Indizes

Lossless zum Dax (Update)

Eine Kurzeinschätzung von @Lossless

„Update: Das Hoch bei 12835 von letzter Woche ist überschritten. Somit hat der DAX Luft bis in den Bereich 12933 (vielleicht sogar noch etwas höher – aufpassen wenn Dynamik entsteht). Danach ist wieder mit fallenden Kursen zu rechnen bis in den Bereich 12284.“


(Dax-Chart zur Illustration der genannten Marken; durch anklicken vergrößern)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

32 Kommentare

  1. 12284. Genau. Wie oft sind die down merken von ihnen schon eingetreten. Noch nie

    1. Da liegen sie falsch, aber ich gebe zu, dass es schwieriger nachzuvollziehen ist, da es keine Möglichkeit (Tabelle) wie etwa beim Trade des Tages gibt.

      Sie können Sich ja aber mal die Mühe machen und die Kommentare mit den Kursverläufen abstimmen und sie werden sehen, dass es etliche Treffer gab:

      https://finanzmarktwelt.de/lossless-zum-dax-die-entscheidenden-marken-89424/

      1. Ja ich sagte down marken, die Long Marken traten immer ein. Was ja auch nicht schwer ist seit knapp 2 Jahren

        1. Als Beispiel hier:

          Lossless

          23. Mai 2018 10:52 at 10:52

          Fast Punktlandung: die 13211 (13208) sind bestätigt. Jetzt sollte zuerst die 12921 angelaufen werden. Später die 12659.

          Und am 29.05. wurden die 12.659 dann auch erreicht.

  2. @ Masud 79, Wenn Sie dank der guten oberen Prognose von Losless den Short Einstieg auf 10 Punkte genau erwischt haben, spielt es eine Rolle ob der DAX auf 12540 oder 12490 Punkte fällt ???
    Die Hochs wie die Tiefs sind ja meistens chaotisch u.schwierig zu prognostizieren.
    Wenn sie jemanden kennen ,der diese Wendepunkte auf 10 Punkte genau bestimmen kann, können sie den für eine Million Gehalt anstellen u.sie können noch reicher werden!!!
    Man könnte dem Losless auch wieder mal danken für die guten Analysen ,statt ihn zu kritisieren.
    Ich auf jeden Fall schätze seine kurz u.bündigen Aussagen über Stützen u.Widerstände.
    LOSLESS NUR WEITER SO, NICHT LOSLASSEN !

  3. Gleiche Szenario wie in den letzten Tage. Das Hoch bei 12926 muss halten. Sollte das letzte Hoch überschritten werden, ist die große Gegenbewegung noch nicht beendet.

  4. Es gibt leider noch keine Entwarnung. Auf dem Weg in Richtung 12284 kristallisiert sich bei 12549 eine starke Unterstützung heraus.

  5. Es wird keine 12284 geben ! Jeder Support wird stupide gekauft

    1. Ich würde mich freuen, wenn Sie Ihren Internetanschluss darauf verwetten würden.

  6. Gleiche Szenario wie in den letzten Tagen. Das Hoch bei 12926 muss halten. Sollte der DAX heute die 12692 anlaufen, ist die Bildung einer Formation für stark fallende Kurse (unter Vorbehalt) sehr wahrscheinlich.

  7. Update: Der DAX hat sich etwas Luft verschafft und die entscheidend Marke liegt jetzt bei 12961. Nur wenn diese Marke hält ist mit Kursen bis in den Bereich 12664 zu rechnen.

  8. Frage an Losless, da der DAX jetzt aus der Höhle ausgebrochen ist, wie hoch könnte er noch springen?

    1. Diese Frage können wir erst nach 22:00 Uhr beantworten. Morgen gibt es eine neue Berechnung. Sehe aber diesen Ausbruch über 12961 nicht als problematisch. Das große Bild bleibt unverändert. Wir sind da sehr gelassen und warten auf den richtigen Shorteinstieg nach dieser doch recht ordentlichen Ausdehnung.

    1. @Masud79 Ziel von 12284 bleiben bestehen. Der DAX dreht nur eine Ehrenrunde.

  9. Dank an Losless, Schelte an Masud 79, beim letzten Ausbruch hat doch der Losless die Korrektur auch richtig gesehen, schon vergessen ? übrigens genau vor einem Monat beim Mai Verfall.

  10. Der Masud79 hat heute wohl ne erhebliche summe mit einem short-trade verloren. Daher sehe ich seinen sarkasmus etwas nach.
    Wo ist eigentlich Marko? Seit seinem Geschreibe bin ich fast zu einem DAX-Bullen konvertiert. Am Ende sind halt die Personen Vermögend, welche long gehen und nicht short, ist einfach so.
    Und tm, falls du bei mir rechtschreibfehler findest, tut mir leid,ich bin Ausländer mit deutschem Vornamen.

    1. Einfach noch ein bisschen üben mit deutscher Sprache! Nix schwer! :-)

  11. Darum ist es wichtig einen Broker zu nutzen der Netting, Hedging wir nennen es Hedgen erlaubt.

  12. @ Andreas, „ Am Ende sind Personen vermögend ,die Long gehen,“ wie unüberlegt, haben doch die meisten Indices die Hochs im Januar erreicht u.sind seither in einer grossen Querbewegung. Also für Trader ist die Chance sowieso 1:1 , während ich als Anleger in der jetzigen Situation überhaupt keine Longs mehr möchte,sonst bin ich dann plötzlich 30% weniger vermögend!

    1. Ist leider nicht ganz richtig. Der Nasdaq hat die Hochs vom Januar schon überwunden und erreichte in diesen Tagen erneut immer wieder neue Allzeithochs. Bei den anderen Indizes werden wir noch sehen ob die Hochs vom Januar nicht in den nächsten Monaten vielleicht doch noch geknackt werden.
      Gerade als Trader sollte man öfter Long gehen als short, dadurch wird die Fehlerquote erheblich reduziert. Bei shorts hatte ich zumindest deutlich mehr Fehlsignale als bei Longs.
      Sollte ich auch mal bei Longs falsch gelegen haben, so habe ich gute Chancen einfach einige Tage oder im schlimmsten Fall ein bis zwei Wochen zu warten und mein Trade dreht doch noch ins Plus, einfach weil statistisch gesehen, die Märkte nun mal häufiger steigen als fallen. Bei einem falsch eingegangen short-trade allerdings sollte man die Position am besten schnell schließen, da man gegen die Statistik handelt.
      Wie sie Angemerkt haben, würde ich momentan auch auf keinen Fall langfristig Long in den Markt gehen.
      Wer nur auf short-trades wartet hat in der Zeit drei, vier long-Trades verpasst, das Verhältnis 1:1 für Trader stimmt meiner Meinung leider nicht so ganz.

  13. @ Andreas,ihre Rechtschreibefehler finde ich überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil, ich glaube nicht ,dass ich in einer fremden Sprache so gut schreiben könnte.Aber ihr Denken erstaunt mich u.das hat Nichts mit Nationalität zu tun.
    Also ihr angesprochener Nasdaq hat seit 2008 von ca 1000 auf 7300 gute 600 % zugelegt, warum wissen Sie auch, logisch,dass es in einer solchen Phase Bullen auch ohne Können ein bisschen leichter haben.Könnten Sie sich vorstellen, dass nach 600% Anstieg ev. EIN KLEINER RÜCKSETZER von 20– 30%
    möglich wäre u.dann die Bären auch wieder einmal ein HÖHLENFEST veranstalten könnten?
    Wenn nicht, sind Sie in der Gilde hochdotierter „BÖRSENSPEZIALISTEN“ u.Sie können ruhig weiterkaufen.
    Leider ist der Börsengott auch bullenfreundlich u. arbeitet mit den Notenbankern zusammen.
    Während Haussen mehrere Jahre dauern u.Korrekturen immer wider gestoppt werden, dauern Baissen meistens nur kurze Zeit u. werden durch Gegenbewegungen ,die schwierig handelbar sind, wieder gebremst.Zudem treten die meisten Baissen meistens unerwartet auf ,wenn die ganze Börsenwelt optimistisch ist ( wie Anfang Feb.)
    Bei der nächsten Baisse wird sich der Spreu vom Weizen bei den Börsenspezialisten trennen ,u. da der Anteil von Aktien auf Kredit u. die Verschuldung generell auf Höchststand ist, könnte das diesmal recht ungemütlich werden.

    1. Ich bin selbst seit Jahren eher ein „Börsenbär“ und hätte nie erwartet das wir heil bis ins Jahr 2018 kommen und dieses bereits fast zur Hälfte gelaufen ist. Für mich war der Abverkauf im Februar noch absolut keine nennenswerte Korrektur, insbesondere bei den amerikanischen Indizes. Der nasdaq zum Beispiel ist nur bis zum Dezemberstand 2017 gefallen, das ist nicht mal der Rede wert.
      Ich hoffe seit Jahren auf einen schönen gewaltigen Crash. Aber wer an der Börse Geld verdienen will, muss diese Crashgedanken abschalten können. Die Trades sollten meiner Meinung nach ein Verhältnis von 80 Prozent longs und 20 prozent shorts darstellen, vielleicht sogar überhaupt nicht shorten…
      Die Kleinanleger waren gestern teilweise bis zu 80 Prozent short, kein Wunder ging der DAX bei diesem Sentiment nach oben, allgemein schaue ich immer wieder nach was die Kleinamleger so handeln. Sehr, sehr oft leider shortzertifikate. Die Banken freuts.

  14. Update: Die MoB liegt bei 12937 insofern der DAX diese Marke nicht unterscheidet sehen wir noch keine Trendwende.

    Für den heutigen Tag erwarten wir unter Vorbehalt einen Rücklauf bis 13047. Der Verfall könnte noch einmal für Dynamik sorgen.

    Schönes Wochenende!

    1. Und wie hoch kann es deiner meinung nach noch gehen bis es zur „12200“ kommt

      1. @Masud79 können wir im Moment nicht sagen aber was wir zu 100% sagen können, der DAX wird richtig tief abtauchen.

        1. Auch die saisonale Statistik der Midterm-Jahre spricht dafür:
          http://www.seasonalcharts.com/zyklen_wahl_dax_midterm.html

  15. @ Andreas, leider immer noch nicht begriffen. Ihre Theorie stimmt in einem langen Aufwärtstrend.
    Anscheinend denken Sie, dass es also so weitergeht.Kann ja sein,Alles ist möglich,auch das Gegenteil!

  16. Ziel von 13047 wurde erreicht und die MoB bei 12937 ist unterschritten. Die Bullen sollten sich jetzt genau überlegen was sie tun. Der Abwärtstrend ist in Takt.

  17. Wir erwarten im Bereich 12620 eine Zwischenerholung. Ausdehnung bis 12963 möglich. Danach ist der Weg frei bis 12384.

  18. @Masud 79: Wo stehen wir im Dax gerade?
    Lossless hatte mal wieder Recht.

    @Lossless: Ist Ihrer Meinung nach jetzt erst wieder mit einer Gegenbewegung zu rechnen bzw. wie sieht ihrer Meinung nach der weitere Fahrplan aus?

  19. Die MoB liegt bei 12399. Sollte diese überschritten werden hat der DAX Luft bis 12573. Bleibt der DAX darunter sehen wir ein weiteres Tief bis 12143.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage