Finanznews

Diese Rally ist etwas für Trader, nicht für Investoren Rally gegen die Fed: Wie weit geht es noch nach oben? Videoausblick

Die Wall Street am Freitag mit den US-Arbeitsmarktdaten und den niedrigeren Stundenlöhnen mit einer Rally – aber diese Rally passiert einmal mehr gegen den Wunsch der Fed! Denn steigende Aktienmärkte und fallende Renditen lockern die financial conditions erheblich und machen aus Sicht der US-Notenbank die Inflation dauerhafter. Die Fed will aber die Wirtschaft (und die Märkte!) nach unten bringen – im Glauben, wenn die Rezession dann da ist durch eine geldpolitische Wende wieder alles heil machen zu können (dieser Größenwahn ist aber ein schwerer Irrtum!). Dennoch hat diese Rally noch weiteres Potential, sodass im kurzen Zeitfenster Rücksetzer wohl Kaufgelegenheiten darstellen. Morgen spricht Jerome Powell, am Donnerstag dann die US-Infationsdaten..

Hinweise aus Video:

1. Rezession: Warum die aktuelle Rally nur eine Bärenmarktrally ist

2. S&P 500 und Dax: Die riskante Strategie der Fed

3. China: War das plötzliche Ende von Null-Covid ein „Unfall“?

4. Newsletter-Anmeldung hier: https://finanzmarktwelt.de/newsletter/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

11 Kommentare

  1. Mann,Mann,Mann. Konzentrierter, nachdenklicher, bereichender, inspirierender (mir fehlen weitere Worte) geht eine Einschätzung auf die momentane Sicht der Märkte nicht. Danke.

  2. Wieder Information 1 Klasse, Danke !
    Das Thema das ich bei Herrn Fugmann sehe ist, dass er aus diesen Informationen einen sehr ridigen Schluss zieht der sehr oft in die falsche Richtung geht. Mich beschäftigt und fasziniert dieses Phänomen sehr.

    Kann man mit der Organization in anderen Bereichen Vergleiche ziehen ? Bei einem Bauprojekt entwirft, berechnet, kalkuliert, entwickelt und mauert auch nicht ein und die selbe Person. Und das ist auch gut so.

    1. @Jochen, wieder ein herrlich vergiftetes Lob :)
      Welche „rigiden“ Schlüsse ziehe ich – und wann ging das angeblich „in die falsche Richtung“?
      Belege statt Behauptungen!

      1. Lieber Herr Fugmann,
        diese Aufforderung ist nun lustig, habe ich doch in der Vergangenheit 2x die Arbeit gemacht und meine Posts mit Links zu entsprechenden Statements in Ihren Videos versehen. Beide male mit dem Erfolg dass meine Posts nicht veröffentlicht wurden.

        Mit ridigen Schlüsse meine ich die exakten Prognosen die sie aus Ihren Informationen schliessen: „Jetzt geht es noch etwas nach oben, dann ein neues Tief bevor es dann wieder zu einem Bullenmarkt kommt…“ Diesen letzten Haken nach unten hat es oft nicht gegeben, siehe zB Jahreswechsel 2018/19. Ich denke Sie nehmen da zu viel auf Ihre Schultern und sollten Kritik nicht zu persönlich nehmen.

        Wie auch immer, bin schon gespannt auf Ihre Erklärung wenn die nächste Bärenmarktrally ansteht…höheres Tief, höheres Hoch, höheres Tief, höheres Hoch sind für andere keine Bärenmarkt Rallys :)

        1. @Jochen, die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass wir tiefere Hochs und tiefere Tiefs sehen..
          Sie sind ein Dauer-Bulle – wäre fair, wenn Sie das auch klar sagen würden!

          1. Gibt es Dauer Bullen ? Wie kommen Sie darauf?
            Ich tätige langfristige Anlagen, wo die Statistik sehr dafür spricht in gut selektierte Werte long zu investieren. Auch trade ich kurzfristig, wo ich mit dem flow gehe, sowohl long als auch short.

            Da mich ihre Argumente ende 2022/ anfang 2023 überzeugt haben, habe ich im Januar 2022 sogar langfristige Anlagen zum grossen Teil verkauft. Dafür bin ich auch Ihnen sehr dankbar. Seit September überzeugen mich Ihre Argumente nicht. Da sollten kritische Fragen erlaubt sein ohne dass Sie mich in eine Schublade stecken.

          2. Sorry, meinte natürlich ende 2021/ anfang 2022

          3. Jochen nur noch dämlich, es ist wie wenn ein kleiner Heckenschütze mit der Steinschleuder auf die GROSSE KANONE Fugmann schiesst. Mit dem vergifteten Lob hat Fugmann wohl recht, Oliver Kahn hätte einen solchen Typen früher als“STINKSTIEFEL“ bezeichnet.
            P. S wenn solche Idividuen vermehrt auftreten ist es oft nicht mehr weit zur Korrektur. Powell hat schon bald die Möglichkeit die UNGLÄUBIGEN DER FED wieder einmal zur Hölle zu schicken.

  3. @Jochen / Fugmann. Ihre Scharmützel sind unterhaltsam. Offensichtlich sind Sie in unterschiedlichen Zeitintervallen unterwegs. Ich trade teilweise im Minutentakt und da interessieren mich keine Prognosen von Niemanden, behalte das bestenfalls im Hinterkopf für eine grobe Tendenz. Gebe Jochen recht, dass im letzten Jahr manchmal die Übertreibungen des Markts von Herrn Fugmann unterschätzt bzw. nicht einkalkuliert wurden. Dieses Jahr finde ich, dass er es wieder besser macht. Insofern finde ich die Kritik von Jochen momentan übertrieben. Mich würde interessieren, nach welchen Kriterien denn der Jochen seine „kurzfristigen“ Trades entscheidet und was „kurzfristig“ für ihn bedeutet? Innerhalb eines Tags gibt es z.B. immer Long- und Short-Gelegenheiten. Da hat wohl jeder mal irgendwie recht.

    1. Lieber Permanix,
      meine trades schliesse ich natürlich gerne innerhalb eines Tages, es passiert aber dass ich länger als gewollt hängen bleibe. Meine Kriterien ziehe ich aus der vielfalt von Infos, fundamental und technisch. Bei meinen langfristigen Anlagen verlasse ich mich zu 100% auf fundamentale Daten zum Gesamtmarkt und zum einzelnen Wert. Der mix macht es.

      Dass ich als Stinkstiefel bezeichnet werde weil ich Herrn Fugmann nicht in allen Aspekten zustimme amüsiert mich. Wir sind hier am Kapitalmarkt und nicht an der Waldorfschule : )

  4. An die beiden „Streithähne“: Wir stehen vor einer schweren Rezession, geschrieben am
    09.01.2023.

    Die Ausführungen von Herrn Fugmann sind geeignet sich richtig zu positionieren.

    Die Fehler der FED werden sich im Laufe 2023 offenbaren.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage