Finanznews

Trump unter Druck, Wall Street nervös! Videoausblick

Donald Trump gerät immer mehr unter Druck – bereits gestern wirkte er bei seiner Rede vor der UN seltsam apathisch. Die Wall Street gestern sichtbar nervös, nachdem zunächst die Sprecherin des US-Abgeornetenhauses eine Erklärung ankündigte – dann aber eine Zwischenrally, nachdem Trump per Twitter ankündigte, das Gespräch mit dem ukrainischen Präsidenten zu veröffenbtlichen. Dann die Meldung, dass Pelosi nun offiziell das Amtsenhebungsverfahren einleiten werde – und die Wall Street sackte wieder ab. Damit Trump dees Amtes enthoben werden kann, braucht es eine einfache Mehrheit im US-Abgeordnetenhaus (dort die US-Demokraten mit klarer Mehrheit), aber auch eine Zweidrittel-Mehrheit im US-Senat (in dem die US-Republikaner eine knappe Mehrheit haben)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage