Gas

Energiekrise Strompreis und Gaspreis mit kräftigem Anstieg – die Gründe

Strompreis mit neuem Allzeithoch, Gaspreis mit kräftigem Auftrieb - der Markt glaubt nicht an die Versorgungssicherheit.

Strommasten

Der Strompreis in Deutschland und Frankreich steigt heute auf neuer Rekordniveaus. Gleichzeitig sehen wir im Großhandels-Gaspreis in Europa kräftige Anstiege. Hier ein Überblick der derzeitigen Lage.

Strompreis mit Rekord in Deutschland und Frankreich

In Deutschland sieht man heute einen Strompreis im Großhandel bei 450 pro Megawattstunde – ein frisches Allzeithoch mit +280 Prozent seit Jahresanfang! In Frankreich sieht man heute ebenfalls neue Rekorde mit astronomischen 602 Euro. Die Charts im zweiten und dritten Tweet zeigen die immensen Anstiege. Am Montag wurde bekannt, dass sich Norwegen darauf vorbereitet die Stromexporte in andere europäische Länder einzuschränken. Dies ist ein erstes Anzeichen dafür, dass die grenzüberschreitende Solidarität in Europa in diesem Winter auf die Probe gestellt wird, wenn sich die Energiekrise verschärft. Wenn die Pegelstände der norwegischen Wasserreservoirs unter den saisonalen Durchschnitt fallen, werde das Auffüllen der Reservoirs Vorrang vor der Stromerzeugung haben, so sagte es Energieminister Terje Aasland am Montag in Oslo.

Die niedrigen Pegelstände der Flüsse in Europa werden aktuell zu einer akuten Gefahr für die Belieferung der Industrie in Deutschland über den Rhein (siehe erster Tweet), aber auch für die Belieferung von Kohle für Kraftwerke. Dies ist ein weiterer Baustein, der die Rally im Strompreis anfeuert. In Frankreich ist man zu 70 Prozent von Atomstrom abhängig, und die dort ebenfalls niedrigen Pegelstände der Flüsse legen die Schwachstelle dieser Art der Stromerzeugung offen. Man braucht für Atomkraftwerke viel Wasser zur Kühlung. Am Montag hatten französische Behörden es fünf Kernkraftwerken erlaubt ihren Betrieb fortzusetzen und heißes Wasser in Flüsse einzuleiten. Der Stromriese EDF hatte davor gewarnt, dass er die Stromerzeugung aus Kernkraft in diesem Sommer aufgrund von Umweltvorschriften möglicherweise reduzieren muss.

Man kann es auch so sehen mit Blick auf das Gesamtbild: Der explodierende Strompreis in Deutschland und Frankreich ist ein Signal an die Politiker dieser Länder, dass die Märkte noch nicht daran glauben, dass die Regierungen die Energiekrise wirklich in den Griff bekommen werden. Die Spekulation treibt die Preise nach oben, weil das Szenario der Verknappungsangst in Sachen Strom im Markt ist.

Gaspreis steigt kräftig an

Der europäische Gaspreis im Großhandel (Terminmarkt-Kontrakt TTF) steigt seit vorgestern von 190 Euro auf aktuell 212,65 Euro. Obwohl sich die Kurse bis Anfang der Woche noch entspannt gezeigt hatten, weil sich die Gasspeicher in Europa sehr schnell füllen, scheint man an den Märkten noch nicht wirklich daran zu glauben, dass der globale Kampf ums Gas gewonnen werden kann. Der Energieexperte Stephen Stapczynski bezieht sich auf die heutigen Aussagen von Bundeskanzler Olaf Scholz in der Bundespressekonferenz. Deutschland werde „jeden Preis zahlen um sich ausreichend Flüssiggas zu sichern“.

Lesen Sie auch

Laut Stephen Stapczynski heizt dieser europäische Drang nach Flüssiggas den Wettbewerb mit den großen asiatischen Einkäufern an. Dieser Wettbewerb dürfte sich mit dem nahenden Winter noch beschleunigen. Stephen Stapczynski verweist auch darauf, dass in Asien die weltweit größten Importeure von Flüssiggas beheimatet sind. FMW: Die Aussage von Olaf Scholz, dass man jeden Preis bezahlen wird, regt die Phantasie an für einen weiter steigenden Gaspreis – denn wen Europäer und Asiaten sich immer weiter überbieten um Tankerladungen mit Flüssiggas für den nahenden Winter abzubekommen, kann sich ein Preis sehr schnell hochschaukeln.

Kursverlauf im Dutch TTF-Gaspreis seit Anfang Juni Kursverlauf im Dutch TTF-Gaspreis seit Anfang Juni.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

20 Kommentare

  1. „Deutschland werde jeden Preis zahlen um sich ausreichend Flüssiggas zu sichern“!

    Damit geben wir unserer deutschen Gutmenschenseele frieden. Wir kaufen nicht mehr beim „Russen“!

    Was vielen aber gar nicht sehen, ist, dass wir anderen armen Länder, wie z.B. Pakistan, Bangladesch, etc, das Flüssiggas für „teuer“ Geld wegkaufen. In diesen Länder herrscht Gasknappheit und, wie in Sri Lanka bereits gesehen, steigt die Bevölkerung auf die Barrikaden. In Bangladesch fahren die meisten Autos mit Flüssiggas. Monatslöhne von ca. 40-50 EURO kenne ich aus Erfahrung durch Projektarbeit dort. Wie soll sich das Land Bangladesch mit Gas versorgen, wenn Deutschland jeden Preis bereit ist zu bezahlen? Hier sterben Menschen, weil das Gas fehlt. Das ist die traurige Wahrheit der Deutschen Gutmenschenheit.

    1. DirkB

      Dem kann ich voll und ganz zustimmen !

    2. Davon abgesehen ist eine solche Aussage von Scholz ohnehin taktisch dumm. Wer in ein Laden geht und sagt, das er ein bestimmtes Produkt braucht und bereit ist, jeden Preis zu zahlen, dann wird er mit Sicherheit mehr zahlen als nötig.
      Aber Geld ist ja genug da, es ist nur falsch verteilt, so posaunte es Rot-Grün im Wahlkampf 1998 heraus. Was dann kam wissen wir: Leiharbeit mit Billiglöhnen, Armutsrenten und verscherbeln von öffentlichem Eigentum (Sozialwohnungen, Energieversorger, Privatisierung von Kranken- und Altenpflege etc.).

    3. @DirkB

      Die Deutsche proklamierte „Gutmenscheit“ (am Deutschen Wesen soll die Welt genesen) ist ein Maerchen, auf den ideologischen Tellerand und Horizont der politischen Akteure und NGOs begrenzt.

      Ausschliesslich fuer die Gutmensch-Bevoelkerung gedacht.

      Es handelt sich schlicht um ein europaeisches, westliches
      (zum grossen Geo-Politischen Vorteil der „Biden“-USA) Umerziehungs“ Programm, mit aus allgemeiner Sicht, global, voellig vernachlaessigbaren Effekt.
      Synergien mit kruden WEF – „Vorstellungen“, sind rein zufaellig.

    4. Ja,,die geliebte Doppelmoral,die unsere Politik lebt…alle anderen in die Krise stürzen…
      Weiter so ,ihr schafft uns ab…hoffentlich nimmt sich der deutsche Michel,ein Beispiel an den Franzosen und geht mal auf die Barrikaden…wir zahlen schließlich unsere Politiker

  2. eine frage:
    okay öl wird importiert, gas auch. warum steigt der strompreis so exorbitant. wird strom auch importiert ?
    von 40 euro die MWh auf 600 euro. da macht man sich halt gedanken ob uns jemand sanktioniert.
    bestimmt kommt nach „entlastungspaket sprit“ bald das „entlastungspaket strom“, wo die gesellsxhaften 100 oder 200 euro pro MWh bekommen.
    wäre es sinnvoll aktien von energiekonzernen zu kaufen.
    noch eine frage: warum steigt der strompreis so stark. angebot nachfrage oder politisch gefördert, oder andere gründe ?

    1. @md, mein alter Freund!
      Das liegt am völlig irren Strommarktdesign, das wir deinen anderen Freunden von der CDU und FDP zu verdanken haben.
      Einmal rein hypothetisch angenommen: Wir würden 95% der Stromerzeugung mit sauberen und günstigen grünen Energien realisieren, sagen wir, für 30 EUR/MWh. Leider gibt es zu wenig Strom zum Importieren, weil Frankreich wegen Versagen seiner maroden AKWs alles aufkauft. Unsere drei AKWs müssen wegen der Hitze ebenfalls deutlich heruntergefahren werden. Wir brauchen daher noch ein einziges dreckiges und teures konventionelles Kraftwerk, das für 600 EUR anbietet.
      Also erhalten ALLE diese 600 EUR und freuen sich über geschenkte und unnötige Gewinnmargen von fast 2000%. Dumme Idee, oder? Aber sowas kommt vor, wenn liberale Marktvertreter auf skrupellose Lobbyisten hereinfallen.

      1. hallo leftutti alter schwede.
        zu aller erst möchte ich dir meine hochachtung schenken.
        du hast in allen bereichen eine fundierte sachkenntnisse. aber auch deine widersacher sind nicht ohne.

        zum thema: du siehst ja ich bin eher der pessimistische was politik angeht.
        von daher, auch wenn wir heute 95 % stromerzeugung aus grünen energiequellen hätten, tue ich mir sxhwer zu glauben, daß der preis heute bei 30 eur die MWh wäre. eher hätten wir die gleiche situation würde ich sagen, sprich strompreis genau so teuer 420 eur MWh.

        vg md

        1. @md, alter Spezi, der Börsenstrompreis hat weniger mit der Politik und mehr mit den Märkten zu tun. Abgesehen von der CO2-Bepreisung, die aber für Erneuerbare nicht relevant ist. Bei 95% Erneuerbaren würde trotzdem das teuerste Kraftwerk aus den restlichen 5% den Preis diktieren, wie im Beispiel beschrieben. In Österreich mit mehr als 80% Ökostrom ist dieses skurrile Szenario schon fast Realität. Zusätzlich treibt natürlich die Stromnachfrage aus dem (atomaren) Ausland die Preise nach oben.

          Die Erneuerbaren haben dennoch einen stark preisdämpfenden Effekt, weil sie noch teurere Grenzkraftwerke verdrängen. Nicht auszudenken, wo der Börsenstrompreis ohne die günstigen grünen Energien wäre. Jedes zusätzliche GW an grünem Strom hat in der ersten Jahreshälfte 2022 den Day-Ahead Börsenstrompreis um durchschnittlich 4 EUR/MWh verringert. In den folgenden Charts siehst du, wie jede kleine Beule nach oben bei den Nicht-Erneuerbaren sofort den Preis in die Höhe katapultiert und umgekehrt. Dargestellt sind zwei Zeiträume kurz vor und nach Putins militärischen und geopolitischen Exzessen. Du kannst dich ganz einfach durch die einzelnen Wochen klicken.

          https://www.energy-charts.info/charts/price_spot_market/chart.htm?l=de&c=DE&legendItems=111111&year=2022&stacking=stacked_absolute_area&interval=week&week=07

          https://www.energy-charts.info/charts/price_spot_market/chart.htm?l=de&c=DE&legendItems=111111&year=2022&stacking=stacked_absolute_area&interval=week&week=10

          Da kannst du also glauben, was du willst, die Realität spricht eine andere Sprache 😉

          P.S. Ich besitze natürlich längst nicht in allen Bereichen fundierte Sachkenntnisse. Aber im Gegensatz zu meinen „Widersachern“ halte ich da die Klappe, wo ich mich nicht auskenne. Das ist gut ersichtlich an der konstant aktualisierten Übersicht der letzten 50 Leserkommentare, in der so mancher „Widersacher“ fast ständig und dann meistens gleich mehrfach zu allen möglichen Sachthemen zu finden ist.
          Die machen es sich aber auch sehr leicht, indem sie einfach ihr Narrativ behaupten, dass alles Grüne (Politik, Energie, Konsumverhalten etc.) Bullshit ist, während sie gleichzeitig den wissenschaftlichen Nachweis durch Quellen und Berechnungen schuldig bleiben und die Beweislast einfach umkehren (Such dir die Quellen selber, kannst du im Internet nachlesen, beweise mir, dass es nicht so ist…).

  3. Speicher schnell wie eine Flasche leer

    Die Frage wäre erneut, wieviel Volumen haben die Gasspeicher? Wie lange genügen volle Speicher.Wenn diese Reserven nur 2bis 3 Monate halten dann ist es keine Sicherheit. Wenn Vladi den Hahn zudreht dann steigen die Preise und das Problem ist nur um einige Wochen vertagt.Ich denke, dass er der EU jetzt Versorgungssicherheit vorgaukelt und im Winter den Gastrumpf voll ausspielt.Die EU wollte Russland finanziell zerstören somit kontert Vladi verständlicherweise mit der Energiewaffe. ( Neueste Erungenschaft = Kältebombe) Ein frierendes Volk wäre für die intelligenten Sanktionierer ein KO Schlag.

  4. Roswitha H. Keller

    Meine Damen und Herren. Da muss ich Herrn DirkB zustimmen. Ich war zwar noch nie in den oben erwähnten Ländern, aber durch die Medien im Fernsehen bekommt man stets einiges mit. Und das was ich lese im Internet, ist ganz und gar nicht gut.!!
    Es ist sozusagen ein drohendes Unheil, das auf uns zu kommt. Ich bitte Sie daher um eine gut durchdachte Lösung für uns Alle.
    Es grüßt Sie höflichst Roswitha Keller.

  5. Wenn Russland die Verflüssigungungsanlagen fertig hat, die das Gas von N1 und N2 verflüssigen, dann werden etwa 700 zusätzliche Tankerladungen LNG im Jahr den Markt etwas entspannen. Diese etwa 700 Tankerladungen werden dann wohl nach Asien geliefer, und Europa kauft dann das noch teurere und umweltfeindlichere Frackinggas aus den USA.
    Gut, reichlich Tanker sollten auch gebaut werden.
    Das wird dem Welklima so einen richtigen Schub an zusätzlich freiwerdendem Methangas geben, das etwa 80 x schädlicher ist für die Klimaerwärmung als CO2.
    Aber, hauptsache es passiert nicht in Deutschland, sondern woanders, dann ist der grüne Träumer zufrieden.
    Jetzt muss dem grünen Gläubigen nur immer wieder aufgetischt werden, dass es ja nur vorübergehend sei.
    Was ist eigentlich zumindest in der Planung, damit die Ausbeute aus Wind und Solar sich etwa verfünfzigfacht, und hunderte von riesigen Speichern gebaut werden können, damit in Dunkelflauten irgendwann einmal keine fossilen Kraftwerke die Stromerzeugung übernehmen müssen?
    Ich stelle mir als Pilotprojekt den Bau eines Speichersees am Möhnesee vor, damit ein Pumpenspeicherkraftwerk errichtet werden kann, und etwa 20 Windräder, die dazu beitragen, den grünen Strom zu liefern, was ebenfalls dazu beitragen würde, das Wasser aus dem tieferen Becken wieder hochzupumpen.
    Ein einziges kleines Projekt wird/würde zeigen, was in den nächsten Jahrzehnten in Deutschland machbar ist, und was die Menschen an grünen Stromerzeugern und Stromspeichern in ihrer Nachbarschaft haben wollen.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. @Helmut
      Und wer soll für Russland diese zusätzlichen paar hundert Tanker bauen? Und in welchem Zeitrahmen?
      Russland sicher nicht, die schaffen es ja nicht einmal, genügend neue Panzer und Flugzeuge für ihren völkerrechtswidrigen Angriffskrieg zu produzieren. Von Autos für die Zivilbevölkerung einmal ganz zu schweigen.
      Und wieso sollte da mehr Methangas freigesetzt werden, als bei den vielen Leckagen russischer Pipelines? Moderne Tanker nutzen schließlich den Boil-Off, statt ihn verdampfen zu lassen.

      1. Ersteinmal werden um diese 700 Tankerladungen im Jahr zu verschiffen, nur etwa 100 Tanker benötigt.
        Dann baut die Tanker fasst immer eine Leasinggesellschaft, und vermietet die Tanker an den, der das Gas irgendwo abholen möchte.
        Die griechische Flotte wird ja nun auch von Asiaten gemietet, um das russische Öl zu transportieren.
        Ja, das ist der Hochmut von Ideologen, oder eben Dummheit.
        Die Russen haben gerade das modernste U-Boot der Welt in Betrieb genommen, und um die gerade modernsten Waffen konkurrieren selbst Natomitglieder.
        Am Polarkreis sind riesige Verflüssigungsanlagen von Russland in Betrieb genommen worden.
        Die ISS wird abstürzen, wenn Russland sein Modul mit den Triebwerken abkoppelt. Und hundert Seiten weiter.
        Wieso schreiben Sie hier so einen Müll?

        1. Und wer baut diese 100 Tanker in welchem Zeitraum?
          Und werden die dann nicht trotzdem für Russland gebaut, über den Umweg einiger Investoren, die vergleichbar dämlich und lernresistent sind, wie die CDU-Regierung in den letzten 16 Jahren?

          Wie lange prostituiert sich Russland in den neuen tollen Bündnissen, bevor auch dort erste Risse auftreten?
          Wie lange kann ideologisches Festhalten am labilen und rückwärts orientierten Imperator mit ganz eigener Geschichtsschreibung noch über Dürren, Hitzeperioden, Brände, Überschwemmungen, Erd- und Bergrutsche, Auftauen von Permafrostböden und anderen Kleinigkeiten hinwegtäuschen?

          Wie relativieren und kompensieren militärische Pilot- und Vorzeigeobjekte wie ein Prototyp des angeblich modernsten U-Bootes und Raketenantriebe die Unfähigkeit, Panzer und Flugzeuge für das Militär oder Autos für die große Masse der Zivilbevölkerung herzustellen?

          Was hat die ISS nun mit dem Thema zu tun? Und hundert Seiten weiter, hoffentlich kracht die ISS auf den Kreml, wenn der so schlau sein sollte, die Triebwerke abzukoppeln.

          Das ist nicht Hoch- sondern Helmut eines Ideologen, oder eben Dummheit.

          Du siehst, ich passe meine Müllmenge nur deiner an.

          1. Hallo Helix 53,
            die Tanker bauen internationale Leasinggesellschaften.
            Gut, wenn Sie meinen das das Frackinggas, und die Verflüssigung von Erdgas schlecht für die Umwelt ist, dann haben Sie Recht.
            Sie sollten sich dann dafür einsetzen, das Deutschland seine LNG-TERMINALS nicht baut, und auf das Frackinggas verzichtet, die Kohlekraftwerke und AKWS sowieso abstellt, und auch auf N1 verzichtet. Dann werden auch keine Tanker benötigt
            Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  6. Pingback: Meldungen vom 12.08.2022 | das-bewegt-die-welt.de

  7. Hallo Helix 53,
    die Tanker bauen internationale Leasinggesellschaften.
    Gut, wenn Sie meinen das das Frackinggas, und die Verflüssigung von Erdgas schlecht für die Umwelt ist, dann haben Sie Recht.
    Sie sollten sich dann dafür einsetzen, das Deutschland seine LNG-TERMINALS nicht baut, und auf das Frackinggas verzichtet, die Kohlekraftwerke und AKWS sowieso abstellt, und auch auf N1 verzichtet. Dann werden auch keine Tanker benötigt
    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  8. Ja, da rollt der Rubel, und Gas bleibt bezahlbar.

    Spanien kauft bereits 24,4 % seines gesamten Gases von Putin

    Putins bester Kunde: Spanien vervierfacht Gasimport aus Russland und EU fordert Sánchez auf den Kauf einzustellen

    https://nachrichten.es/putins-bester-kunde-spanien-vervierfacht-gasimport-aus-russland-und-eu-fordert-sanchez-auf-den-kauf-einzustellen/

  9. Wir werden Putin schon in die Knie zwingen, indem wir die russische Wirtschaft mit Sanktionen vernichten.
    Mal sehen ob das vor unsere Vernichtung passiert.

    Gaspreise gehen durch die Decke – das Schlimmste kommt noch | agrarheute.com

    https://www.agrarheute.com/management/finanzen/gaspreise-gehen-decke-schlimmste-kommt-noch-596893

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage