Allgemein

Tesla hat offenkundig ein Nachfrageproblem Tesla senkt Preise jetzt auch in Deutschland und Europa

Nach Preissenkungen in China jetzt auch Europa

Tesla senkt die Preise auch in Deutschland und Europa

Tesla hat offenkundig ein Nachfrageproblem – und senkt daher die Preise, zunächst in China, nun auch in Deutschland und Europa.

Tesla senkt Preise jetzt auch in Deutschland und Europa

In Deutschland hat Tesla den Preis für das Model Y um 4,2% bis 9,1% gesenkt. Das Model Y Standard Range+ wurde um 1.900 Euro auf 42.900 Euro gesenkt. Die Varianten Model Y Long Range und Performance wurden um 5.000 Euro auf 49.900 Euro bzw. 55.990 Euro gesenkt.

Die Preise für das Tesla Model Y wurden in Frankreich um 5,7% bis 6,7 %, in den Niederlanden um 4,3% bis 7,7 % und in Norwegen um 5,6% bis 7,1% gesenkt.

Die Lagerbestände des Model Y sind in Europa angestiegen, da die Verkäufe dort seit Q1 in jedem Quartal zurückgegangen sind. In Deutschland wurden die Subventionen für Elektroautos am 17. Dezember abrupt eingestellt, was den Druck auf die Verkäufe von Elektroautos insgesamt erhöht hat.

Die neuen Preissenkungen von Tesla kommen  zu einem Zeitpunkt, an dem Tesla Berlin die Produktion ab dem 29. Januar für zwei Wochen aussetzen wird, was der Elektroauto-Gigant mit Problemen bei der Lieferung von Teilen aufgrund von Lieferschwierigkeiten am Roten Meer begründet. Konkurrent Volkswagen hingegen hatte seine Lieferketten rechtzeitig umgestellt und kann daher weiter produzieren.

Die Preissenkungen verstärken die Befürchtung, dass die Gewinnmargen von Tesla im Jahr 2024 weiter sinken werden. Tesla hatte bereits erhebliche Preisnachlässe auf den Bestand des Model Y in Europa gewährt, so dass die tatsächlichen Verkaufspreise nicht so stark sinken werden, wie die neuen Preissenkungen vermuten lassen. Auf frühere Preissenkungen folgten jedoch erneute Bestandsrabatte.

Die Tesla-Aktie stieg am Dienstag um 0,5% auf 219,91 Dollar, nachdem sie am Vortag auf 212,18 abgerutscht war. Nach vier wöchentlichen Rückgängen in Folge, einschließlich des 7,8-prozentigen Einbruchs in der vergangenen Woche, liegt die Tesla-Aktie unter wichtigen gleitenden Durchschnitten.

Tesla Preissenkungen in China

Am letzten Freitag hatte Tesla die Preise für das Model 3 in China um 3,9% bis 5,9% und für zwei Model Y-Varianten um 2,1% bis 2,8% gesenkt. Die Preissenkungen für das Model 3 wurden teilweise durch das Ende einer Versicherungssubvention für Model 3-Bestandskäufe ausgeglichen.

Die chinesischen Elektroautohersteller Li Auto (LI) und Nio (NIO) haben in der vergangenen Woche ebenfalls erhebliche Preisnachlässe für die Modelle des Jahres 2023 angekündigt, bevor die Modelle des Jahres 2024 überarbeitet werden. Letzte Woche kündigte der Elektroauto-Gigant BYD  große Rabatte in Deutschland an. BYD, das im vierten Quartal Tesla bei den vollelektrischen Fahrzeugen überholt hat, hatte die Preise seiner Fahrzeuge in Deutschland und anderen europäischen Ländern zunächst hoch angesetzt.

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage