Finanznews

Ukraine-Krise: Der herbeigeredete Krieg! Videoausblick

Am Wochenende sah es noch nach einer weiteren Eskalation in der Urkaine-Krise aus – heute Nacht dann die Meldung, dass US-Präsident Biden durch Vermittlung von Macron zu einem Treffen mit Putin bereit wäre (wenn es zu keinem Angriff Russlands auf die Ukraine kommmt). Also vermutlich wieder eine kurzfristige Deeskalation in der Ukraine-Krise – während vor allem die Amerikaner den vermeintlichen Angriff Russlands seit Wochen geradezu herbei reden. Warum ist aber Putin dann bereit zu einem Treffen mit Biden, wenn angeblich sein Entschluß zum Angriff bereits feststeht? Warum eskalieren die Amerikaner permanent mit ihrer Rheorik? Die US-Rhetorik verschärft die Lage und schafft Fakten – wie sollten die USA dann etwa begründen, dass es trotz ihres Alarmismus doch nicht zum Einmarsch der Russen gekommen ist?

Hinweise aus Video:

1. „Ukraine-Konflikt: Warum die USA die Lage dramatisieren“

2. „US-Immobilienmarkt: Steigende Zinsen bedrohen die Preisblase“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

28 Kommentare

  1. Excellent und Großartig 👏 weiter so !

    1. Stimmt! Top, ehrlich. Heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich.

  2. Diese Panikmache, des möglicherweise senilen Biden bzgl. der Ukraine wurde 1 :1 von Herrn Lauterbach kopiert. Egal ob Wetter, Umwelt oder Corona, von den westlichen Regierungen nur noch Panikmache und Angstverbreitung.

  3. Ich empfehle hier allen mal den sehr unterhaltsamen Film „Wag the Dog“ oder auf deutsch auch „Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt“ anzuschauen. Was die Amerikaner gerade mit der Ukraine treiben kommt dieser Satire sehr nahe.

  4. ukraine_ja_russland_nein

    Warum Ukraine-Krise? Das ist für mich klare Russland-Krise. Am ehrlichsten wäre es Ukraine-Russland Krise zu nennen.

  5. ukraine_ja_russland_nein

    Hallo Herr Fugmann. Leider in einem Punkt liegen Sie m.M. nach falsch. Für Kremlin geht es primär nicht um NATO-Osterweiterung, sondern geht es darum 100% Kontrolle über Ukraine zu haben.

  6. Ja, miteinander reden ist immer gut, und das wird sich ganz anders anhören, als das was wir offiziell erfahen.
    Aber eins ist sicher, Deutschland und Russland werden beide die Verlierer sein, weil sie gegeneinander aufgehetzt werden.
    Das ist das Ziel der US Politik, und das werden sie auch bei solchen hörigen deutschen Politikern leicht durchsetzen können.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  7. US Hypotheken Zinsen steigen, 51% der US Bürger haben Ihre Immobilie für Kreditkarten Sicherheiten verpfändet, Stimulus Schecks gibt’s keine mehr, Aktien und Kryptowährungen fallen zurück. Auch Immobilienpreise werden fallen. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit bis das Haus zusammenkracht… oder die FED macht wieder auf lockere Geldpolitik und die Inflation fällt aufs Dach. Mit Säbelrasseln und der entsprechenden Unterstützung von loyalen Medien kann die Unzulänglichkeit der Politik und Zentralbanken eine Zeit lang retuschiert, verdeckt werden. Aber wenn die Mehrheit der Menschen erkennen das Sie nur für Mieten, Kredite und Essen arbeiten wird’s gefährlich….

  8. Für Leute an den Finanzmärkten ist die Welt inzwischen anscheinend nicht mehr als ein großes Spiel, eine Art Mischung aus Monopoly und Risiko. Nur so ist es zu erklären, dass immer wieder windige Spieltheoretiker, wie in einem anderen Beitrag zu dem Thema auf FMW zu Rate gezogen werden.

    „Die US-Rhetorik verschärft die Lage und schafft Fakten – wie sollten die USA dann etwa begründen, dass es trotz ihres Alarmismus doch nicht zum Einmarsch der Russen gekommen ist?“
    Niemand wird es sonderlich bedauern, wenn es zu keinem Einmarsch, zu keiner Eskalation kommt. Dann bleibt Alarmismus eben Alarmismus, immer noch besser, als Däumchen zu drehen und gemütlich aus dem Sofa zuzuschauen. Da gibt es nichts zu begründen, denn alle sind froh und erleichtert.

    Warum interessieren sich Spieltheoretiker nicht für die Fakten? Sind für jedermann sichtbare Taten zu langweilig? Hat man den Schwachsinn von Rumour und Fact bereits derart verinnerlicht, dass man blind für die Wirklichkeit geworden ist:
    Russland kündigte großspurig an, heute die Truppen aus Belarus abzuziehen. Es war natürlich nicht mehr als eine weitere Lüge, im Gegenteil werden die Aktivitäten eher intensiviert. Hoffentlich hat niemand ernsthaft den Ankündigungen des Lügenmauls und Aggressors aus Moskau geglaubt.
    Russland lässt pro-russische „Rebellen“ im Osten evakuieren und verbreitet Hetzpropaganda von Genozid. Ist das die Vorbereitung für einen Einmarsch, sollen dadurch die eigenen Verluste in der Bevölkerung mit ihren schönen neuen Pässen etwas minimiert werden?
    Weiß überhaupt jemand, was Putin eigentlich will? Keiner kann ja wohl auch nur im Ansatz die bisher geäußerten Forderungen ernst nehmen, die Welt um 25 Jahre zurück zu drehen oder von außen die wirtschaftlichen und politischen Bündniswünsche eines souveränen Staates zu entscheiden.

    1. Lassen Sie sich nicht aufhetzen, von keiner der beiden Propagandaseiten Nato USA und Russland. Nochmal , der gemeine Bürger hat WICHTIGERES ZU TUN ,ALS KRIEG. Doch unsere WELTELITE, ha, ha, SPIELT SCHACH.
      WIR sind immer noch Steinzeitmenschen und S Verhalten, mit ATOMBOMEN.

  9. Das Land, das geografisch am weitesten entfernt vom Geschehen ist,
    sehnt förmlich einen Krieg herbei. Korea, Vietnam, Irak, Afghanistan.
    Habe ich etwas vergessen? Ein Muster seit 1945.
    Was nehmen sich angesichts der Größe des Weltalts die Politiker
    auf diesem Staubkorn Erde und einer begrenzten Lebenszeit auf
    diesem Planeten heraus? Wir sind alle ein Nichts. Kein Politiker hat
    das Recht permanent die Menschen, die Frieden wollen in das
    Verderben zu jagen. Ich hoffe, dass die Propanda „Wir sind die
    Guten und Putin ist der Böse“ nicht mehr funktioniert. Gilt umge-
    kehrt genauso. Zur Klarstellung.

    Fazit:
    Ohne Atombombe hätten wir schon längst wieder in Europa
    Krieg. In Europa……!
    Und noch etwas: Wo sind die Proteste der Grünen gegen
    Fracking?

    1. Ja die Grünen, in der Zwischenzeit blind vor Selbstüberschätzung wollen die Welt retten indem sie die Wirtschaft ruinieren. Kohlekraftwerke, Atomkraftwerke sofort schließen nordstream2 verhindern( das dadurch das fracking der USA unterstützt wird hat die Baerbock noch nicht verstanden). Leider werden wir das Alle büßen. Und wenn es soweit ist gibt’s auch die Baerbock und einige Andere nicht mehr. Vielleicht macht das dann der Fratscher :) :)

      1. @WoWo So ist es! Aber die Baebock versteht schon richtig. Sie handelt auftragsgemäß.
        Das deutsche Volk versteht nicht richtig und ist wieder einmal blauäugig bzw. weil es ihnen
        nocht gut geht auch gleichgültig. Schon Napoleon hat erkannt, dass die Deutschen fast
        alles glauben, was ihnen von oben erzählt wird. Bei der Energie müsste es aber
        dem Gleichgültigsten auffallen, was hier abläuft. Es ist eigentlich nicht zu fassen.

        1. @Pluto, die durchtriebene Baerbock, handelt auftragsgemäß, liefert ganz frech wie bestellt.
          Und dann erst das dumme deutsche Michelvolk, will einfach nicht auf Napoleon hören.
          Wo wurden wir Nicht-ganz-Dichten und Denker nur reingeboren?
          Das ist doch nicht zu fassen.

          1. Pluto hatte schon in den Comics den besseren Durchblick.

          2. @Pluto, aber auch nur da, deshalb sind es ja Comics.

      2. @WoWo, ich dachte immer, den Ausstieg aus der Atomkraft haben andere beschlossen. Und ich dachte auch, der Kohleausstieg ist auf spätestens 2038 terminiert, nicht sofort. Ich dachte außerdem, es gibt auch ohne Nord Stream 2 genügend Pipeline-Kapazitäten, und dass es vor Putins Eskalationen nur um ein formales Genehmigungsverfahren nach geltenden deutschen und europäischen Recht ging, nicht um eine Verhinderung. Und dann dachte ich noch, dass H2-fähige LNG-Terminals auch von Nicht-Fracking-Gas aus Nordafrika und Katar angelandet werden sollen, nicht nur von Fracking-Gas aus den USA. Bitte helfen Sie mir weiter, ich scheine da ja völligen Fehlinformationen auf den leim zu gehen.

        1. Falsch gedacht :-)

          1. Sehr intelligenter Kommentar, gibt es dazu auch noch Präzisierungen oder sind die Kapazitäten schon wieder erschöpft?

        2. Mal ‚ausnahmsweise’ eine Meldung, die für die Regenerativen spricht. Das Jahr 2022 beginnt ganz anders als 2021, wo Flauten häufig einen Rückgriff auf Kohleverstromung notwendig machten.
          E.on-Analysten gehen davon aus, dass im Januar und Februar in Deutschland insgesamt mehr als 37 Milliarden Kilowattstunden Windstrom erzeugt werden könnten. Im gesamten Jahr 2021 waren es in Deutschland ungefähr 118 Milliarden Kilowattstunden an Windstrom.
          Im Februar liegt man damit bei über 50 Prozent Anteil an Windstrom. Die Tendenz zu mehr Wind dürfte nicht abnehmen, bei höheren Temperaturen.
          In vielen Regionen pfeift außerdem der Wind mit gnadenloser Stärke, so wie nördlich von Peking in den Bergen und an den Olympia-Wettkampfstrecken und dies fast täglich.

      3. @WoWo Ich zitiere: „Leider werden das Alle büßen“. Vor allem die Privatleute, die nicht ausweichen
        können. Die Unternehmer haben heute schon wegen der hohen Energiekosten aufgemuckt. Sie
        haben Aktionsparameter und drohen mit Verlagerung in das Ausland. Das BIP sinkt und die
        Steuereinnahmen gehen zurück. Die Grünen werden erst dann aufgeben, wenn die reduzierte
        Steuerquote keine Tollheiten mehr zulässt.

  10. Die Lage für die USA als Weltmacht spitzt sich immer mehr zu.Ich vergleiche es mit einem
    angeschossenen Eber im Wald.Sich gegen China zu stellen wird immer schwieriger.
    So kann man eben das schwächste Glied in der Kette erst genannt die Ukraine zweitens natürlich
    Europa ordentlich unter Druck setzen.Russland ist es egal,man profitiert von steigenden Energiepreisen und
    kann in der jetzigen Situation gut Druck machen.Biden braucht am ehesten einen Krieg,damit die Nation bei
    den Midterm Elections im Kriegsfall hinter ihrem Präsidenten steht.
    Der amerikanische Finanzmarkt ist in einer aussichtslosen Lage.Der private Kreditmarkt ist nahezu tot.
    Leider kommt hier das Szenario von Herrn Krall ins Spiel.Zinsen werden kaum deutlich erhöht werden können,,was sie unbedingt müssten.Also kommt hier die Entscheidung immer mehr in den Focus
    zweistellige Billionenhilfen „zu drucken“.Ob sich die Amerikaner über mehr „Papier“ freuen ? Sicher nicht dann über massive Entwertungen.
    .Die Welt wird eher unter dieser globalen Krise zusammenbrechen.
    Gerüstet hat sich „Herr Putin“ eher schon auf dieses Szenario – China wartet genauso ab – nur ist die Situation eher unschöner bei einem zusammenbrechenden Kreditmarkt und die Spätfolgen der
    „Ein Kind Ehe“.Auch die Situation ein Gläubiger zu sein ist bestimmt nicht schön – Deutschland kann sicher ein Lied davon singen.

  11. @Leftutti. Danke für den Link. Was für eine Faktendichte. Da erzähle mir noch einer, Deutschland würde blind in eine Energiekrise hineinrennen.

    1. Hi Fan, an Orten, wo Blinde den Tauben Dr. Kralls Dystopische Untergangsmärchen vom Klimasozialismus vorlesen, wird viel erzählt, wenn der Tag lang ist.
      Schon gut, ich weiß, so etwas darf man nicht sagen, das ist Blasphemie und zynisch, wenn nicht gar pietätlos…

  12. Hallo Leftutti

    Hoffe immer noch, dass ein paar junge, talentierte Kommentarschreiber nachkommen…aber…wie du siehst…

    1. Hallo Columbo, die Jungkommentatoren benötigen nicht nur Talent, sondern auch ein dickes Fell und eine ausgeprägte Resilienz. Erst kürzlich wurde fast schon peinlich und zum Fremdschämen demonstriert, wie eine Horde wütender Altherren geschlossen und lawinenartig, einem angeschossenen Eber im Walde gleich, vom Olymp herab über junge Menschen herfällt, weil diese es respektlos wagten, eigene Ansichten und ein gewisses Selbstbewusstsein an den Tag zu legen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage