Märkte

Ölpreis steigt – doppelter Push auf dem Weg nach oben

Eine Öl-Pumpe in der Wüste

Der Ölpreis steigt immer weiter! Heute Nacht erreichte WTI-Öl mit 40,40 Dollar seinen jüngsten Höchstkurs. Mit aktuell 39,90 Dollar kann der Markt dieses erhöhte Niveau auch jetzt halten. Der Chart zeigt den Kursverlauf seit dem 1. Juni. Ganz aktuell pushen zwei Ereignisse den Ölpreis weiter nach oben. Schauen wir uns das mal genauer an.

US-Arbeitsmarktdaten pushten Aktienkurse und Ölpreis kurz vor dem Wochenende

Letzten Freitag um 14:30 Uhr deutscher Zeit wurden die US-Arbeitsmarktdaten deutlich besser vermeldet als erwartet. Statt minus 8 Millionen gab es völlig unverhofft 2,5 Millionen neue Stellen im Mai. Das sorgt natürlich für berechtigte Hoffnungen, dass sich die US-Konjunktur schnell von der Coronakrise erholt, womit auch die Öl-Nachfrage schneller wieder anziehen könnte also allgemein angenommen. Diese völlig unverhoffte Freude über den US-Arbeitsmarkt hat Markus Fugmann heute kritisch beleuchtet (hier das Video, sehr aufschlussreich). Wie auch immer. Der WTI-Ölpreis sprang direkt nach der Verkündung am Freitag zusammen mit den Aktienkursen nach oben. Es ging von 38,48 Dollar schnell rauf auf 39,50 Dollar.

OPEC pusht Öl weiter nach oben

Nachdem der Ölpreis den Freitag mit 38,87 Dollar auf CFD-Basis beendete, sahen wir dann heute wie gesagt Kurse über 40 Dollar. Aktuell hält sich der Markt knapp unter 40 Dollar. Die Euphorie hat sich übers Wochenende verstärkt, weil die OPEC sich am Samstag dafür entschieden hat ihre Fördermengenkürzung zeitlich zu verlängern, mit der man dem immensen Nachfrageeinbruch in Folge der Coronakrise entgegengetreten war. Die Hoffnung, welche die ganze letzte Woche im Markt hing, wurde bestätigt. Die Kürzungen der OPEC und ihrer externen Partner wurde von Juni bis Juli verlängert, was man als Minimalkompromiss zwischen den Partnern ansehen kann. Somit gilt die Kürzung von 9,7 Millionen Barrels pro Tag nach Mai und Juni nun bis Ende Juli.

Doch eher gebremste Euphorie?

Die Erwartungen bei einigen Analysten lagen bei einer Verlängerung der Kürzungen um 3 Monate. Aber nun wurde es 1 Monat. Geht man nur nach dem Ölpreis von heute, dann reagiert der Markt positiv auf das Ergebnis vom Samstag. Zumindest bis jetzt. Kommt der Ölpreis vielleicht etwas zurück, wenn die Amerikaner heute Nachmittag in den Handel einsteigen? Nun wird es interessant sein zu sehen, ob auch wirklich Länder wie der Irak (man hört schon erste Gerüchte) sich wirklich an die Kürzungen bis Ende Juli halten werden.

Es ist verständlich. Der Ölpreis zieht jüngst kräftig an. Da ist das Verlangen natürlich groß mehr zu fördern um kräftig Geld in die Staatskasse zu bekommen. Aber je länger und konsequenter die OPEC und ihre Partner die Kürzungen durchhalten, je besser wäre es wohl für eine nachhaltige Erholung im Ölpreis, da ja die Nachfragemenge auch erstmal nachhaltiger ansteigen muss nach der Coronakrise. Ganz aktuell kursiert das Gerücht, dass über den Kürzungsdeal hinaus freiwillig durchgeführte Kürzungen einiger Golfstaaten (vor allem von den Saudis) im Juli nicht fortgeführt werden könnten. Übt dies eventuell Druck auf den Ölpreis aus im weiteren Verlauf des Tages?

Ölpreis Verlauf als Chart seit dem 1. Juni



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage