Märkte

Ölpreis-Rückgang nach Saudi-Aussagen – die aktuelle Lage

Der Ölpreis ist gestern Abend deutlich gefallen um mehr als 3 Dollar. Wir berichteten darüber gestern schon in einem Live-Feed. Der saudische Enerigeminister und der Chef von Saudi-Aramco machten gute Stimmung. Sie sagten sinngemäß, dass die Förderung nach den Angriffen auf die saudischen Öl-Anlagen zügig wieder auf Normalniveau kommen werde. Bis Ende September sei die alte Kapazität wieder hergestellt. Einnahmeverluste habe Saudi-Aramco auch nicht, da die Exporte zu keiner Zeit sinken würden. Die Lücke schließe man vorübergehend mit Öl-Reserven. Also, alles gut? Der Markt zeigte sich vorsichtig optimistisch. Der Ölpreis fiel nicht auf das Niveau vom letzten Freitag zurück bei 55 Dollar im WTI-Öl. Nein, er fiel bis auf 58,70 Dollar.

Ölpreis fällt, danach API-Daten

Gestern Abend nach der saudischen PK um 22:30 Uhr deutscher Zeit wurden die API-Daten für die Rohöl-Lagerbestände in den USA veröffentlicht. Im Wochenvergleich wurde ein Zuwachs von 0,59 Millionen Barrels vermeldet (erwartet -2,5). Heute um 16:30 Uhr folgen die offiziellen staatlichen Daten. Die API-Daten brachten im Ölpreis heute Nacht nur ganz kurz einen weiteren Rückgang von 40 Cents. Aber der Markt hat sich bis heute früh stabil gezeigt mit knapp über 59 Dollar im WTI-Öl (aktuell 59,16 Dollar).

Wie geht es weiter?

Heute um 16:30 Uhr schaut man wie gesagt auf die offiziellen US-Daten. Hinzu kommt, dass der saudische Verteidigungsminister heute im Laufe des Tages eine Erklärung abgeben will. Man darf vermuten, dass der Iran als Schuldiger für die Angriffe genannt wird? Der iranische Präsident Rouhani jedenfalls hat vor wenigen Minuten die Schuld von sich gewiesen. Der Rückgang im Ölpreis gestern Abend nach der saudischen PK zeigt: Der Markt zeigt sich zwar erleichtert, dass die Saudis wohl die Belieferung des Weltmarkts weiterhin gewährleisten können. Aber so richtig zu 100% glaubt man wohl noch nicht, dass starke Zerstörungen an hochkomplexen Verarbeitungsanlagen mal eben binnen weniger Tage vollständig repariert werden können. Und es bleibt noch die Frage aller Fragen, unabhängig davon ob nun Huthis oder Iran: Wie wollen die Saudis ihre Öl-Anlagen zukünftig effektiv gegen Drohnen, Raketen etc schützen? Diese Unsicherheit bleibt erstmal im Markt. Und natürlich bleibt die Kriegsgefahr bestehen – Donald Trump kann einen Krieg gegen den Iran aber eigentlich überhaupt nicht gebrauchen.

WTI Ölpreis seit letztem Donnerstag
WTI Ölpreis seit letztem Donnerstag.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage