Folgen Sie uns

Indizes

Lossless zum Dax: Ausdehnung! (+Berichtigung!)

Was Lossless heute über en Dax zu sagen hat..

Redaktion

Veröffentlicht

am

Gastkommentar von @Lossless zum Dax


Wenn die 10733 halten, sehen wir Kurse über 10922 + Ausdehnung. Danach sehen wir fallende Kurse bis in den Bereich 10622!
Wir habe den Stopp für unsere bestehende Longposition auf 10900 gesetzt. Somit wären wir dann raus und der Trade ist für uns abgeschlossen. Wir suchen jetzt den Short-Einstieg.

 

Hinweis: @Lossless hat die ursprünglich genannte 10952 in 10922 korrigiert!

Chart zur Illustration der Marken von FMW:

dax07-12-163

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

30 Kommentare

30 Comments

  1. Avatar

    tomasz

    7. Dezember 2016 11:36 at 11:36

    warum so schnell zur 622? jetzt wurde der widerstand bei 820 mit großem volumen durchbrochen. aus widerstand wird unterstützung. daher sehe ich höchstens ein pullback richtung 820. außerdem zeigen rohstoffe erholungstendenzen http://invst.ly/2wcbk. da werden aktien wohl mitlaufen, zumal mit steigender inflation diese auch interessantere gewinnperspektiven bieten können. da anleihen vorerst fallen, wird zunehmend in aktien umgeschichtet.
    herrn fugmanns berechtigte sorge vor einer wiederholung der 1930er ereignisse teile ich zwar, aber der crash erfolgte erst auf dem höhepunkt des protektionismus. wir stehen erst am anfang dieser entwicklung.
    mein ziel liegt bei ca 11400. http://invst.ly/2wcec

    • Avatar

      Lossless

      7. Dezember 2016 11:43 at 11:43

      tomasz, wir sind in der Ausdehnung warten wir einfach ab wie weit der Dax kommt. Die 10733 ist eine Marke die sie im Auge behalten sollten.

  2. Avatar

    Lossless

    7. Dezember 2016 11:38 at 11:38

    Ihr lieben Bullen, bitte kauft kauft und kauft! Schiebt den DAX in die Ausdehnung ;-)

    • Avatar

      V

      7. Dezember 2016 12:59 at 12:59

      ad Berichtigung: so etwas nennt man ex post Analyse !

      • Avatar

        Lossless

        7. Dezember 2016 15:48 at 15:48

        So so Postanalyse ;-) 15:46 DAX bei 10956

        • Avatar

          V

          7. Dezember 2016 16:24 at 16:24

          ja ja, ex post post dann die berichtigung der berichtigung!! ;)

          Ihr charttechniker seid doch alles betrüger. :D

    • Avatar

      Gixxer

      7. Dezember 2016 15:26 at 15:26

      Sie schreiben von Ausdehnung.
      Gibt es da irgendwelche Anhaltspunkte über den Ausmaß einer solchen Ausdehnung?
      Oder kann so eine Ausdehnung zB auch bis zu den schon früher angesprochenen 12.000 Punkten gehen?

      Grundsätzlich ist mir aber klar, short erst nach Signal.

      • Avatar

        Lossless

        7. Dezember 2016 15:46 at 15:46

        Gixxer, da müssen wir bis morgen warten.

  3. Avatar

    dim

    7. Dezember 2016 12:44 at 12:44

    Zunächst möchte ich ein Dank an FMW aussprechen, dass es von Lossless die tägliche Tradingidee zum Dax gibt. Bitte mehr davon.
    @Lossless
    Ich würde mich gerne selbst ein wenig mit der Wellentheorie beschäftigen. Bin auf der Suche nach passender Einstiegslektüre. Bücher gibts da ja einige.
    Kannst Du vielleicht etwas empfehlen?

    • Avatar

      Petkov

      7. Dezember 2016 20:18 at 20:18

      Manchmal reicht es aus, wenn man die vielen fertigen Analysen, die man im Netz findet, zumindest nachvollziehen kann. Die wenigsten davon basieren nur auf EWellen. Sollten Sie das restliche Instrumentarium nicht gut kennen oder einfach eine strukturierte Übersicht brauchen, wäre John Murphys Standardwerk was für Sie:Tech. Analyse der Finanzmärkte.
      Ansonsten können Sie sich die Videos von Michael Borgmann anschauen. Er ist gewiss nicht die personifizierte Bescheidenheit, aber wen es nicht stört, bekommt anschauliche Workshops von jemand, der Charts wie moderne Kunstwerke nicht nur zusammenklicken, sondern auch sprechen lassen kann: https://m.youtube.com/watch?v=-3KLcxZtitw

  4. Avatar

    Lossless

    7. Dezember 2016 13:02 at 13:02

    Dim, ich kann da keinen Rat geben. Aber dieses Vorhaben ist mit viel, viel Zeit verbunden (ca. 25 Jahre). Ich möchte darauf hinweisen nicht jeder liegt richtig mit seinen Analysen. Sie müssen bei solche einem Vorhaben sich komplett von den Nachrichten trennen.

    Beispiel: unser Analyst fragte HEUTE „was ist in Italien am Wochenende rausgekommen?“. :-)

    • Avatar

      mingo

      7. Dezember 2016 13:51 at 13:51

      hallo lossless
      habt ihr euren stop bei 10900 schon nachgezogen ?

      • Avatar

        Lossless

        7. Dezember 2016 14:48 at 14:48

        Nein, er bleibt jetzt bei 10900. Ich ziehe erst bei 11000 nach um 49 Punkte. Wir haben uns aber mental schon davon verabschiedet. Wenn wir abgeholt werden dann ist es so.

        • Avatar

          mingo

          7. Dezember 2016 15:10 at 15:10

          seh ich ähnlich, wurde gerade bei 10925 abgeholt und habe noch eine kleine longposition, die aber nicht wehtut, wenn …

    • Avatar

      Flachwitz

      7. Dezember 2016 18:27 at 18:27

      Im Umkehrschluss heißt das: Man muss mind. 40 – wenn nicht 50 – Jahre alt sein, um diesen Stand der Weisheit erreicht zu haben. Grünschnäbel haben also hier nichts zu suchen! Meine Prognose: Jetzt geht es runter auf unter 9.000 Pkt! Eintrittswahrscheinlichkeit: ca. 50%

      • Avatar

        Lossless

        7. Dezember 2016 18:56 at 18:56

        Flachwitz, Sie haben mich falsch verstanden. Es gehört viel Fleiß um sich in diese Theorie einzuarbeiten. Nicht jeder gute Analyst ist auch ein guter Investor. Wir trennen sowas strickt. Ich wollte hier niemanden die Fähigkeit absprechen sich in dieses Thema einzuarbeiten. Bitte nicht falsch verstehen.

        • Avatar

          Flachwitz

          7. Dezember 2016 19:13 at 19:13

          Lieber Lossless, mein Kommentar war nicht ganz ernst gemeint – habe selber schon 57 Jährchen auf dem Buckel, und beobachte das Börsentreiben seit ca. 20 Jahren – eher als Laie statt als Profi. Mein Lob zu ihren präzisen Ansagen – Hut ab! Beruhen Ihre Analysen auf der Elliott-Wellen-Theorie oder hat es damit nichts zu tun?
          Schöne Grüße!

          • Avatar

            Lossless

            7. Dezember 2016 19:18 at 19:18

            Flachwitz, ein Teil davon. Der Rest bleibt unser Geheimnis. ;-)

  5. Avatar

    Lossless

    7. Dezember 2016 16:06 at 16:06

    Und wie sie alle kaufen als ob es kein Morgen mehr gäbe.

    • Avatar

      V

      7. Dezember 2016 16:25 at 16:25

      Manchmal nennt man sowas auch Ausbruch…aber nur manchmal…

  6. Avatar

    Peter

    7. Dezember 2016 16:16 at 16:16

    Und wir sind noch weit von „Shortsqueeze“ und „Kapitulationsrally (Fondmanger erinnern sich an 2015.) entfernt.
    Das wird noch lustig.
    Bei solchen Anlässen gräbt Herr F. vielleicht wieder Major Rütting aus, welcher ein Schlag ins Gesicht für jedes Stasiopfer ist…
    Aber das ist natürlich wieder Ansichtssache.

    Peter
    11000 wir kommen.

  7. Avatar

    Sabine

    7. Dezember 2016 16:24 at 16:24

    gibts doch garnicht… als ob man nur noch den Dax kaufen kann… leck mich am Abend.
    Ja der Major R. muss glaub mal wieder her….

  8. Avatar

    Gerd

    7. Dezember 2016 16:58 at 16:58

    Wieso erinnert mich der Anstieg so an die Situation von November-Dezember vor einem Jahr?

    • Avatar

      Lossless

      7. Dezember 2016 17:12 at 17:12

      Gerd, wir verstehen uns. ;-)

    • Avatar

      Der Katamaransegler

      7. Dezember 2016 18:43 at 18:43

      Die Stuation hat einige Ähnlichkeiten mit damals.
      Okay – es ist eine Jahresendrally.
      Bemerkenswert ist jedoch der Vola-Index (VIX). Er steht bei 11,38.
      Historisch gab es solch niedrige Werte z.B. kurz vor der Krise 2007, oder im Herbst 2014 und im Sommer 2015.
      Es herrscht derzeit eine sekten tiefenentspannte Sorglosigkeit.
      Das muss kurzfristig noch nichts heissen. Solche Phasen können sich monatelang hinziehen. Aber sie sind ein Signal, sehr wachsam zu sein.
      Stück für Stück kann man hier Long-positionen aufbauen.
      Ab VIX bei 10 kann man praktisch „blind“ und grossvolumig long gehen
      Ebenso ähnlich wie damals ist der F&G-Index bei der 80 angekommen (Extreme Greed)
      http://money.cnn.com/data/fear-and-greed/
      Viele andere Indikatoren signalisieren noch „Ruhe“
      – Von Seiten der Advance/Decline ebenfalls Ähnlichkeit
      – Anleihemärkte stark gefallen
      – Zinserhöhungen
      – sehr starker Dollar
      Fazit: Die Party geht dem Ende zu. Wer sich mit Puts absichern will, dann jetzt.
      Billiger gehts nimmer. Muss aber sagen, dass ich kein Freund von Put-Absicherungen bin. Ich würde es auch niemandem empfehlen. Aber das ist ein anderes Thema.

      • Avatar

        Lossless

        7. Dezember 2016 18:58 at 18:58

        Katamaransegler, sehen wir ebenso.

        PS. schöner Nick und sollte ein Mantra für Investoren an den Finanzmärkten sein. ;-)

  9. Avatar

    Lossless

    7. Dezember 2016 17:05 at 17:05

    Ich freue mich für alle Bullen. Ihr habt darauf sooooo lange gewartet.

  10. Avatar

    Lossless

    7. Dezember 2016 20:06 at 20:06

    Nur zur Info …in den letzten beiden Tagen wurden schon Chips von 1 Milliarde aus den DOW genommen kurz vor Börsenschluss. Fragt euch wer sowas macht? ;-)

  11. Avatar

    Lossless

    7. Dezember 2016 22:09 at 22:09

    Heute wieder… es wurden Chips vom Tisch genommen 15 Minuten vor Börsenschluss.

    • Avatar

      Der Katamaransegler

      8. Dezember 2016 22:50 at 22:50

      @lossless
      Ich kann die Auffälligkeiten zum Handelsschluss nicht bestätigen. Weder für den ES noch für den Dow. Im Vergleich liegend die final adjustments im üblichen Rahmen (21:45 – 22:00 Uhr MEZ)
      Sie sind in der Regel deutlich niedriger als in der Initial Balance. Viel auffälliger waren die riesigen Marketorders, die intraday katapultartig hineingeschossen wurden. Selbst grosse Limit-Orders wurden nicht angehandelt oder getestet, sondern ohne Zwischenaufenthalt wegrasiert wie nix. Keine Icebergs, die nach und nach aus der Versenkung auftauchen. Da brauste eine Formel-I Walze über alle hinweg (DAX, und heute im ES). Einige grosse Optionsschreiber von Calls mussten wohl rechtzeitig aufräumen …
      Am Ende des Handelstages gehen grössere Intraday-Händler gern mit Volumen hinein und drängen die „kleinen“ in einen Squeeze, weil die Broker um diese Uhrzeit auf overnight margin umstellen und der margin call droht, bzw. weil Positionen zwangsliquidiert werden.
      Kann man sehr oft und sehr schön beobachten. Es sind halt viele mit mit grenzwertigem Konto und zu grossem Hebel unterwegs ;-)

      Heute im DOW der Close mit Volumen-POC gleich.
      Der Verlauf der TPO’s (time/price-opportunities) zeigt einen beginnenden downtrend.
      Das Volumenprofil zeigt an, dass „oben“ die Luft dünn ist. Zwar kein ‚reject‘, aber aus meiner Sicht ist jetzt „oben fertig“
      Spannend auch: Ungewöhnliche Divergenz von steigendem ES und gleichzeitig steigendem VIX. Da gehen schon einige in Deckung.
      Oder haben Sie andere Daten ? Gruss vom Segler
      PS: Freut mich, dass Ihnen der Nick gefällt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die Wette, dass teure Aktien noch teurer werden! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit dem typischen Montags-Optimismus, der dann jedoch weitgehend verpuffte (Nasdaq drehte sohgar ins Minus). Derzeit sitzen alle im selben Boot: Rekord-Zuflüsse in Aktien, Rekord-Abflüsse aus US-Staatsanleihen und Gold. Jim Bianco hat es so formuliert: die Aktienmärkte wetten darauf, dass extrem teure Aktien noch teurer werden. Und das gilt ja nicht nur für die großen US-Tech-Werte, sondern vor allem auch für Energie-Aktien (KGV von 30, wenn durch Impfstoff hohe Gewinnerwartungen eintreffen) und den Sektor Health Care. Selbst wenn also alles gut geht und mit einem Impfstoff dann Mitte 2012 alle Probleme mit dem Coronavirus erledigt wären, starten die Aktienmärkte von einer historisch extrem hohen Bewertung (in fast allen Bereichen in der obersten Percentile). Das kann funktionieren – muß aber nicht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Indizes

Dax: Hohe Selbstsicherheit, Kaufbereitschaft und Optimismus!

Stephan Heibel

Veröffentlicht

am

Das Anlegersentiment gegenüber dem Dax hat die Verunsicherung der Corona-Pandemie mit der Vorstellung des Impfstoffes hinter sich gelassen. Auch die anderen Stimmungsindikatoren zeigen letzte Woche sehr konstruktive Entwicklungen.

“Seitwärtskonsolidierung” nennt man das an der Börse: Nach einem kräftigen Kurssprung infolge der Impfstoffmeldung von vor 14 Tagen war eigentlich zu erwarten, dass der Kurssprung “konsolidiert” wird, also zu einem Teil wieder abgegeben wird. In einer solchen “Verschnaufpause” sind die Kurse meist leicht rückläufig, geben beispielsweise ein Drittel des Kurssprungs wieder ab.

Doch in der abgelaufenen Woche konnte sich der DAX auf dem hohen Niveau, das er durch den Kurssprung erreicht hat, halten. Innerhalb der 30 DAX-Unternehmen gibt es natürlich dann reichlich Bewegung. Die Vorstellung des Impfstoffs hat die Finanzmärkte nachhaltig verändert: Unternehmen, die zuvor noch aussichtsreich aussahen, müssen plötzlich um ihre Zukunft bangen – und umgekehrt: Unternehmen, die zu den Corona-Verlierern zählen, sehen plötzlich ein Licht am Ende des Tunnels.

So gab es in der abgelaufenen Woche nicht nur Gewinner unter den Anlegern, sondern auch einige, die noch in den “falschen” Aktien gefangen sind. Wenngleich das Licht am Ende des Tunnels sichtbar ist, so kann es zwischenzeitlich dennoch zu großen Schmerzen kommen. Entsprechend ist die Anlegerstimmung letzte Woche auf 0,8 (zuvor 3,1) deutlich zurück gekommen. Aber immerhin ist nun ein Weg aus der Krise vorgezeichnet und Anleger wissen, wie sie sich positionieren wollen. Das steigert die Selbstzufriedenheit, die mit einem Wert von 1,0 den höchsten Stand seit Mitte Februar erreicht. Seit dem Coronacrash dominierte Verunsicherung unter den Anlegern. Kein Wunder, solange man mitten in einer Pandemie steckt und ein Ende noch nicht absehbar ist.

Mag sein, dass das Licht noch 6-9 Monate entfernt ist, aber die Aktienbörsen blicken ja gerne mal 6-9 Monate in die Zukunft, wie Sie wissen. So ist die Zukunftserwartung gegenüber dem Dax auf 5,4 gestiegen. Wir messen somit den größten Optimismus des Jahres. Die Investitionsbereitschaft verbleit mit einem Wert von 3,5 auf hohem Niveau und stellt somit eine gute Unterstützung für das aktuell hohe Kursniveau dar. Das Euwax-Sentiment der Privatanleger zeigt mit einem Wert von -4 eine leichte Absicherungsneigung. Ganz ähnlich sieht es bei den institutionellen Anlegern aus, die sich über die Eurex absichern. Das Put/Call-Verhältnis ist auf 2,8 angesprungen und zeigt großes Interesse an Put-Absicherungen.

In den USA notiert das Put/Call-Verhältnis weiterhin auf niedrigem Niveau und zeigt weiterhin starkes Interesse an Call-Optionen. Anleger sind dort also überwiegend bullisch positioniert. So auch die US-Fondsmanager, die mit einer Investitionsquote von 106% unterwegs sind: Über Optionen haben sie ihre Spekulationen auf steigende Kurse sogar auf über 100% ihres verfügbaren Kapitals gehobelt. Abenteuerlich, aber nicht selten. US-Privatanleger sind weiterhin bullisch gestimmt, das Bulle/Bär-Verhältnis ist gegenüber der Vorwoche zwar deutlich zurückgekommen, aber mit +18% nach wie vor stark bullisch. So bullisch, wie seit Mitte Februar nicht mehr. Der technische Angst und Gier Indikator des S&P 500 zeigt mit 65% leichte Gier an, ich würde das aber noch als neutral bezeichnen.

Dax: Interpretation des aktuellen Sentiments

Ja, da ist sehr viel Optimismus im Markt, doch von einer Überhitzung sind wir noch weit entfernt. Wir haben diese Woche gesehen, dass Euphorie infolge der Impfstoffmeldung auch abgebaut werden kann, ohne dass die Aktienmärkte in voller Breite einbrechen. Im Gegenteil, das Anlegersentiment ist auf ein sehr konstruktives Niveau zurückgekommen, ohne dass der Aktienmarkt Federn lassen musste.

Wir befinden uns in einer Phase, in der zwar noch Ungewissheit über den genauen Verlauf der kommenden Wochen und Monate besteht, doch bis Mitte 2021 sollten die größten Probleme, US-Präsidentschaftsübergabe sowie Corona-Pandemie, gelöst sein. Somit sind zwischenzeitliche Rücksetzer an den Aktienmärkten Kaufgelegenheiten.

Da das so klar ist, wird in diesen Tagen bereits der kleinste Rücksetzer gekauft. Einen nennenswerten Rücksetzer gibt es kaum, vor allem nicht beim Dax. Vielmehr nehmen sich Anleger Zeit für die Rotation raus aus den Corona-Gewinnern und rein in die konjunktursensiblen, zyklischen Aktien.

Nun ist die Frage, wer zuerst die Nerven verliert: Diejenigen, die unbedingt zyklische Aktien ins Depot holen müssen und die, denen die Kurse weglaufen? Das könnte zu einer Kaufpanik führen, die den DAX weiter in die Höhe treibt. Oder aber diejenigen, die sich zuvor noch aus ihren Corona-Gewinnern verabschieden müssen, die dazu aber nicht mehr die gewünschten, hohen Kurse bekommen. Wenn diese Positionen auf den Markt geworfen werden, könnte der gesamte Aktienmarkt vorübergehend nochmals in die Knie gehen.

Bis auf weiteres haben wir wohl eine Patt-Situation. Cash, das durch verkaufte Corona-Gewinner im Portfolio landet, dürfte schleunigst wieder in zyklische Aktien eingesetzt werden.

Aus Sicht der Sentiment-Theorie haben wir eine hohe Selbstsicherheit und Kaufbereitschaft, so dass der Druck derzeit eher für steigende Kurse sorgen dürfte. Dieser leichte Aufwärtstrend, der sich daraus bilden könnte, dürfte stärker ins Gegenteil umschlagen, wenn ein überraschend negatives Ereignis eintreten sollte.

Sprich: Wir haben eine starke Unterstützung und tendenziell leicht steigende Kurse, es gibt jedoch noch genügend Positionen in den Portfolios der Anleger, die panisch auf den Markt geworfen würden, wenn ein überraschend negatives Ereignis eintritt.

 

Werbung: Zugang zu Heibel-Ticker PLUS: Sie können einzelne komplette Heibel-Ticker PLUS Ausgaben für 5 Euro kaufen: In Kooperation mit Boersenkiosk.de biete ich die Möglichkeit, einzelne Ausgaben (ohne Abo) in der vollständigen PLUS-Version zu kaufen. So können Sie sich einen Einblick in die PLUS-Ausgabe verschaffen und gezielt bestimmte PLUS-Kapitel einsehen, die zahlenden Lesern vorbehalten sind. Die Ausgaben bei Boersenkiosk.de können Sie unter https://boersenkiosk.de/Details.php?prod_id=184 finden. Sie können damit das oben aufgeführte PLUS Kapitel 04 meiner Ausgabe 20/37 einsehen.

Investoren im Dax zeigen eine hohe Selbstsicherheit

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Die aktuelle Lage bei Dax und Nasdaq – dazu die UBER-Aktie

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Im folgenden Video werfe ich direkt am Chart einen aktuellen Blick auf die Lage bei Dax und Nasdaq. Und ich schaue mir die UBER-Aktie an.

Beim Klick an dieser Stelle finden Sie auch meine gestrige ausführlichere Marktanalyse.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage