Folgen Sie uns

FMW

Griechenland: Eurogruppen-Treffen gescheitert

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Von Markus Fugmann

Das ging schnell – und offenkundig in frostiger Atmosphäre: die Gespräche sind nach Angaben eines griechischen Offiziellen beendet – und gescheitert. Laut Reuters sagte der Offizielle:

„Some people’s insistence on the Greek government implementing the bailout is unreasonable and cannot be accepted. Those who keep returning to this issue are wasting their time. Under such circumstances, there cannot be a deal today.“ (zitiert nach Reuters.com)

Für Griechenland könnte es nun eng werden: am Mittwoch entscheidet die EZB über die Verlängerung der Notkredite, die sie der griechischen Notenbank zur Verfügung stellt. Sollten die Griechen nicht einlenken, ist denkbar, dass die EZB weitere Kredite verweigert – und damit Athen die Daumenschrauben anzieht.

Der Euro reagiert auf die Nachricht mit Kursverlusten:

eurusd160215

Aktuell spricht Dijssellbloem auf einer Pressekonferenz:

http://europa.eu/!Kq38bW

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    olli

    16. Februar 2015 20:03 at 20:03

    Was hat dieses unwürdige Geschacher noch mit der Grundidee einer friedlichen Partnerschaft in Europa zu tun?
    Erst werden alle Augen zu grdrueckt und schwache Laender aufgenommen und dann Daumenschrauben? Die damaligen und heutigen Entscheider sollten persönlich zurRechenschaft gezogen werden. So lange Politiker nicht persönlich haften und ueber wichtige Themen wie unser Geld nicht abgestimmt wird – geht das Spiel ewig so weiter.
    beste Gruesse & gute Trades

  2. Avatar

    Mr. Jones

    17. Februar 2015 04:23 at 04:23

    Es kommt wie es kommen muss, Griechenland muss in Konkurs gehen um frei zu werden. Alles andere würde einen noch schlimmeren Untergang bedeuten.

    • Avatar

      olli

      17. Februar 2015 09:23 at 09:23

      Sie haben Recht Mr. Jones – darauf koennte es hinauslaufen.
      beste Gruesse

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Ich werde bullisch – schnell verkaufen! Marktgeflüster (Video)

Wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen! Deshalb werde ich jetzt extrem bullisch – Aktien steigen immer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Konjunktur in den USA brummt, wie heutige Daten zeigen – also werde ich jetzt bullisch für die Aktienmärkte! Denn wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen, oder? Dazu kommt jetzt auch noch der Stimulus in den USA – besser geht nicht! Und nächste Woche werden Apple, Facebook und Tesla ihre Zahlen berichten – das wird sicher extrem bullisch werden, denn die tollen Zahlen sind bestimmt noch nicht ausreichend eingepreist, oder? Ausserdem: Aktien steigen immer – das zeigt schon der Blick in die Geschichte! Und heute ist Janet Yellen als Finanzministerin bestätigt worden – können Sie sich an einen einzigen Tag erinnern, an dem die Aktienmärkte gefallen sind, als Yllen noch Fed-Chefin war? Eben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin als Warnsignal für die Aktienmärkte? Videoausblick

Sind die Kurtsverluste bei Bitcoin eine Art Warnsignal für die Aktienmärkte, dass die Party zumindest kurzfristig erst einmal vorbei ist?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Sind die Kurtsverluste bei Bitcoin eine Art Warnsignal für die Aktienmärkte, dass die Party zumindest kurzfristig erst einmal vorbei ist? Bitcoin ist ja eben nicht ein Hedge, sondern vielmehr ein Liebling der Retail-Investoren – und verhält sich damit faktisch wie zyklische Aktien. Daher ist es auch kein Zufall, dass Bitcoin im März 2020 in der ersten Corona-Welle ebenso wie die Aktienmärkte deutlich gefallen ist. Die Aktienmärkte zeigen derzeit ein ähnliches Muster wie 2020: Tech steigt, aber die Marktbreite fehlt wieder – das war bis zur Impfstoff-Meldung am 09.November 2020 das dominante Muster gewesen. Die Luft nach oben scheint dünner zu werden, ohnehin ist die Beste aller Welten lämngst eingepreist, da darf also nichts schief gehen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Aktien: „Janet Yellen macht euch reich!“ Marktgeflüster (Video)

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Wirklich?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

„Janet Yellen macht euch reich – kauft Aktien“, so lautet das Mantra mit der Amtsübergabe an Biden in sozialen Medien in den USA. Die Logik dahinter: Yellen und die Fed würden Dollar ohne Ende drucken, daher werde der Dollar stark fallen, daher sei die einzige Möglichkeit sich davor zu schützen und sogar reich zu werden, Aktien oder Assets wie Bitcoin zu kaufen. Solche Aussagen kommen häufig unmittelbar vor Korrekturen – Korrekturen wie heute etwa bei Bitcoin. Auffallend: auch heute laufen die Tech-Werte wieder besser, der „Reflations-Trade“ erleidet den nächsten Rückschlag. Ist das ein Zeichen dafür, dass die Erholung der Konjunktur vielleicht doch nicht so bombastisch ausfallen könnte wie erhofft?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage