Allgemein

Kurz und krass: Wer lügt – die USA oder China?

Heute Nacht deutscher Zeit hieß es von einer Sprecherin des Weißen Hauses (Lindsay Walters): man sei in den letzten Monaten in steter Verhandlung auf hoher Ebene mit China (“multiple occasions in the past few months”), man führe „multiple discussions“, überhaupt sei man seitens der Trump-Administration offen für weitere Verhandlungen, aber China müsse eben die schon lange bestehenden Sorgen der USA ernst nehmen und darauf reagieren („it is important that China finally address the longstanding concerns that have been repeatedly raised”).

Wir haben die Botschaft vernommen – aber uns fehlt doch irgendwie der Glaube an eben diese Botschaft! Denn vor wenigen Minuten hieß es aus dem chinesischen Handelsministerium: man sei bis jetzt nicht in Kontakt mit den USA, um die Verhandlungen wieder aufzunehmen! Und weiter: China wolle keinen Handelskrieg, habe aber auch keine Angst, diesen zu führen, wenn er von den USA aufgezwungen würde. Man werde die nötigen Vergeltungsmaßnahmen ergreifen, um seine Interessen zu verteidigen.

Während also das Weiße Haus suggeriert, dass man in Gesprächen mit China sei, dementiert das China klipp und klar. Wer hat Recht? Wohl ziemlich klar China – aber was eine Sprecherin des Weißen Hauses sagt oder auch nicht sagt ist eigentlich egal – was zählt ist der Twitter Account von Donald Trump!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Laut Trump hat Nordkorea ja auch direkt nach seinem Besuch mit der atomaren Abrüstung begonnen…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage