwoch konnte die Aktie auch ansteigen, verlor aber gestern im offiziellen Handel wieder 8,8 Prozent. Heute notiert die AMC-Aktie mit -4,7 Prozent. Bei AMC scheint also im Augenblick die Luft raus zu sein, anders als bei Gamestop. Nun hat es auch der letzte gemerkt, dass die beiden Aktien wieder in Sachen Aktivität angesprungen sind, und auch innerhalb eines Handelstags eine sehr hohe Volatilität vorzufinden ist. Auch am heutigen Freitag ist in den nächsten Stunden noch viel möglich in den beiden Aktien. By the way… einige Börsianer scheinen dieser Tage AMC Entertainment (AMC) mit der weniger bekannten Aktie AMC Networks zu verwechseln (AMCX). Also, wenn sie das derzeit viel besprochene „Original“ handeln wollen, nutzen Sie bitte das Kürzel AMC.

Plug Power

Das US-Unternehmen Plug Power stellt Brennstoffzellen her. Das Interesse auch der deutschen Anleger an der Aktie war noch vor einigen Tagen recht groß. Gestern verlor die Aktie 13,6 Prozent im offiziellen Handel. Heute notiert sie mit robusten +4,4 Prozent. Wichtig war für den gestrigen Verlust die Veröffentlichung der Quartalszahlen bei Plug Power. Die Zahlen enttäuschten mit einem Nettoverlust von 476 Millionen Dollar oder -1,12 Dollar pro Aktie, bei Erwartungen von -0,12 Dollar pro Aktie. Die Wasserstoff-Aktien waren seit Tagen unter Druck, dann verschärfte Plug Power noch die Lage für die Branche noch mit seinen Zahlen. Bei den Aktien aus dieser Branche wirkt die Lage schon die ganze Woche recht instabil und ziellos.

Chart zeigt prozentuale Kursveränderungen bei Gamestop und AMC
Hier sehen wir die prozentualen Veränderungen von Gamestop und AMC seit dem 25. Januar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage