Gold/Silber

Nur so eine Überlegung zum Goldpreis nach der Brexit-Abstimmung

Bitte lesen Sie diesen Zeilen nur als theoretisches und unverbindliches Gedankenspiel zum Goldpreis, wie er evtl. nach der Brexit-Abstimmung

FMW-Redaktion

Bitte lesen Sie diesen Zeilen nur als theoretisches und unverbindliches Gedankenspiel zum Goldpreis, wie er evtl. nach der Brexit-Abstimmung verlaufen könnte. Im Universum der Hedgefonds und „Volatilitätsexperten“ geistert derzeit ein Szenario durch die Gegend, wonach der Goldpreis nach der Abstimmung so oder so steigen wird, ob der Brexit nun kommt oder nicht. Auf welcher Basis steht diese Theorie:

Gold ist generell getrieben durch zwei Hauptfaktoren. Den US-Dollar und durch Unsicherheit!

Szenario 1: Der Brexit kommt, Chaos bricht aus, es herrscht Unsicherheit. Das perfekte Klima für eine Flucht ins Gold – die Anleger fliehen aus fallenden Aktien ins Gold. Trotz dann wohl steigendem Dollar wird der Kaufdruck der „unsicheren Marktteilnehmer“ so groß sein, dass der Goldpreis steigt. Tja, dieses Szenario funktioniert wie gesagt nur dann, wenn die Flucht vor der Unsicherheit mehr Kaufdruck erzeugt als im Gegenzug ein steigender US-Dollar an Verkaufsdruck erzeugt.

Szenario 2: Großbritannien bleibt in der EU. Die Lage entspannt sich, die Unsicherheit weicht der Gewissheit, dass alles so bleibt wie es ist. Pfund und Euro steigen dann vermeintlich gegen den US-Dollar. Fallender US-Dollar = steigender Goldpreis.

So einfach kann die Welt manchmal sein. Also kaufen wir alle Gold, und sind dann alle nach der Brexit-Abstimmung reich? Wohl kaum, aber dennoch ist es theoretisch möglich, dass der Goldpreis so oder so in den Tagen nach der Abstimmung steigt. Wie gesagt: Diese hier beschriebene Überlegung ist nur ein theoretisches Konstrukt – bilden Sie sich bitte Ihre eigene Meinung! Es soll ja auch mehr als genug Börsianer geben, die spätestens heute ihre Positionen komplett glattgestellt haben und erstmal ein zwei Tage entspannt zugucken!

Goldpreis
Der Goldpreis (orange) gegen EURUSD (schwarz) seit November 2015.

Seit Ende Mai ging es bis zum 16. Mai im Gold um 110 Dollar rauf auf 1.315 Dollar – jetzt sind wir bei 1.266.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Avatar

    Hmmh, klassische Win/Win-Situation (smile)
    Aaaber es könnte ja auch so kommen: GB bleibt im Euroland,alles wird gut :)),
    Kapitalströme fließen aufgrund Zinsängsten [und evt. ein ganz klein wenig Gier] , verstärkt nach Euroland , Gold wird umgeschichtet „weil man ja dabei sein will „,und fällt.
    Am besten erstmal Füße still halten, Trend gucken und dann handeln.
    Grüße,
    J.Steinhaus

  2. Ich habe den Silber ETF als kleine Gegenposition zu meinen Aktien aus D und GB gewählt.

    Seit Anfang März entwickelt sich Silber besser als Gold und die Saisonalität sieht ab Juli positiv aus.
    http://charts.equityclock.com/silver-futures-si-seasonal-chart

    Korrelation Gold/Silber
    https://abload.de/img/bildschirmfotovom2016h7sab.png

    Gruß
    nicco

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage