Aktien

Ich lasse die Hosen runter: So sieht mein Depot aus – Werbung

Werbung

Lieber Börsianer,

gestern hat mich ein Börsianer aus den Premium-Chancen angeschrieben. So schrieb der Mann: „Herr von Parseval, Sie haben zuletzt zweimal Shorts empfohlen. Das war auch gut so. Unklar ist für mich aber, welche Quoten soll ich jetzt in meinem Depot halten. Wie viel Aktienquote darf ich haben, wie viel Geld stecke ich in die Shorts? Und bitte keine Theorie, sondern konkrete Zahlen. Sprechen Sie Klartext und sagen Sie mir am liebsten, was Sie in Ihrem Depot gerade machen. …“

Nun, Börsianer sprechen unter einander nicht immer freundlich, aber immer klar. Und der Kollege wirft genau die richtige Frage auf. Lassen Sie mich kurz ausholen. Als Leser des RENDITE TELEGRAMM sowie der Premium-Chancen haben Sie in dieser Woche Ihre Depots durch den Kauf von Shorts gegen den S&P 500 sowie gegen den NASDAQ 100 teilweise abgesichert.

Ein fiktives Beispiel: Anleger Max Mütze hält gegenwärtig DAX-Aktienpositionen im Wert von 100.000 Euro und hat deshalb zur Absicherung einen zweifach gehebelten Short im Wert von 1.000 Euro gekauft. Das ist schön, freilich nicht ausreichend. Denn seine Aktienpositionen haben in dieser Woche über 10.000 Euro verloren, während der Short lediglich 200 Euro zulegte. Das Problem ist offensichtlich: Hier stimmte die Quote, sprich die Gewichtung des Shorts nicht. Jetzt zur Sache! Welche Quoten halte ich aktuell in meinem Depot? Derzeit besteht mein Gesamtdepot – unter Berücksichtigung des…..

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!

 
 
 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. das sind wohl nicht wenige voll erwischt worden, bei manchen Brokern waren Kunden zu 70% long…bei etwas steigenden Kursen dürften die wohl froh sein, wenn sie plus/minus Null oder mit kleinem Verlust herauskommen, das sind die nächsten Verkäufer.
    Der Markt wird nach Herabstufungen ausserdem dann immer noch so teuer sein wie vor Corona….also nach unten ist noch alles offen….auch weit unter 10 000

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage