Finanznews

Nasdaq: Crash – aber alle kaufen! Marktgeflüster (Video)

Fast die Hälfte der Aktien im Nasdaq haben mindestens 50% von ihrem 52-Wochenhoch verloren – das ist mehr als während des Corona-Crashs Februar/März 2020! Die Stimmung vor allem der Privat-Investoren ist daher im Keller. Haben also diese Privat-Investoren kapituliert und alles verkauft? Das Gegenteil ist der Fall: an bisher jedem Handels-Tag des Jahres haben diese Privat-Investoren mehr Aktien gekauft als verkauft! Das gilt auch für Großinvestoren, die an 16 von 18 Handelstagen Geld in den Markt gepumpt haben (nur an zwei Tagen dagegen Gelder abgezogen). Das bedeutet: trotz des Crashs vieler Aktien im Nasdaq und trotz mieser Stimmung ist keine Spur von Kapitulation erkennbar! Und das bedeutet, dass der Borden wohl noch nicht gefunden ist..

Hinweis aus Video: „Crasht die Fed die Aktienmärkte?“ – Boom und Bust“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Wenn die Privatanleger kaufen und die institutionellen Anleger kaufen, wer verkauft denn da eigentlich?

  2. Nasdaq: Crash – aber alle kaufen!

    >> Interessant, aber wer verkauft denn genau? du sagtest in dem Video nur so weit ich erinnere: die Aktien wandern von den starken in die zittrigen Hände. Wer sind die starken Hände ?

    Danke und Grüsse :-)

  3. Eventuell eine dumme Frage, aber wieso sinken die Kurse wenn insgesamt mehr Käufer als Verkäufer am Markt sind ????

    1. Ist es nicht gerade umgekehrt ? Ich meine aus dem Fakt das die Kurse sinken obwohl offensichtlich mehr Käufer als Verkäufer am Markt sind, heisst doch gerade:
      1. die Verkäufer hauen Bestens in den Markt raus
      2. die Käufer habeb Limited Orders im Markt

      Wer bestens Kauft und Verkauft ist mM eher eine schwache Hand….während ein Limited Order eher für eine Strategie mit Marken spricht…

      Wobei für mich nach wie vor nicht erklärlich ist warum Kurse sinken wenn die Nachfrage grösser als das Angebot ist, dann müssten ja die Limited Sales Orders aus dem Überhang abgefrühstückt werden….

      Was mich zwangsläufig zur Frage bringt ? Wie ist es überhaupt möglich das es mehr Verkäufer als Köufer bzw umgekehrt haben soll ????

      Jedem Käufer steht ja zwangsläufig ein Veräufer gegenüber und umgekehrt, am Schluss hält sich das ja zwangsläufig die Waage ??? Oder bin ich zu dumm ?

  4. Die Erhöhung der Leitzinsen – bisher sind es nur fortwährende Absichtserklärungen („BALD“) – werden,
    wenn diese überhaupt erfolgen sollten, zu gering ausfallen, um den US-Aktienmarkt richtig korrigieren
    zu lassen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass im Laufe des Februars die Kurse wieder ansteigen werden.
    Die Marktzinsen werden eine Abflachung der Zinskurve anzeigen. Für die FED wird schon noch ein
    Ereignis stattfinden, dass man die Leitzinsen doch nicht so anheben kann, wie man es („BALD“) vor-
    hatte. Nur meine subjektive Sichtweise, die auch unrichtig sein kann.

    1. @Lausi, wenn schon Erdos aberwitzige Zins-Inflations-Philosophie zum Rohrkrepierer des noch jungen Jahrtausends geworden ist, warum nicht einfach neue innovative Ansätze? Man „statistikt“ die Inflation einfach weg. Das erinnert an Corona- und Klimaleugner oder Putin-Vasallen: Was nicht passt, wird passend hingelogen. Und „schändliche“ Inhalte müssen ohnehin raus aus den linksgrün versifften Sozialisten-Köpfen.

  5. Na da Mahlzeit. Wenn ich die Leserkommentare und Themen so sehe,tja, das erinnert mich, als Mac und Windows98 vor DOTCOM netzwerkfähig (inkl. selbstgebastelter Firewalls) wurde und ALLE dachten ,geil, Börsenhandel von Zuhause.Die geerbte Kohle von Oma und ab dafür und rein damit in Qiagen und Amazon(Buchhändler) . Mannomannomann ist das lange her. Das globale Kabel war gelegt und sie halten es unter Strom ,koste es was es wolle. The Liquidity goes Global. Im Prinzip hält sie jegliches Thema oder Krise bei der Stange. Darum geht es „bei der Stange“ . Dopamin und die Gier danach ist der Schlüssel.

    Ich weiß “ OffTopic“ ich weiß …….. nich gleich meckern ….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage