Allgemein

Markus Krall: 660 Follower berichten über massive Inflation bei Handwerk und Industrie

Markus Krall spricht über Inflation, die das Geld entwertet

Wir haben es in den letzten Wochen öfters erwähnt, dass uns bei Finanzmarktwelt.de zahlreiche Leser-Mails und Kommentare erreichen zum Thema Inflation. Massiv gestörte Lieferketten und explodierende Preise für Vorprodukte auf dem Bau oder in verarbeitenden Betrieben – es ist nicht zu leugnen, dass die Preise massiv ansteigen, aber eben noch nicht im Supermarktregal – und somit steigt auch noch nicht die offiziell als solche definierte Inflation an. Dieses Themas hat sich der von vielen Leitmedien scharf kritisierte Markus Krall schon seit Jahren angenommen. Aktuell hat er ein Video veröffentlicht, bei dem es vor allem um eine Umfrage unter seinen Followern geht.

660 Follower von Markus Krall berichten über massive Inflation

Seiner Aussage nach haben ihm 660 seiner Follower geantwortet auf Fragen zu möglichen Lieferengpässen und Verzögerungen bei Produktlieferungen, und vor allem zu steigenden Preisen. Er erwähnt, dass seine Follower bei ca 98 Prozent der Zuschriften von massiven Lieferproblemen und Preissteigerungen berichten. Die Preise für Vorprodukte sollen oft 30 bis 50 Prozent ansteigen. Diese höheren Preise würden sich laut Markus Krall nun nach und nach durchfressen, bis sie irgendwann auch im Supermarktregal ankommen, und damit die Inflation anheizen (in Deutschland ist sie bereits bei 3,8 Prozent angekommen).

Lesen Sie auch

Wer hat recht?

Faktoren wie die Lohn-Preis-Spirale und die massive Geldmengenausweitung der EZB sind ebenfalls Faktoren, die im folgenden Video von Markus Krall angesprochen werden. Nun stellt sich die Frage: Landen diese wirklich massiven Preissteigerungen bei Industrie, Bau, Importeuren und Großhändlern tatsächlich letztlich auch im Supermarktregal, wie Markus Krall es voraussagt? Oder haben die Notenbankern und Wirtschaftsforscher (erst letzte Woche das ifo-Institut) recht, und die Inflation wird ein kurzes, vorübergehendes Phänomen bleiben? Das können auch wir nicht mit 100-prozentiger Sicherheit beantworten. Dass die Vorprodukte derzeit aber eine gigantische Preisexplosion erleben, ist Fakt. Und dass diese steigenden Preise nicht auf die Verbraucher abgewälzt werden, wäre schon erstaunlich.

Materialmangel

Passend zum Thema hat das ifo-Institut heute früh seine neuesten Umfragedaten zum Materialmangel in der Industrie veröffentlicht. Fast zwei Drittel der Industriefirmen in Deutschland klagen demnach über Engpässe und Problemen bei Vorlieferungen als Hindernis für ihre Produktion. Von April bis Juli stieg der Anteil von 45 auf 63,8 Prozent. Wasser auf die Mühlen der Aussagen von Markus Krall? Problematisch sind laut ifo auch die teilweise stark gestiegenen Einkaufspreise. Derzeit würden die Hersteller die Nachfrage noch aus ihren Lagern an Fertigwaren bedienen – aber die würden sich nun auch zusehends leeren.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

13 Kommentare

  1. Darüber braucht ihr gar nicht berichten, denn aufgrund des allgemein vorherrschenden Hasses gegen Markus Krall seitens einzelner Kommentatoren auf dieser Seite, wird es nicht lange dauern bis die üblichen Verdächtigen kommen und diesen Bericht als Fake bezeichnen. Und das diese Aussagen auch gar nicht repräsentativ sind, weil es von Followern berichtet wird.

    1. @Stiller User, sehr gut erkannt, speziell der letzte Satz. Herzlichen Dank dafür, so kann ich mir die Mühe ersparen. Weiter so, ich hege zusehends mehr Hoffnung für Sie auf Ihrem Weg zu Fakten und Wahrheit..

      1. Lieber @Leftutti,
        mir ist derzeit jede Lust vergangen, hier oder anderswo zu kommentieren. Vielleicht kommt sie irgendwann wieder.
        Das wollte ich dir persönlich sagen, damit du nicht glaubst, ich sei schon gestorben (in meinem Alter durchaus möglich).
        Grüße Columbo.

        1. Lieber @Columbo,
          das kann ich voll verstehen, das Quergetrolle speziell gegen deine Person nimmt in letzter Zeit so proportional exponentiell an Quantität zu, wie es an Qualität einbüßt. Man muss sich ja nicht alles antun.

          So, und ich mache mich als verantwortungsvoller Mensch jetzt auf den Weg zu meiner Zweitimpfung.
          Ich hoffe sehr und bin mir sicher, dass du als gesunder und knackiger Südtiroler in deinen sonnigen Bergen nach eine langes Leben vor dir hast. Und wegen deiner Impfbereitschaft sicher nicht an Covid-19 versterben wirst.

    2. Steht etwas allgemein vorherrschendes nicht in krassem Widerspruch zu einzelnen Ansichten? Ich bin zwar kein Deutschlehrer oder Logikprofessor, aber das klingt für mich genauso doof wie „zahlreiche Einzelfälle“. Ansonsten handeln Sie vorbildlich vorausschauend bezüglich der Sinnlosigkeit des Artikels und der vielleicht zu erwartenden Antworten. Ich hoffe Sie sind genauso konsequent präventiv beim Impfschutz und Ihrem CO2-Fußabdruck.

  2. @leftutti und Captain Future: Ich denke, wirklich verstanden haben Sie beide nicht was ich damit sagen wollte.

    @Claudio Kummerfeld: Ich schätze Ihre Artikel sehr, und lese diese auch gerne!

    1. @Stiller User, ich weiß sehr wohl, was Sie sagen wollten. Das ist nicht schwer zu verstehen, kein Geheimnis und kein Mysterium. Krall und Kummerfeld sind Götter für Sie. Was Krall und Kummerfeld schreiben, ist unantastbar und gottgleich. Kritiker und Skeptiker sind unerwünscht, was die sagen, ist schändlich, ist Blasphemie, Ketzerei und Frevel.

      Fest steht jetzt auf alle Fälle, dass Sie nichts von Ironie und auch nichts von Dialektik verstehen.

      1. Dasselbe was Sie mir mit Ihrem Beitrag vorwerfen, könnte man aber auch auf Sie und zwei andere Kandidaten anwenden. Für Euch ist Markus Krall die größte Hassfigur überhaupt, und Claudio Kummerfeld der schlimmste Dummschwätzer (Bitte nehmen Sie es nicht persönlich Herr Kummerfeld, ich musste den Begriff nur mal nutzen um etwas zu verdeutlichen!) der sowieso keine Ahnung hat. Inflation gibt es in eurer Welt nicht, und was in den gängigen Medien berichtet wird, ist immer unantastbar richtig. Demzufolge sind Sie und Ihre Mitschreiber auch nicht kritikfähig oder besitzen eine gesunde Skepsis so wie Sie es mir zum Vorwurf machen.

  3. 660 Follower von Markus Krall berichten über massive Inflation bei Handwerk und Industrie.
    660 Follower von Markus Krall auf Twitter, wen interessieren die? Statistisch? Relevanz?
    Hat er die Gegenstimmen gezählt und veröffentlicht? Nein!

    Ein Stiller User hat die Welt verstanden: Darüber braucht ihr gar nicht berichten.

  4. Markus Krall ruft zu blutigem Umsturz auf
    Liebe FMW, in einem Artikel auf wochenblick.at scheut sich Herr Krall nicht, potenzielle Anhänger zu blutigen und gewaltsamen Umstürzen zu ermutigen. Ich möchte Sie bitten, Artikel, Verweise und Verlinkungen auf diesen derart gewaltbereiten Radikalen und ideologisch-religiösen Spinner einer kritischen Betrachtung zu unterziehen.

    Kampf für die Freiheit
    Und was dann? Glauben Sie auch an ein goldenes Zeitalter nach der Krise wie Crash-Prophet Marc Friedrich?

    Ja, ich hoffe es zumindest. Aber das bekommen wir nicht umsonst. Ich glaube, dass der Crash die größte und beste Chance in 200 Jahren bietet. Die Chance, eine wirklich freie Gesellschaft aufzubauen.

    Dazu müssen wir uns aber hinstellen und diese mit Nachdruck verlangen. Nicht nach dem Motto: Wir klopfen mal im Kanzleramt ans Türchen und sagen, dass wir gerne freie Menschen wären. Und dann spuckt uns einer auf den Kopf und sagt uns: Kriegt ihr nicht  – und wir gehen wie begossene Pudel wieder nach Hause.

    So wird es nicht funktionieren, sondern die freie Gesellschaft muss man sich erkämpfen. Hoffentlich friedlich, aber wenn das nicht geht … Also ich bin nicht bereit, eine unfreie Gesellschaft hinzunehmen. Thomas Jeffersen hat einmal gesagt: „Der Baum der Freiheit muss von Zeit zu Zeit mit dem Blut von Patrioten und Tyrannen begossen werden. Dies ist der Freiheit natürlicher Dünger.“ Ich hoffe nicht, dass wir das brauchen. Aber frei nach dem deutschen Grundgesetz, Artikel 20/4, ist gegenüber jedem Widerstand zu leisten, der versucht, Freiheit und Demokratie abzuschaffen; und mit Widerstand ist an dieser Stelle nicht demonstrieren und streiken gemeint.

    Eine klare und eindeutige Aufforderung zur Abschaffung von Demokratie und viel schlimmer noch, eine Ermunterung zu Gewalt und notfalls Blutvergießen.

    Quelle:
    https://www.wochenblick.at/corona-als-suendenbock-zentralbanken-haben-uns-ins-desaster-gefuehrt/

    Aus meinem eigentlich friedlichen Urlaub ohne depperte Zerstörer der Welten
    Euer leftutti

    1. Unfassbar, den leftutti-Kommentar hatte ich wie immer als grüne Spinnerei abgetan. Bis ich heute eher zufällig die verlinkte Quelle gelesen habe.
      https://www.wochenblick.at/corona-als-suendenbock-zentralbanken-haben-uns-ins-desaster-gefuehrt/
      Natürlich zweimal und im Schock ein drittes Mal. Völlig perplex und ungläubig startete ich danach weitere Recherchen. Markus Krall interpretiert tatsächlich FREI nach seinem eigenen Gusto den Artikel 20/4 im deutschen Grundgesetz, und ermutigt notfalls zu Blutvergießen und Gewalt. Dahingehend gibt es nichts zu beschönigen und keinen Interpretationsspielraum. Nicht unähnlich Donald Trump in seinen letzten Zügen zum Sturm auf das Kapitol.

      An diesem Punkt hat Herr Dr. Krall bedauerlicherweise gesellschaftlich und juristisch akzeptable Grenzen überschritten und scheint in der Öffentlichkeit tatsächlich nicht mehr zwischen seinen beruflichen brillanten marktwirtschaftlichen Analysen und persönlichen religiös-radikalen Machtfantasien unterscheiden zu können. Ob am Ende unbewusst oder wohl geplant, spielt keine große Rolle. Was er sagt, ist da, geschrieben und einfach nur schockierend.

      Ich bin persönlich schockiert, traurig und desillusioniert. Und muss muss mich daher der ätzenden leftutti-Frage stellen: Sollen Artikel von derart gewaltbereiten Radikalen weiterhin ohne Warnhinweis veröffentlicht werden?

  5. Krall startete Umfrage auf Social Media
    Krall startete kürzlich eine Umfrage unter seinen insgesamt über 45.000 Followern auf Twitter und Facebook. Die Rückmeldungen, die er erhielt, sind mehr als nur besorgniserregend. Er erhielt über 650 Antworten aus diesen höchst seriösen und nachvollziehbaren Quellen, ein überzeugender und repräsentativer Rücklauf von 1,45%.

    Noch seien diese Zahlen nicht ohne Weiteres belastbar. Die Reaktion auf die Umfrage zeige jedoch: „Wo Rauch ist, da ist auch Feuer!“, so Markus Krall. Dem gibt es nicht viel hinzuzufügen. Wo Nebelkerzen sind, raucht und qualmt es umso mehr, vielleicht noch. Aber mehr auch wirklich nicht.
    https://www.wochenblick.at/die-inflation-ist-da-der-crash-ist-nicht-mehr-aufzuhalten/

    Aus dem schönen Nordirland
    Euer leftutti

  6. Immer einen Schritt nach dem anderen. Vor der Inflation sollte doch erst einmal die epochale deflationäre Krise die Welt in ihren Grundfesten erschüttern. Ich warte noch immer auf „etwa 2020“. Oder habe ich etwas verpasst zuhause, während meines depressiven Freiheitsentzugs zwischen Ausgangsbeschränkungen und Homeoffice?
    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2018/epochale-deflatorische-krise-ungefaehr-2020/

    Gut möglich, es ging ja plötzlich alles so komprimiert und schnell:
    „Der in meinem Krisenszenario prognostizierte Ablauf von Deflation, Geldschwemme und folgender Hyperinflation wird durch den panikartigen Übergang zum Helikoptergeld im März des Jahres 2020 von Quartalen auf Wochen komprimiert.“
    https://books.google.de/books?id=F1LXDwAAQBAJ&pg=PT5&lpg=PT5

    Hmmm, es mag sich einfach keine Panik einstellen beim Betrachten folgender Bildchen und Zahlen. Und auch nicht wegen des Basiseffekts durch die vorübergehend abgesenkte MwSt., der im 2. Halbjahr 2021 folgerichtig zu erwarten ist.
    https://www.laenderdaten.info/Europa/Deutschland/inflationsraten.php
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2550/umfrage/entwicklung-des-verbraucherpreisindex/

    Ich muss vielleicht einfach wieder mehr raus auf die Straße, dorthin, wo die ungeschminkte Wahrheit noch zu finden ist. Mehr mit denen reden, die es wissen müssen, weil sie alles wissen. Und nebenbei noch ein paar mobile Impfteams verprügeln.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage