Gold/Silber

Gold: Nicht mehr viel Luft nach oben..

Gold hat offenbar so seine Probleme damit, das in der Vorwoche erreichte Kursniveau zu verlassen. Diese Entwicklung kommt nicht völlig überraschend, denn noch bewegt sich das Edelmetall im Rahmen einer Korrektur, und befindet sich nicht am Fuße eines neuen Aufwärtstrends...

Eine Analyse von Henrik Becker

Gold hat offenbar so seine Probleme damit, das in der Vorwoche erreichte Kursniveau zu verlassen. Jedenfalls konnten die zurückliegenden Sitzungen keine nennenswerte Veränderung des Preises bewirken. Diese Entwicklung kommt nicht völlig überraschend, denn noch bewegt sich das Edelmetall im Rahmen einer Korrektur, und befindet sich nicht am Fuße eines neuen Aufwärtstrends.

Ausblick:

Gold bildet aktuell noch Welle (b) der größeren Trianglewelle (D) aus. Das inzwischen erreichte Niveau läßt im Grunde keine weiteren nennenswerten Zugewinne mehr zu. Daher sehe ich Gold maximal noch bis zur oberen hellroten Trendlinie bei ca. 1.350 $ steigen. Die sich an (b) anschließende (c) setzt die Preise wieder deutlich unter Druck. Infolgedessen kann der Preisabschlag bis tief in den 1.200er Bereich verlaufen.
Das idealtypische Ziel liegt im Bereich der Unterstützung bei 1.214 $ (1.00 Retracement) oder auch der unteren hellroten Trianglelinie. Die genannte Unterstützung sollte nach Möglichkeit nicht gebrochen werden, da sich, gesetzt den Fall, sofort weiterer sehr starker Druck aufbauen würde. Wie im Chart dargestellt erwarte ich, daß sich nach Abschluß von (D) die noch ausstehende (E) des Triangels (A-B-C-D-E) ausformt und bedingt dadurch die Preise wieder leicht steigen.

 

(Chart durch anklicken vergrößern)

In den Himmel werden die Notierungen natürlich nicht wachsen, doch ist ein Preisniveau ähnlich dem aktuellen durchaus als realistisch anzusehen. Größere Gefahren kann ich derzeit nicht erkennen, sodaß sich die, aus größerer Höhe betrachtet, seitliche Phase auch an den kommenden Wochen weiter fortsetzen wird.

Fazit:

Gold bildet im Rahmen einer Korrektur (Triangle) momentan noch einen kleinen Aufwärtstrend (Welle b) aus. Dieser Bewegung steht nur noch geringes Potenzial zur Verfügung. Daher rate ich von erneuten Engagements in Gold ab. Ihre Positionen sollten Sie auf dem 0.62 Retracement bei 1.310 $ absichern. Längerfristige sollten bei 1.214 $ (1.00 Retracement) aus dem Rennen gehen.

 

Hinweis der FMW-Redaktion: Sie können sich die neueste Version des Tsunami-Börsenbriefs, der die wichtigen und großen Märkte behandelt, hier kostenlos und unverbindlich herunterladen (nach vorheriger Registrierung):

https://finanzmarktwelt.de/testen-sie-kostenfrei-den-tsunami-boersenbrief/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage