Indizes

Mario Draghi – Headlines seiner PK

Nach Verkündung der neuen Maßnahmen der EZB nun der Maestro Mario Draghi auf der vorletzten Pressekonferenz seiner Amtszeit – im folgenden die wichtigsten Aussagen Draghis in Headlines:

– Draghi nimmt Platz..er wirkt etwas alt in diesem Moment, vermutlich mußte er für seine Bazooka hart kämpfen..

– Draghi wiederholt die beschlossen Maßnahmen

– werden die Zinsen auf jetzigem Niveau oder niedriger halten, bis Inflation nahe, aber unter 2% bleibt

– Draghi spricht über die TLTROs – die Bank-Aktien waren zunächst nach oben gesprungen nach der EZB-Entscheidung, dann aber gefallen (Bankenindex -1,2% aktuell)

– Konjunktur wächst moderat, Unsicherheiten wie Handelskrieg verantwortlich für Verlangsamung; „incoming information reflects more prominent downside risks“

– wie erwartet senkt die EZB die Inflationserwartungen für die nächsten Jahre

– EZB senkt Wachstumserwartung für 2019 auf 1,1% (im Januar war es noch 1,8%), für 2020 von 1,4% auf nun 1,2%

– FMW: die Renditen fallen, der Euro auch..

– Draghi „hat fertig“ – jetzt Fragen

——

– Draghi: unsere Basis-Prognosen enthalten keinen harten Brexit und keine weitere Eskalation des Handelskriegs

– Draghi: es gab Einstimmigkeit, dass Strukturreformen notwendig sein (damit weicht er der Frage aus, ob alle mit den Entscheidungen einverstanden waren, daher Lacher im Publikum..)

– es gab Einstimmigkwit bei TLTROs und Senkung des Einlagezinses, es gab breite Übereinstimmiung, wir mußten keine Abstimmung machen, aber es gab auch Meinungsverschiedenheiten, vor allem über die Frage des weiteren Ausblicks

– es gab unterschiedliche Auffassungen, ob man schon jetzt handeln müsse und in der Frage der Anleihekäufe

– Draghi: können noch lange mit QE weiter machen (FMW: sehr lange, genau neun Monate lang..)

– Draghi: es gab keine Bereitschaft, die Kaufobergrenzen zu erhöhen (bei Anleihen, gemeint sind die maximalen 33% einer Anleiheemission, die die EZB kaufen kann)

– Helikoptergeld ist und wird keine Option sein

– Draghi auf Frage zu Trump-Tweet (siehe Aertikel von vorhin): wir zielen nicht auf Wechselkurse

– Draghi: Negativzinsen haben Nebenwirkungen (FMW: echt jetzt??)

Bisher keine wirklich kritische Frage der Journalisten, daher hier ein paar Tweets als Ersatz:

Die PK im Live-Feed:


Mario Draghi. Foto: EZB



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Die Fiskalpolitik sollte Verantwortung übernehmen, anschließend Gelächter unter den Pressevertretern…

  2. War da heut was? Indizes eher unbeeindruckt, Nas steigt wie immer, aber sonst? Euro erholt sich schnell vom ersten Schreck. Gold, naja, kurz etwas euphorisch, aber läßt auch wieder nach. Viel Lärm um nichts.
    Hätte heut doch die Bergwanderung machen sollen, anstatt aufs Ipad zu starren.
    Für die Fedparty nächste Woche hab ich schon was anderes vor. Zum Glück.
    Freu mich trotzdem aufs Webinar heute abend.

  3. Pingback: EZB: Das große Finale kündigt sich an - news-for-friends.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage