Indizes

Trump: Spiel mit dem Feuer gegen Iran

Donald Trump spielt offensichtlich mit dem Feuer durch die Tötungen des Führers der iranischen Revolutionsgarden, Qassem Soleimani, sowie von Abu Mahdi al-Muhandis (Anführer des „Popular Mobilisation Committee“; Al-Hashd Al-Sha’abi).

Die Tötungen, so heißt es in einer Art „Bekennerschreiben“ des Weißen Hauses, seien ein „defensiver Akt“, um US-Amerikaner im Ausland zu schützen:

 

Diese Erklärung ist natürlich ziemlich absurd: gerade jetzt leben Amerikaner vor allem im Nahen Osten gefährlich, weshalb die US-Regierung auch alle US-Bürger auffordert, den Irak unverzüglich zu verlassen.

Die Führung im Iran hat Rache geschworen – und wird sehr wahrscheinlich in irgendeiner Form US-Einrichtungen oder Amerikaner in den nächsten Tagen attackieren. Passiert das, wird die US-Regierung ihrerseits Vergeltung üben, sodass sich die Spirale der Eskalation weiter dreht, bis hin zu einem militärischen Konflikt etwa durch Luftangriffe der USA auf den Iran.

Die Mullahs in Teheran haben damit genau das, was sie brauchen: sie können gegenüber den liberaleren Kärften im Iran sagen, dass man von Anfang an von jedem Kontakt mit dem „Teufel USA“ abgeraten habe und nun offensichtlich Recht behalte. Damit vereinen dann die radikalen Elemente der iranischen Regierung die unzufriedene Bevölkerung hinter sich – und lenken von den massiven ökonomische Problemen des Landes ab.

Auch der Irak wird damit vollens zum Minenfeld für die Amerikaner – im Grunde ist das die letzte Etappe einer verhängnisvollen Fehl-Entscheidung der USA, in den Irak einzumarschieren. Im gesamten Nahen Osten werden nun gemäßigte Kräfte, die den Westen nicht automatisch für Teufelszeug halten, weiter geschwächt.

Was aber kann oder wird der Iran tun? Denkbar ist etwa die Sperrung der für den globalen Öl-Transport so zentralen Strasse von Hormus – und einem dann folgenden Anstieg der Ölpreise. Stiege der Ölpreis deutlich, hätte das nicht nur inflationäre Effekte (auf die die Fed dann reagieren müßte), sondern auch ähnliche Auswirkungen wie Zinsanhebungen. Wie Wolfgang Müller immer wieder betont: es sind die steigenden Kosten für Öl oder steigende Kosten für Geld, die Partys an den Aktienmärkten beenden!

So oder so: Donald Trump geht mit der Attacke auf den Iran ein gigantisches Risiko ein – und das zu einem Zeitpunkt, an dem nichts gegen eine Wiederwahl des US-Präsidenten sprach. Wenn der Konflikt eskaliert, droht ein Abverkauf an der euphorischen Wall Street – und das kann Trump gefährlich werden. Was helfen die Allzeithochs bei Dow Jones und Co, wenn vor der Wahl die US-Börse dann doch in die Knie geht?

Noch ist es nicht so weit – und es kann auch anders kommen. Aber Donald Trump hat aus einem Gefühl der Stärke heraus einen immens riskanten Schritt unternommen. Dieser Schritt dürfte die Beziehungen zu China und Russland weiter verschlechtern – und könnte sogar zu einer Absage des Phase 1 Deals führen.

Das Risiko ist plötzlich wieder da an Märkten, die aufgrund der Fed-Liquidität glaubten, es gebe keine Risiken mehr..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Donald wird mit ein paar Tweets den US-Markt schon wieder auf Kurs bringen…

    1. Richtig, mit ein paar gezielt platzierten Tweets wird dann der Markt wieder in die Spur gebracht.

  2. Na, da bin ich mir nicht sicher. Ich habe vorsorglich meine Gewinne nun alle vom Tisch genommen und werde die Füsse still halten, bis sich die Lage klärt.

  3. In der Presse und im amerikanischen Fernsehen wurde berichtet :“ Trump wird von den Mullahs VERSPOTTET !
    Das ist das gefährlichste, was man gegen ihn tun kann.
    Ihn verspotten. Dann sieht dieser Irre rot.
    Ich habe das Buch „ A Warning“ gelesen.
    Da wird einem schlecht, wenn man das liest. Der Mann ist geistesgestört !!

  4. aber man weiß auch, dass bei „Krieg“ sich das Volk hinter den Präsidenten scharrt
    ist also positiv für Trummp.
    Er ist halt einfach ein „Macher“ :)

  5. Der Dow Jones wird 60-70 Punkte im Minus schliessen. 30k Ende Januar, wenn Trump wiedergewählt wird wovon auszugehen ist, dsnn 2021 Dow 40k und SP 4k.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage