Folgen Sie uns

Finanznews

Marktgeflüster (Video): Warum es noch schlimmer kommt!

An der Wall Street heute wieder ein Abverkauf unter großen Volumen – und es dürfte noch schlimmer kommen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

An der Wall Street heute wieder ein Abverkauf unter großen Volumen – und es dürfte noch schlimmer kommen, weil der innere Markt schwach ist (vor allem beim Nasdaq, der nur durch die Schwergewichte Apple und Amazon „gehalten“ wird), der Dow Jones ist durch maßgebliche Unterstützungen gefallen, der S&P 500 hat seinen 200-Tages-Durchschnitt gebrochen! Es hat sich nun die „Erzählung“ an den Aktienmärkten grundsätzlich geändert: aus globalem Wachstum sind globale Wachstumssorgen geworden, dazu kommt in den USA steigende Inflation und damit einhergehend Kostendruck bei den US-Unternehmen („Peak earnings“). Nur der Dax entzieht sich dieser Erzählung bislang und kann sich über der neuralgischen Marke von 12650 Punkten halten, wohl aufgrund der Euro-Schwäche..

19 Kommentare

19 Comments

  1. Avatar

    Marko

    3. Mai 2018 19:11 at 19:11

    Na was machen die denn ? Beim Nasdaq sehe ich einen Hammer und jetzt geben die mal richtig Gas, besonders den DOW sollte man mal erwähnen, wie der loslegt !

    Das war auch schon am 1. Mai so.

    Die Nervosität bei den Amis ist da, keine Frage, während Europa gelangweilt „herumdümpelt“… ;)

  2. Avatar

    Rbird

    3. Mai 2018 19:11 at 19:11

    Ja die neue HP ist definitiv besser und übersichtlicher mit al den Rubriken etc.

    Und „Thanks“ für all die tollen Beiträge etc….

    Gruss aus der kleinen CH :-)

  3. Avatar

    Masud79

    3. Mai 2018 19:16 at 19:16

    Kontra fugi wieder in Aktion. Die amis schließen wieder im Plus heute schon 300 Punkte rebound

    • Avatar

      Segler

      3. Mai 2018 20:27 at 20:27

      @Masud – Bist schon ein bisschen ungerecht.
      Wenn Herr Fugmann allabendlich zwischen Fünf und viertel nach Fünf ein Abendvideo zusammenstellt, dann ist es eine tolle Sache.
      Dein Posting zwei Stunden später bringt niemanden vorwärts.
      Viel spannender wäre die Antwort auf die Frage:
      Hast Du das reversal am Low erwischt und Long gehandelt ?
      Tradest Du real oder hast Du nur flapsige Sprüche und Fugmann-Bashing drauf ?

      Wenn Du das Reversal erkannt hast, dann verrate mir wie.
      Bringe fundierte Begründungen und poste screenshots mit Erläuterungen.
      Na los – Butter bei die Fische !
      Alle wünschen Diskussionskultur – Fang an.
      Erst dann nehme ich Dich ernst.
      Bin gespannt.
      Zum Dank poste ich anschliessend im Gegenzug, wie WIR das Reversal erkannt und gehandelt haben
      :-)

      Liebe Grüsse

      • Avatar

        Jan

        3. Mai 2018 21:33 at 21:33

        Und schon fakten zu der rebound?
        Kurz nach 18.00 uhr kam der Nachricht dass das Handelsdefizit der USA deutlich kleiner geworden ist.
        Und weniger Menschen die auf Staatskosten leben.
        War das der Auslöser?
        Ich habe es leider verpasst und erst gerade der zustand erkannt.
        Meine vorsichtige Prognose: Herr Fugmann wird morgen weiter über Abverkauf berichten. Das Strohfeuer hat schon kein Schwung mehr.

        • Markus Fugmann

          Markus Fugmann

          3. Mai 2018 21:38 at 21:38

          @Jan, nein, Auslöser war die Aussage des Delegationsmitglieds der Amerikaner Calabria (der mit Mnuchin, Ross, Navarro und Kudlow in Peking ist), dass die Gespräche „pretty positive“ gewesen seien mit den Chinesen..

  4. Avatar

    Marko

    3. Mai 2018 19:21 at 19:21

    Das mag sein, dass der Nasdaq durch die „Schergwichte“ gehalten wird, nur : die Schwergewichte haben eine Monopol-position, kann sein, dass die Amis irgendwann mal auf die Idee kommen, so wie bei Rockefeller und Co sowas zu zerschlagen.
    Die Amis leben doch sowieso von ihrem IT-Know-How – ich würde mir beispielsweise niemals einen spritsaufenden Ami-Karren kaufen, die leben, besonders der Donald – immer noch in der Vergangenheit.
    Natürlich kann ich den Donald schon verstehen „Rostgürtel“ im Ami-Land wiederherstellen,da sein Wahlprogramm, das er versucht einzuhalten. Aber dies durch Straf-Zölle, und dies in unserer globalisierten Welt ? Wie gesagt, man lebt offenbar gerne in der Vergangenheit.

  5. Avatar

    Marko

    3. Mai 2018 19:30 at 19:30

    Und Ihr wisst doch eines, der S&P „Supertanker“ (mit dem Wendekreis einer Aschetonne) ist natürlich etwas schwerfällig, nicht wahr ? :)

  6. Avatar

    Marko

    3. Mai 2018 20:18 at 20:18

    Ja, wie sehen eine Divergenz zwischen den Europären und den Amis, was Du nicht sagst, mein lieber Markus,ist,dass die Amis wesentlich (!) stärker gestiegen sind als die Europäer, natürlich geschuldet durch die EUR -Stärke, deshalb : ist überhaupt nix klar !

    Was natürlich klar ist, die Amis sind nervös, die Europäer nicht, wieso auch ? Die Europäer haben doch den Bundesbank-Beamtenladen, bei dem sie wissen, die machen sowieso nix. Und die EUR-Schwäche spielt der EZB doch in die Karten (endlich !!!) , nebst der Wirtschaft im EUR-Land ?

    Die Vola ist doch schön.

  7. Avatar

    Marko

    3. Mai 2018 22:10 at 22:10

    Der Rebound war wirklich nicht schlecht, was sagt uns das : Die Bären sollten sich nicht zu sicher sein.

    Außerdem : beim Nasdaq bei 6550 – 6580 hängt schon wieder eine ziemlich große Bären-Bahnschranke herum.

  8. Avatar

    Beobachter

    4. Mai 2018 07:11 at 07:11

    Mich interessiert nicht nur der Auslöser, es war doch einfach ein ganz normales Abbröckeln der Kurse.
    Interessant wäre zu wissen ob nach der brandgefährlichen Unterschreitung der 200 Tageslinien das PPT eingegriffen hat ?

  9. Avatar

    Tierschützer

    4. Mai 2018 07:21 at 07:21

    @Marko,die wenigen Bullen die es noch gibt sollten sich auch nicht zu sicher fühlen, diese Art ist nämlich nicht geschützt u.könnte bald ausgerottet werden.

    • Avatar

      ET

      4. Mai 2018 14:21 at 14:21

      „Der Dax dürfte ab jetzt nur noch mit angezogener Handbremse laufen (weil er zu weit der Wall Street enteilt ist)“
      Das stimmt nur , wenn man sich nur die letzten Wochen anschaut. Ist das Ihre Betrachtungsweise, als jemand der proklamiert das Große und Ganze zu überblicken? Mittelfristig, z.B. seit Trump-Wahl hinkt der Dax z.B. dem Dow immer noch rd. 7% hinterher. Das passt aber wohl nicht zu Ihrer (wie immer) bärischen Argumentation.

      • Avatar

        Marko

        5. Mai 2018 02:47 at 02:47

        „Das stimmt nur , wenn man sich nur die letzten Wochen anschaut. Ist das Ihre Betrachtungsweise, als jemand der proklamiert das Große und Ganze zu überblicken? Mittelfristig, z.B. seit Trump-Wahl hinkt der Dax z.B. dem Dow immer noch rd. 7% hinterher. Das passt aber wohl nicht zu Ihrer (wie immer) bärischen Argumentation.

        Natürlich stimmt das nicht, das da hier ist eine Bärenhöle… :D
        Und die Bären sind nett…

    • Avatar

      Marko

      5. Mai 2018 02:25 at 02:25

      Na dann, wie Ihr wollt.

      Ich habe überhaupt nix gegen Euch Bären. Das mit dem „Sell in May and go away“ , wäre mir viel zu einfach. Das lese ich überall !

      Und was macht der intelligente Investor, genau das Gegenteil… ;D !

  10. Avatar

    Marko

    5. Mai 2018 10:44 at 10:44

    Sell in May and go away…

    https://boerse.ard.de/anlagestrategie/boersenpsychologie/sell-in-may-boersenregel100.html

    „Sollte man also jetzt, oder Ende Mai, alle Aktien verkaufen? Aktuell scheint angesichts der vielen Unsicherheiten ohnehin einiges dafür zu sprechen, sich von Aktien zu trennen. Allen voran der drohende Handelskrieg zwischen den USA und China. Dazu kommen die steigenden Zinsen in den USA, die Gift sind für Aktien. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen übersprang jüngst die Drei-Prozent-Marke und versetzte die Aktienbörsen in Aufruhr. Ganz abgesehen von den vielen geopolitischen Krisenherden. Alles in allem sieht es nach einem ungemütlichen Mix für den Aktienmarkt aus.“

    Der Autor hat aber einen richtig großen Player vergessen, die EZB… Und deshalb…

  11. Avatar

    Marko

    5. Mai 2018 11:17 at 11:17

    „Allen voran der drohende Handelskrieg zwischen den USA und China. Dazu kommen die steigenden Zinsen in den USA, die Gift sind für Aktien. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen übersprang jüngst die Drei-Prozent-Marke und versetzte die Aktienbörsen in Aufruhr.“

    Und genau das ist falsch !
    Warum ?
    Na weil der EUR/USD ein Währungspaar ist, weil wir Menschen im Internet 4.0 leben, deshalb ist die Rendite der US-Bonds egal – der EUR/USD stand vorher bei sagenhaften 1,25 ???
    Warum eigentlich, wegen dem Donald ?
    Die Amis erhöhen fröhlich ihre Zinsen, und da kaufen die trotzdem den EUR ???
    Wegen der „Sicherheit“, dem Donald vertrauen wir nicht ?

    Was nicht egal ist, dass die EZB nicht reagiert. D.h. wenn die EZB reagieren sollte und endlich sagt „Lehman ist vorbei“ so dürfe der Markt „frei“ sein, dann hättet Ihr Bären endlich eine realistische Chance… Der Aktien- wie der Anleihemarkt muss sich anpassen, das ist mit dem BUFU um die 158 so nicht möglich.

  12. Avatar

    Marko

    5. Mai 2018 19:17 at 19:17

    Warum es garantiert nicht schlimmer kommt ?

    Na einfach deshalb, weil die EZB nix macht. Die Amis können ihre Zinsen 08/15-mäßig zu 0,25 % erhöhen wie sie wollen. Der Schlüssel liegt bei der EZB ! Aber garantiert nicht bei den Amis !

    Und : je weiter die Amis ihre Zinsen erhöhen, desto höher der Druck… :D

    Schaun mer mal…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Apple & Co: Schwarzer Freitag für Tech? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Nach den gestrigen Zahlen ist vor allem Apple nachbörslich unter Druck – erleben wir daher heute eine Art „Schwarzer Freitag“ für Tech? Dabei waren die Zahlen von Amazon, Facebook und Alphabet wirklich gut, dennoch geht es für diese Aktien nachbörslich nach unten (Ausnahme Alphabet), bei Apple ist die Enttäuschung über die iPhone-Verkäufe und die Zahlen aus China besonders groß. Hat Tech seinen Hochpunkt hinter sich – vor allem dann, wenn Biden gewinnt und Elizabeth Warren Finanzministerin wird? Normalerweise beginnen die Aktienmärkte nun kurz vor der US-Wahl saisonal eine sehr starke Phase, aber neue Rekordzahlen bei Corona sowie die Gefahr einer angefochtenen US-Wahl machen Rallys momentan noch kurzlebig..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Erholung – aber dickes Warnsignal! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte erholen heute sich nach dem gestrigen herben Abverkauf – aber dennoch ist das, was gestern passiert ist, ein wichtiges Warnsinal!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte erholen sich nach mdem gestrigen herben Abverkauf heute – aber dennoch ist das, was gestern passiert ist, ein wichtiges Warnsinal: es gibt an den Märkten keine Fluchtmöglichkeiten mehr! Denn gestern fiel alles: die Aktienmärkte, aber auch Gold und Bitcoin – während Aneihen zwar zunächst zulegen konnten, dann aber auch diese Gewinne wieder abgaben (untere Grenze bei Renditen). Die einzige Fluchtmöglichkeit ist nun noch der (ziemlich ungeliebte) US-Dollar. Das bedeutet: wenn Panik aufkommen sollte, besteht ein großes Potential für eine Art „Aufwärts-Crash“ beim Dollar, weil dann alle durch die gleich Tür müssen. Nach wie vor gilt: solange nicht klar ist, was durch oder mit der US-Wahl passiert, sind Rallys der Aktienmärkte „gedeckelt“..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Dax & Co: Abverkauf – aber Erholung am Super-Donnerstag? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der Dax gestern mit dem größten Verlust seit März, die Indizes an der Wall Street mehr als drei Prozent im Minus. Treiber des Abverkaufs vor allem beim Dax war der „differenzierte Lockdown“. Was aber passiert heute, am „Super-Donnerstag“? Denn heute stehen nicht nur wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda (US-BIP, US-Ertsanträge), sondern auch die Zahlen der vier Tech-Giganten Apple, Amazon, Alphabet und Facebook mit einer Marktkapitalisierung von mehr als fünf Billionen Dollar. Dazu dann noch die EZB-Sitzung (von der allerdings heute nur Verbal-Rhetorik zu erwarten ist). So oder so: was wir derzeit sehen unmittelbar vor der US-Wahl ist ziemlich unegwöhnlich – hat Trump gestern gewissermaßen die Wahl verloren?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen