Europa

Rezession ist beim deutschen Konsumenten noch nicht angekommen

Nimmt man den letzten BIP-Rückgang und so ziemlich alle Prognosen der letzten Wochen, dann ist auch das BIP im aktuell laufenden Quartal rückläufig, und wir befinden uns jetzt schon in der Rezession in Deutschland. Ist sie denn schon beim Konsumenten angekommen? Denn im Wirtschaftsabschwung hält der Verbraucher verständlicherweise sein Geld zusammen, weil er Angst hat seinen Arbeitsplatz zu verlieren. Da ist man doch lieber erst mal sparsam?

Aber offensichtlich ist die Rezession beim Konsumenten in Deutschland noch nicht angekommen. Das kann man ablesen bei den heute früh offiziell vermeldeten deutschen Einzelhandelsumsätzen für den Monat Juli. Im Vergleich zu Juli 2018 steigen sie um 4,4%. Laut Statistik gab es im Juli des Vorjahres 26 Verkaufstage, und jetzt waren es 27 Tage. Somit gab es rein rechnerisch 3,8% mehr Verkaufstage. Auch wenn man diesen Effekt heraus rechnet, bleibt immer noch ein Zuwachs bei den Einzelhandelsumsätzen. Umsätze mit Lebensmitteln legen insgesamt um 4% zu, mit allen Nicht-Lebensmitteln um 4,6%. Der Umsatz beim Online-Versandhandel steigt um 8,4%. Der Konsument bleibt also in Kauflaune.

Einzelhandelsumsätze - noch keine Rezession beim Verbraucher angekommen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage