Indizes

Iran: Aktuelle Drohungen gegen die USA

Der Iran hat in den letzten Minuten eine Fülle von Drohungen gegen die USA ausgestoßen! So sagte Ali Shamkhani, Secretary of Iran’s Supreme National Security Council (SNSC), dass die Rache des Iran zum Ende der militärischen Präsenz der USA im Irak führen werde:

„The assassination of martyred General Qassem Soleimani will be followed by a strategic revenge which will definitely put an end to the US presence in the region“.

Man werde, so Shamkhami, dies auch schriftlich niederlegen und damit nachprüfbar machen:

„This statement should come in written since everyone will see its realization.“

Im Fokus stehen offenkundig die dem Iran am nähesten liegenden Militäreinrichtungen der USA:

Der Iran bereite derzeit 13 Szenarios vor, die ein „Albtraum“ für die USA seien werden, so Shamkhani.

Das iranische Parlament hat laut der iranischen Nachrichtenagentur „INRA“ unterdessen nicht nur das US-Verteidigungsministerium, sondern auch das Pentagon zur „terroristischen Vereinigung“ erklärt (obwohl das Pentagon laut Medienberichten nicht in die Tötung Soleimanis eingeweiht war):

„The bill had previously designated US Central Command (Centcom) as terrorist organization, but today MPs added an amendment to the bill that widens the scope of the designation to include the entire US Department of Defense and affiliated entities.“

 

Für die Rache-Maßnahmen hat das Parlament des Iran den „Quds Milizen“, deren Chef der getötete Soleimani war, 200 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt.

Am Donnerstag wird der iranische Aussenminister Javad Zaif vermutlich nach Washington reisen, um an der UN-Sondersitzung zum Konflikt zwischen den USA und dem Iran teilzunehmen. Medienberichte, wonach die USA dem iranischen Aussenminister die Einreise verweigern, sind noch nicht bestätigt worden. Zaif wird aber wohl zum Weltwirtschaftsfoerum in Davos anreisen, das am 21.Januar beginnt.

Man darf gespannt sein, ob Donald Trump auf die Drohungen des Iran heute reagieren wird. Die Wall Street hattte gestern die vorbörslichen Verluste wieder komplett wettgemacht, auch heute zeigen sich die Aktienmärkte weiter entspannt – wenngleich mit einem vorherigen Rücksetzer angesichts der iranischen Drohungen. Gleichwohl liegt angesichts der derzeit extremen Parameter eine Korrektur in der Luft, ob nun durch einen Revanche-Akt des Iran oder ein anderes Ereignis ausgelöst..

 

Der geistliche Führer des Iran, Khameini

By Unknown – http://farsi.khamenei.ir/photo-album?id=38416#i, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64657000



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. „Am Donnerstag wird der iranische Aussenminister Javad Zaif vermutlich nach Washington reisen…“

    …um mit Trump die Racheakte zu besprechen. Trump wird sagen: „ Such Dir einen General aus“. Anschließend begeben sich die Beiden zum Dinner ins Weiße Haus.
    Vor dem Abflug wird Trump den Aussenminister mit Tränen in den Augen umarmen. Dann wird er in die untergehende Sonne schauen und sagen: „ Das ist der Beginn einer langen Freundschaft“.
    (Quelle: „Die skurrilen Prophezeiungen des Herrn Columbo“).

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage