Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin und Ethereum erholen sich; was ist mit Ripple los?

Die Kryptowährungen konnten sich nach der gestrigen Korrektur wieder erholen. Vor allem die Nachfrage nach Bitcoin war in Asien stark. BTC konnte den Widerstand bei $5400 ohne große...

FMW-Redaktion

Die Kryptowährungen konnten sich nach der gestrigen Korrektur wieder erholen. Vor allem die Nachfrage nach Bitcoin war in Asien stark. BTC konnte den Widerstand bei $5400 ohne große Mühe durchbrechen, und erreichte ein Hoch von $5650. Kurzfristig scheint eine Rally zurück zum aktuellen Allzeithoch wahrscheinlich. Händler die nach Einstiegsmöglichkeiten Ausschau halten, sollten die Unterstützung bei $5550 und $5400 auf dem Radar haben.

Ethereum hatte einen Abprall bei der steigenden Trendlinie vom Mitte-September-Tief, und konnte über Nacht wieder die Marke von $315 erreichen. Ein klarer Bruch zurück über $315 würde bestätigen, dass noch immer positives Momentum besteht und ETH bald wieder $350 testen wird.

In Ripple sieht die Situation anders aus. Die langfristigen Anleger zeigten sich nach der großen Ripple-Konferenz vor drei Tagen enttäuscht. Gewinnmitnahme folgte, und XRP zeigt bis jetzt keine Zeichen der Erholung. Sollte die Trendlinie und die Unterstützung bei $0.20 durchbrochen werden, könnte schnell eine Korrektur bis zu mindestens $0.18 folgen.

Mehr unter https://finanzmarktwelt.de/kryptowaehrungen/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Falls es keine Verschwörungstheorie ist und Gold wirklich von den Notenbanken nach Bedarf gedrückt wird, wird dasselbe auch mit den Kryptowährungen geschehen, wenn sie wichtig genug geworden sind. Kein anderes Geld neben dem Fiatgeld, ein Naturgesetz unseres Finanzsystems.

    1. Gold unter Kontrolle der Notenbanken ist Verschwörungstheorie von Goldbugs, die ja irgendeinen Grund brauchen warum Gold noch nicht auf 10.000 Euro steht.
      Man sieht ja, daß die Zentralbanken in den letzten Jahren eher Netto Käufer waren, dem Goldpreis hats nichts genutzt. Vorher waren die Zentralbanken eher auf der Verkäuferseite, als der Preis angestiegen ist.
      Dennoch ist Gold aktuell in meinen Augen auf Sicht von 5 Jahren eine sehr gute Anlage.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage