Folgen Sie uns

Indizes

Lossless zum Dax: Kurse bis..

So sieht Lossless den weiteren Verlauf des Dax..

Redaktion

Veröffentlicht

am

Gastkommentar von @Lossless zum Dax

Wir sehen Kurse bis 11943!

Im Bereich 11900 bis 11943 mahnen wir etwas zur Vorsicht!

Haftungsausschluss:

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

41 Kommentare

41 Comments

  1. Avatar

    Masud79

    26. Januar 2017 11:27 at 11:27

    Und dann?

    • Avatar

      Tomasz

      26. Januar 2017 11:48 at 11:48

      Stop loss nachziehen

  2. Avatar

    D. Hahn

    26. Januar 2017 11:56 at 11:56

    Zum Jaulen, gestern den Zug verpasst und heut kommt man einfach nicht rein :(

    • Avatar

      Robert14021984

      26. Januar 2017 12:02 at 12:02

      jep so geht es mir auch …aber jetzt einfach nachspringen ..i woas ned :-)

      • Avatar

        Der Katamaransegler

        26. Januar 2017 13:11 at 13:11

        Menschenskinders…
        Heute morgen konnte man erstklassige Trades machen.
        Wenn ihr behauptet, dass „man“ nicht „reinkommt“ , dann krieg ich Zustände.
        Heimatssterne ..
        Hey – Chancen ohne Ende. Das Geld liegt auf der Strasse !
        Scheuklappen absetzen, Bücher lesen, Traden lernen, Hausaufgaben machen, und vor allem die vollgerümpelten Kindergartencharts aus dem Internet wegwerfen.
        Und fürs Daytrading die hirnverdrehende Wellenzählerei vergessen.
        Drei Tipps:
        1. Keep it Simple
        2. Keep it Simple
        3. Keep it Simple

        Alles, was man dem dreizehnjährigen Nachbarsjungen nicht verständlich erklären kann, das kannste vergessen.
        Ich weiss, dass ich mit solchen Worten arrogant ‚rüberkomme.
        Aber sonst wacht ja keiner auf. Wollt ihr ewig weiterjaulen, weil ihr nicht „reinkommt“ oder wollt ihr lernen, wie man völlig tiefenentspannt tradet ?

        Ich mach‘ Mittag und – wenn ihr wollt – poste ich Einstiege und Ausstiege und Begründungen und schaufele Euch ein paar Grafiken rüber.

        • Avatar

          trin nadlov

          26. Januar 2017 13:18 at 13:18

          gerne

        • Avatar

          D. Hahn

          26. Januar 2017 13:22 at 13:22

          wenn ihr wollt – poste ich Einstiege und Ausstiege und Begründungen und schaufele Euch ein paar Grafiken rüber…

          gerne

        • Avatar

          daulini

          26. Januar 2017 13:32 at 13:32

          Was wird hier unter erstklassigen Trades verstanden? Mein möglicher Zugang war ab 8 Uhr beim Dax ab ca. 11845 möglich. Dann bewegte sich der Dax in den besagten Morgenstunden von 8-11 Uhr doch sage und schreibe fette 30 Punkte. Um da ordentlich was herauszuschneiden braucht man schon etwas mehr Kapital(ich meine hier nicht nur paar 10tausende Euros), was sicherlich nicht jedem zur Verfügung steht. Und dann muss man jedesmal dei Höhen bzw. Tiefen erwischen. Wie einfach das ist trotz vieler Bücher etc. ist … Also nicht nur immer Sprüche

          • Avatar

            Der Katamaransegler

            26. Januar 2017 20:48 at 20:48

            Hallo Traderkollegen,

            Ich möchte zu meinem fdax-Trading des heutigen Morgens einige Zeilen schreiben.
            Mir ist bewusst, das ein solcher Text bestenfalls einen ersten Einblick in eine andere Vorgehensweise bieten kann.
            Ebenso ist mir bewusst, dass in diesem flüchtigen Medium der Kommentarfunktion keine echte Diskussion stattfinden kann.
            Nun zum Trading des FDAX am Vormittag.

            Auf der ersten Grafik seht ihr das Profil des Handelstages.
            Zur besseren Übersicht habe ich es als einziges Profil in der Grafik, ohne Vortagesprofile.
            Siehe Grafik 1
            https://picload.org/image/roacwoig/grafik1.jpg
            Deshalb sieht man u.a. die „naked poc’s“ der Vortage nicht
            Folgende Information lässt sich erkennen:

            A) Der Markt hat mit einem Gap nach oben eröffnet (–> Long Tone )
            B) Der naked POC des Vortages wurde „unten“ nicht abgeholt (–> Long Tone )
            C) Der Preis bricht nach oben aus der Initial Balance aus (–> Long Tone )
            D) Risiko im Auge behalten: Oben könnte es sein, dass dort Stops reasiert werden, und Preis kommt zurück (reject)

            Folgerung:
            Beim Ausbruch aus der IB – schon wegen des fehlenden downers zu Beginn – möglichst schnell eine Buy order absenden

            Konkret: Kauf limit 2 Kontrakte fdax @11 872 – kein Fill bekommen, Kurs stieg schnell an.
            Market Order hinterherschieben ? Das war mir zu riskant
            ——————————-
            Ab 9:20
            A) Nach dem Reject (Stop rasieren) folgt der Downmove mit steigendem Volumen
            B) Der Reject ging einher mit dem zweimaligen Überschiessen des oberen VWAP Envelopes und anschliessender Rückkehr zum
            Volumenmaximum
            C) Das Delta (tatsächlich gehandeltes Tickvolumen Long oder short) dreht ins Minus.
            Siehe Grafik 3 im unteren Indikatorfeld – volume breakdown indicator
            https://picload.org/image/roacwoid/grafik2.jpg

            D) Die Deltas der Minutenbars korrelieren short bestätigend mit dem Preis
            Siehe Grafik 3. Histogramm unterer Indiator
            https://picload.org/image/roacwoip/grafik3.jpg
            Verkauf 2 fdax @11876

            Durchschiessen des Preises durch unteres envelope des VWAP mit reverse
            Folgerung: Heute werden die „Grossen“ ihr Volumen unterbringen und brauchen Marktteilnehmer.
            Folgerung: Der Handel wird wahrscheinlich innerhalb der envelopes stattfinden mit jeweiligem Antesten und Triggern der range

            09:55 Uhr
            Glattstellung des Short @11861
            Begründung:
            1) Der Durchschuss mit Reject am untern envelope gescha mit einem single peak
            Das ist das Türmchen, das ich mit dem blauen Dreieck gekennzeichnet habe
            Fast sicheres Reversal-Signal
            2) Die Deltas drehen ins Grüne
            3) Ein Inside Bar hat sich gebildet.
            Grafik 2
            https://picload.org/image/roacwoid/grafik2.jpg

            10:04 Uhr
            Buy order 2x fdax @ 861
            Begründung
            1) Die Deltas drehen ins Grün
            2) Deltas machen einen Doppelboden
            Positive Korrelation als Bestätigung des Long
            Grafik 3
            https://picload.org/image/roacwoip/grafik3.jpg

            3) Preis erreicht oberes envelope

            11:13 Uhr
            Glattstellung des Long Trade @11 875
            Grund:
            1) Negative Korrelation Preis/Volumen
            2) Erreichen des oberen Envelopes
            3) Deltas drehen ins Minus
            Siehe Grafik 5
            https://picload.org/image/roacwoio/grafik5.jpg
            https://picload.org/image/roacwoic/grafik4.jpg

            Ich habe noch einen weiteren (short) Trade gemacht, aber ich will es mit den Erläuterungen bewenden lassen.

            So – Und jetzt kommt Daulini
            Ob meine Trades „Exzellent“ sind, musst Du selber beurteilen.
            Vielleicht bist Du ja besser, wenn Du diese Range tradest ?
            Schick mal Deine Tradingtechnik
            Zitat Daulini: „Und nicht immer nur Sprüche“
            Also los – Hose runter !
            :-)

        • Avatar

          Gixxer

          26. Januar 2017 17:33 at 17:33

          Wenn ich mich Recht erinnere, hängen Ihre Tradingentscheidungen mit dem Volumen zusammen.
          Ich selbst versuch mich auch mit Charttechnik und habe hier auch schon Beiträge über Volumentrading gelesen. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn sie mir einen Tipp (Link) geben könnten, wo man solche Charts bekommt. Wenn möglich kostenlos, um erst mal zu schauen, ob es zu mir passt. Gerne aber auch eine kostenpflichtige Seite, für evtl. später dann.

          • Avatar

            Der Katamaransegler

            27. Januar 2017 11:06 at 11:06

            @Gixxer
            Charts allein bringen wenig. Vielmehr geht es um das grundsätzliche Verständnis, wie „Markt“ funktioniert.
            Zuächst empfehle ich „Mind Over Markets“, vom seligen Dalton.
            Etwas angejahrt, aber guter Einstieg in die Auction Theory.
            DAS Tradingbuch für Vol-Trader ist „Trades about To Happen“
            Schwere Kost und nur für bereits erfahre Trader sinnvoll.
            Das Angebot für Volumencharts und Profile ist sehr überschaubar.
            Meine Software läuft im Ninja Trader 7, mit aufgesetztem ranchodinero.
            http://www.ranchodinero.com/
            Datenfeed habe ich über Kinetick.com
            Es gibt Testmöglichkeiten für einen begrenzten Zeitraum.
            Kostenlose Charts gibt es meines Wissens nicht, denn man benötigt ungefiltertes real Tick volume, und die sind teuer.(Liegt an den vorgegebenen Preisen der CME, CBOE etc.)
            Fast alle Broker bieten viel an kostenlosen Charts, und man glaubt, das könne funktionieren. Tut es aber nicht, weil sie das Volumen filtern, um ihre Leitungen clean zu halten.
            Investitionskosten für mein Setup: Ca. 3.000 Euro
            Monatliche Kosten: Ca. 300 – 400 Euro
            (Beinhaltet aber auch Stocks, Futures, Bonds, Commodities etc.)
            Zum Testen kanns Du 15-min-delay data nehmen. die sind praktisch kostenlos

          • Avatar

            Gixxer

            27. Januar 2017 12:37 at 12:37

            Einen großen Dank an Katamaransegler für die Antwort!

        • Avatar

          Robert14021984

          26. Januar 2017 20:30 at 20:30

          Ich bin Privatanleger bzw. Pilot daher um jede Hilfe Dankbar.. also wenn sie ein paar Buchtips geben könnten oder andere tips wäre klasse. Ich find die Thematik eher nicht so einfach und bei dem Massen an Bücher und Informationsfluss tu ich mir schon auch schwer das richtige zu wählen
          Danke

          • Avatar

            Petkov

            27. Januar 2017 07:28 at 07:28

            Larry Williams. So kann man zumindest einige der Begriffe, die der Segler verwendet, verstehen. Leider liegen bei diesem Geschäft Welten zwischen wissen, können und umsetzen.

          • Avatar

            Der Katamaransegler

            27. Januar 2017 10:46 at 10:46

            @Robert – Gruss aus EDWQ bzw. LSZG
            Verkehrsflieger ??
            Deine Frage kann man so pauschal nicht beantworten.
            Möchtest Du langfristig Kapitalaufbau ?
            Möchtest Du im mittelfristigen Zeitrahmen handeln ?
            Willst Du ins Daytrading einsteigen ?
            Wie sind Deine Vorkenntnisse ?
            Was sind Deine Ziele ?
            Wie ist Dein Zeitkontingent ?

    • Avatar

      daulini

      26. Januar 2017 12:25 at 12:25

      ist leider oftmals so. Zu den Empfehlungen von lossless: Einerseits erfrischend kurz und prägnant. Letztlich aber wenig wertvoll, da man der Marktentwicklung immer nur hinterherläuft. Verfolge nun seit Anbeginn die Empfehlungen. Wie oft wurde berichtet, dass jetzt das Abschlußmuster vollständig ist und die Umkehrbewegung einsetzen wird. Nein besser gesagt müsste. Man bleibt ja vorsichtig für die möglichen Auslegungen der weiteren Entwicklung. Was passiert wäre, wenn dem in der Vergangenheit gefolgt worden wäre, sieht ja jeder an den letzten wieder mal vollkommen unlogischen laufenden Märkten. So passt lossless die Ziele immer höher an, also läuft mit seinen Empfehlungen den Kursen also auch nur hinterher.
      Scheinbar wollen die Märkte immer weiter gen Himmel. Und es fällt einem schwer diesen scheinbaren Unsinn zu folgen. So steht man dann an der Seitenlinie oder hofft irgendwann die immer tiefer ins Minus laufenden short-Positionen doch noch einmal loszuwerden. Das jetzige Muster, nach einem Tag mit vollem Schluck aus der Pulle wie gestern trotz dieser nun schon wieder seit ca. 11 Wochen am Stück ohne nennenswerte Korrektur laufenden hausse-Bewegung: Langeweile am(n) nächsten Tage(n) mit auf der Stelle verharrenden jedoch nicht zurückkommenden Kursen, weist scheinbar auf weiterhin steigende Kurse hin. Leider, auch wenn man es nicht wahrhaben will.

      • Avatar

        Lossless

        26. Januar 2017 13:06 at 13:06

        @Daulini, in der Tat, wir haben sehr viele Abschlussmuster.
        Nun, meine Empfehlung an Sie ist, schauen Sie von der Seitenlinie zu! Einen Einstieg kann ich Ihnen weder ein- noch ausreden.

        Wir haben in den letzten 14 Tagen Signale bekommen die zu denken geben. Auch wenn der Markt jetzt die Höhen sucht sind wir vorsichtig.

      • Avatar

        Timo

        26. Januar 2017 13:26 at 13:26

        Wenn ich ein paar Tips geben darf:
        – Eine Analyse ist eine Momentaufnahme. Also sie bezieht alle für den Analysten relevanten Informationen mit ein. Da der Handel aber (meist) nie stillsteht, kommen ständig neue Informationen hinzu. Somit kann sich je nach Relevanz der Information(bei der Chartanalyse ist das eben das Erreichen/Überschreiten/Unterschreiten bestimmter Preiskurse) sofort die Situation verändern und damit die Analyse hinfällig oder meist noch prägnanter werden(da +1Information), was aber wiederum eine Differenz zur ursprünglichen Momentaufnahme darstellt.

        – Bevor ein Trade eingegangen wird, sollte der maximale Verlust dieses Trades mit einem Stop-Loss definiert werden.

        – Gefühle dürfen sich nicht auf das Handeln auswirken. Am einfachsten geht das, indem man ihnen bewusst ist. Eine Methode dies zu erreichen ist die Achtsamkeitsmeditation. Dabei kann man seine Emotionen, woraus Gefühle resultieren, besser empfinden.
        ————–
        @lossless,KSchubert,Katamaransegler
        Es wäre sehr schade, wenn sich Ihre Qualität in ein privates Eckchen zurückziehen würde. Auch wenn ich hier nicht bei jeder Analyse einen Kommentar beisteuern kann, lese ich doch gerne im stillen mit und lerne dadurch von Ihnen.

        MfG

        • Avatar

          KSchubert

          26. Januar 2017 13:45 at 13:45

          Hallo Timo,

          das hört man gerne, Danke! Also für mich kann ich sagen, dass ich hier nicht ganz verschwinden werde. Ich lese immer mal wieder gerne Artikel auf FMW und dann juckt es mir natürlich auch in den Fingern dazu was loszuwerden – vor allem wenn man in den Märkten gerade aktiv ist :-)

          VG

          • Avatar

            Stock

            26. Januar 2017 14:15 at 14:15

            @KSchubert: auch von meiner Seite ein Kompliment. Ich finde, dass Sie mit Ihren Aussagen/Prognosen in den letzten Wochen wirklich sehr gut lagen! ich wünschte, ich hätte mich mal davon inspirieren lassen. Ich lag leider nicht sehr gut mit meinen persönlichen Bewertungen, aber immer noch besser als lossless, der sich meiner Meinung nach komplett verschätzt hat. Es sei den man sieht das „Nachziehen“ der Limits nach oben als Erfolg an. Aber wenn man beim „Nachziehen“ immer nur dem Markt hinterherguckt, verdient man auch kein Geld. Das der Markt ordentlich mal korrigieren wird ist klar. Aber solange nur abwarten …. das muss jeder selbst wissen. Natürlich könnte er jetzt behaupten, dass er long ist, aber das würde ja seinen bisherigen Kommentaren eigentlich wiedersprechen.

          • Avatar

            Petkov

            26. Januar 2017 14:59 at 14:59

            Schmarrn,die 3 Alphatiere haben nicht gesagt,dass sie sich zurückziehen,sondern dass sie Slack als Kollaborationsplattform nutzen wollen. Macht auch Sinn. Ich hoffe, die machen keine geschlossene Gesellschaft dort, glaube ich aber nicht. Wäre auch kontraproduktiv. Auf Slack braucht Lossless seine neuen Kursziele nicht manuell anzupassen. Das kann auch ein Chatbot übernehmen.

  3. Avatar

    Stock

    26. Januar 2017 13:54 at 13:54

    @lossless: mich würde wirklich mal interessieren, ob Sie momentan im Markt sind oder waren. Sie kündigten an, dass Sie hohe Volumina handeln und seit rund 6 Wochen beschreiben Sie anhand bestimmter Limits, dass der Markt fallen müsste und Sie bei einem Signal short gehen werden. Teilweise mit „Insiderinfos“ aus dem Markt gestützt (Dezember: „da kommt eine Info bzgl. Deutsche Bank“, vor ein paar Tagen: „der IWF zieht sich aus Griechenland zurück“). Nichts davon ist eingetroffen, obwohl meiner Meinung nach Ihre „Short-Signale“ mehrmals kamen, d.h. Sie hätten eigentlich short sein müssen und sich die Finger verbrannt haben, da der Markt ja steigt und Sie auch (seit Überschreiten 11700) mit einem steigenden Markt rechnen. Oder stehen Sie auch seit rund 6 Wochen an der Seitenlinie und warten immer noch auf ein Short-Signal?

    • Avatar

      Lossless

      26. Januar 2017 14:31 at 14:31

      @Stock, bevor ich Ihnen eine Zahl, einen Preis, oder eine Summe nenne muss viel passieren. Nichts für ungut… verbrennen Sie sich nicht Ihre Finger. Nachziehen nicht vergessen und sachlich bleiben! Dann bin ich bereit auf so manch Kommentar von Ihnen einzugehen. In diesem Sinne!

      • Avatar

        Stock

        26. Januar 2017 14:55 at 14:55

        @lossless: ich möchte doch gar keine Summen o.ä. hören/lesen. Sie sollen da nichts offen legen. Da haben Sie mich falsch verstanden. Ich war kurzfristig short (auf Grund eigener Einschätzung), hab mir die Finger verbrannt, bin raus, ärger mich, dass ich momentan nicht long bin und stehe an der Seitenlinie. Mich interessiert ja nur, ob Sie auch nach Ihren eigenen Angaben/Bewertungen handeln. Also zwischenzeitlich auf Grund der Signale und der Zusatzinformationen short waren. Oder stehen Sie wirklich seit Wochen an der Seitenlinie und warten immer noch auf „das“ Signal? Ich kann im Übrigen nicht erkennen, dass ich unsachlich oder unfair war oder bin. Ich habe mich ja auch verschätzt. Nur das ich meine Einschätzungen nicht in einem Forum schreibe und man das so schön nachprüfen kann :-) Also „Butter bei die Fische“. Waren sie short und haben Sie sich die Finger verbrannt oder warten Sie noch auf „das“ Signal? Wenn Sie noch auf „das“ Signal warten, würde es alle (natürlich auch ich; in meinem eigenen finanziellen Interesse) interessieren. Rechnen Sie mit einer kleinen Korrektur oder einem Chrash ähnlichem Szenario (20% runter o.ä.)?

        • Avatar

          Lossless

          26. Januar 2017 15:17 at 15:17

          @Stock wir sind im Moment Long (11550) da die Range 11498/11598 sehr verlockend war.
          Unsere Berechnungen ändern sich stündlich… ich versuche hier nur einen Ausblick auf 24 Stunden.

          Da wir alle Märkte, Aktien und Devisen seit Beginn der Aufzeichnung berechnet haben wollen sie nicht wissen was wir sehen. ;-)

          • Avatar

            weissnix

            26. Januar 2017 18:38 at 18:38

            „Da wir alle Märkte, Aktien und Devisen seit Beginn der Aufzeichnung berechnet haben wollen sie nicht wissen was wir sehen. ?“

            Klingt ein bisschen nach „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“

  4. Avatar

    Lossless

    26. Januar 2017 16:59 at 16:59

    Update: Dax bildet eine MoB bei 11840. Sollte der Dax unter 11840 bleiben sehen wir tiefere Kurse. Ein Widerstand liegt bei 11850/60.

    • Avatar

      KSchubert

      26. Januar 2017 21:13 at 21:13

      Ähnliche Erwartungshaltung bei mir: Ich erwarte den DAX noch mal mindestens bei der 11800 – Die Gap-Close-Geschichte war heute in der Tat wieder ein Thema, konnte aber nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Das wird aller Voraussicht nach noch morgen noch nachgeholt und dabei sogar leicht tiefere Kurse anvisiert (also ca. 11800). Sollte der DAX morgen ohne Gap-Close erst mal steigen, ist dem Anstieg mit Vorsicht zu begegnen…

  5. Avatar

    daulini

    27. Januar 2017 00:16 at 00:16

    @Katamaransegler Danke für die Darstellung der Trades innerhalb der schmalen morgendlichen Range. Interessant die Kombination der genutzten Indikatoren für die Tradingentscheidungen. Hilfreich für den eigenen zukünftigen Ansatz. Persönlich habe ich keine Entscheidungen aufgrund meiner genutzten Technik für diese Bandbreite ableiten können. Wie man sieht geht es ja doch, sogar aus nur 15 Punkten Profit zu ziehen. Die Frage ist nur, wie lukrativ dies ist. Hängt natürlich von der persönlichen Einstellung ab. Lukrative Ergebnisse sind nur mit entsprechendem Kapitaleinsatz bei derartigen engen Bandbreiten realisierbar. Aber viele kleine Ergebnisse ergeben andererseits auch einen beachtlichen Berg. Muss da bei meinem Ansatz noch an ein paar Stellschrauben drehen. Insofern waren die detaillierten Erläuterungen mit beigefügten Charts hilfreich.

    • Avatar

      Der Katamaransegler

      27. Januar 2017 09:59 at 09:59

      @Daulini
      Freut mich sehr, wenn ich Anregungen geben konnte.
      Zitat: “ Die Frage ist nur, wie lukrativ dies ist “
      Antwort: Die 2 von mir beschriebenen trades haben am gestrigen Morgen (mit je zwei Kontrakten) 1.450 Euro eingebracht, abzgl. Commissions.
      Der „Kapitaleinsatz“, resp. Margin erfordert knapp 30.000 Euro.
      Du kannst solche Trades auch mit dem mini-Dax machen. Dann ist Deine Margin reduziert auf den vierstelligen Bereich.
      Ich selber handle nur den „Grossen“, weil die Liquidität im mini-Kontrakt unbefriedigend ist, und weil ich keine guten Daten und keine ungefilterten Volumenticks bekomme und sie dementsprechend realtime charttechnisch nicht analysieren kann. Der Hauptgund ist jedoch:
      Die Profis und Instis handeln den nicht. Ich will Volumen sehen !
      Alternativ bieten sich CFD’s an. Ist gar nicht so schlecht – vorausgesetzt, Du bist bei einem guten Broker.

      • Avatar

        daulini

        27. Januar 2017 11:55 at 11:55

        Nochmals vielen Dank, auch für die weiteren Hinweise. Das meinte ich auch mit dem nötigen Einsatz größeren Kapitals, um aus solchen relativen engen Bandbreiten ordentlich etwas herauszuholen. Persönlich handele ich CFD mit einem bzw. 2 Depots, bedingt durch das Angebot des Brokers, der innerhalb eines Depots keine gegenläufigen Positionen, die manchmal m. E. angebracht sind ermöglicht mit zusammen > 100k . Bedingt durch die persönlichen Ziele, Erfordernisse sind kleine Gewinne < 100 EUR wenig hilfreich, obwohl ja viele dieser auch einen stattlichen Betrag ermöglichen. Hier kann aber ein hyperaktives Tradingverhalten wiederum kontraproduktiv sein. Habe bisher einige schmerzhafte Erfahrungen wie sicherlich einige Traderkollegen sammeln müssen, komme aufgrund meines Ansatzes aber derzeit trotzdem nicht von der Stelle. Ebenfalls total nervend. Wahrscheinlich tanze ich noch auf zu vielen Hochzeiten mit zu wenig Konsequenz. Und die zur Verfügung stehenden Instrumente sind im Vergleich zu den aufgezeigten Möglichkeiten eher bescheiden, wenn nicht gar als unzufriedenstellend zu bewerten. Insofern war deine Darstellung mit Ninjatrader (?) äußerst interessant für das persönliche zukünftige Herangehen. Weiterhin viel Erfolg

      • Avatar

        Robert14021984

        27. Januar 2017 21:57 at 21:57

        @ Katamaransegler
        Gruesse aus EDMA :-) Auch ein Flieger ??
        Ja bin grad mit meiner Verkehrspilotenlizenz fertig geworden..
        Hintergrundwissen ist beschränkt würde ich sagen..
        Hab BWL studiert und trade seit einem Jahr auf Tagesbasis mit einem kleine spread betting / CFD konto.. 10 bis 20.000 euro. Würde gerne im Daytraiding weiter kommen.
        Zeitlich könnte ich immer von 8 bis ca. 12 uhr danach gehts meistens ans fliegen oder auch mal nen tag frei…
        Das schaut schon interessant aus mit dem Volumen usw. wie Sie das gestalten..
        ich würd gern das daytraden in eine sagen wir mal etwas professionellere ebene bringen und mich da gern weiter einlesen.
        Irgendwelche Buchtips bzw. Wegweisungen ??
        Danke und Grüsse aus München

        • Avatar

          Der Katamaransegler

          28. Januar 2017 12:06 at 12:06

          Hallo Robert,
          Ich habs „nur“ zur privaten Lizenz gebracht. Robin D 400. Old School .. mit Stick. Die mit den Knickflächen. Saugeiles Fliegen !! :-)
          Und zehn Jahre lang Heissluftballon gefahren.
          Du kannst mir eine Nachricht senden an meine Discard Mail Adresse, die noch für einige Tage gültig ist. Das gilt auch für die Losslesses, Petkovs , Schuberts und Co. dieses fmw-Dorfes.
          Bin aber ab Mittwoch für mindestens drei Wochen nicht oder nur sporadisch erreichbar. Ab März wieder hier.
          bluewater@smashmail.de

          • Avatar

            Admiralklimo

            28. Januar 2017 15:06 at 15:06

            Hallo Katamaransegler, verfolge schon seit einiger Zeit die Diskussion hier und möchte mich für Deine Beiträge und Infos bedanken. Hab mir schon mal das Buch „Trades About to Happen“ bestellt. Wünsche Dir weiterhin lukrative Trades und guten Rückenwind!

        • Avatar

          Ben

          28. Januar 2017 16:05 at 16:05

          @Robert
          Hast du zufällig einen Teil deiner Ausbildung in den USA, KSGJ, abgelegt?

          @Katamaransegler
          vielen Dank für die Buchtipps und die Grafikuploads mit den Beschreibungen, ich bin bisher nur Mitleser und bemühe mich seit Mitte letzten Jahres auch in Richtung CFD Trading :-)

          LG Ben (ebenfalls Segler& Flieger, im Herbst auch in LSZG)

          • Avatar

            Robert14021984

            28. Januar 2017 17:34 at 17:34

            @Ben
            Ja genau in St. Augustine… lustig warst du da auch ?

  6. Avatar

    Ben

    29. Januar 2017 11:36 at 11:36

    Ja genau, Februar/März 2014. Wenn du zu der Zeit auch in der FACT zum IFR Training warst, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass wir mal zur selben Zeit im selben saßen =D

    • Avatar

      Robert14021984

      29. Januar 2017 18:16 at 18:16

      ja bin bei chris geflogen… glaube kann mich erinnern.. bist du bei shilow gewesen

  7. Avatar

    Ben

    29. Januar 2017 19:35 at 19:35

    Bingo, Chris.. Hatte die ganze Zeit überlegt wie er hieß. Ist ja der Hammer durch welche welche Begebenheiten man wieder auf einander trifft. =)

    • Avatar

      Robert14021984

      29. Januar 2017 20:27 at 20:27

      hier is meine email adresse: robert.schoenborn.online@gmail.com
      schreib doch mal..
      wolltest du nicht ATPL machen oder bei ner airline ausbildung.. glaub physik hast du doch studiert oder ?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Gute Laune bei Dax und S&P 500 – Rücksetzer möglich?

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Dax und S&P 500 sind derzeit gut gelaunt. Ist an den steigenden Kursen derzeit aus charttechnischer Sicht nichts auszusetzen? Oder sind Rücksetzer doch möglich? Mehr dazu im folgenden Video.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Value-Werte auf der Überholspur

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Es gibt gute Konjunkturindikatoren aus Deutschland und Asien. Laut Markus Koch sind die Value-Werte jetzt auf der Überholspur.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen