Allgemein

USA: Autoboom durch Vollbeschäftigung? Hier kommen die Rekorde tatsächlich her!

FMW-Redaktion

Die USA erleben derzeit einen Autoboom – die Hersteller berichteten erst letzte Woche über sensationell gute Zahlen (wir berichteten). Das liegt an der phantastischen Konjunktur inkl. „Vollbeschäftigung“, richtig? Falsch! Ein kleiner Blick in die Abgründe der Statistiken der US-Notenbank „Federal Reserve“ öffnen Ihnen die Augen. Das Volumen der US-Verbraucherkredite erlebte im September den größten Zuwachs seiner Geschichte!

USA Konsumentenkredite
Grafik: US Federal Reserve – zum Vergrößern bitte anklicken.

Die gesamten Verbraucherkredite in den USA beliefen sich Ende September (das sind die aktuellsten Werte) auf 3,49 Billionen US-Dollar. Im August waren es noch 3,47 Billionen Dollar. Der exakte Anstieg belief sich auf 28,9 Milliarden Dollar (gut 12 Milliarden mehr als erwartet). Noch nie stieg der monatliche Wert der gesamten Verbraucherkredite in den USA so schnell an. Irgendwo her muss das Geld ja kommen, wenn man sich bei Ford, GM und Co. die neuesten Spritschlucker kauft. Denn genau das passiert gerade. Alle, wirklich alle Experten waren überrascht, was die drei großen US-Hersteller da letzten Dienstag präsentierten. Ford verkaufte so viel wie seit 11 Jahren nicht mehr – und Ford konnte im Schnitt mit 34.600 Dollar pro Auto so viel Geld von den Konsumenten verlangen wie noch nie in seiner Geschichte. Wenn da das Geld mal nicht locker sitzt! GM legte im Jahresvergleich sensationelle 15% zu. FiatChrysler (eher Chrysler) stand mit seinem Plus von 14,7% so gut da wie seit 2001 nicht mehr!

Aber immerhin: So dürften sich indirekt die Wünsche der Federal Reserve nach Erreichen ihres Inflationsziels von 2% dann doch noch erfüllen!?. Wo man eigentlich hoffte, dass durch eine gute Konjunktur mehr (tatsächliche) Arbeitsplätze entstehen und die Konsumenten dadurch mehr Geld in der Tasche haben, helfen die Banken und Autobanken eben nach und schrauben die Kreditvergabe in ungeahntem Tempo nach oben. So lange die Schulden durch neue Schulden abgelöst werden können, ist alles gut. Bis 2008 ging es auch gut – seitdem hat man aber einen Neustart gemacht und hat erst einmal noch jede Menge Luft nach oben, bis die neue Blase platzt. Unter Fachleuten (Carl Icahn vorneweg) stellt sich nur die Frage, welche der großen Blasen in den USA zuerst platzt? Kreditkarten, Autoschulden, Studentendarlehen oder der institutionelle Markt für Schrottanleihen? Wie auch immer, ein anständiger Teil dieser dann platzenden Kredite dürfte sicherlich auch für Löcher in den Büchern europäischer institutioneller Investoren sorgen, die auch nach der Lehman-Krise allzu gern in aufregende US-Geldanlagen investiert haben. (heute böse Vermutung / später Realität?)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. meine böse Vermutung: es wird wohl noch ein wenig dahin zu ziehen sein, aber dann wird alles auf einmal kollabieren. Danach werden manche Völkchen ihren Wohlstand nicht mehr zu Lasten anderer ausleben können – und wahnsinnig böse reagieren.

  2. Eine böse Zunge (David Rockefeller) behauptet sogar, dass ein riesiger Crash alle Regierungen dieser Welt, die NWO (Neue Weltordnung/Einweltregierung) akzeptieren würden. Bemerkenswert ist auch, dass seit einiger Zeit Kriegsvorbereitungen laufen, die die Population auf der Welt reduzieren soll (Georgia Guidestones). Hier ein Link zu Deagel.com (http://www.deagel.com/country/?pag=1&sort=GDP&ord=DESC). Auf das jeweilige Land klicken und man kann dort nachsehen wie die erwartete Population für 2025 gesetzt/gemacht wird. Der Crash ist sehr nahe, wenig Zeit, viele Länder verschulden sich weiter und tiefer und werden somit abhängiger. Mit dem Schwafeln von einer Zinserhöhung, wird dem US$ ein Wert angedichtet der nicht vorhanden ist. Eines dient es der eigenen Wirtschaft schaden zu bringen andererseits verführt das Andere sich weiter zu verschulden. Laut der Angabe, wird für Deutschland im Jahr 2025 eine Population von 40Mio. Menschen kalkuliert/vorhergesagt, dass sollte zu denken geben. Viele glauben dass dieser Beitrag nicht zum Thema passt, man sollte alles in einem großen Plan sehen, dann wird vieles klarer, auch bei den täglichen Nachrichten und Aussagen von bestimmten Leuten. Aber keine Sorge, es gibt Länder bei denen die Bevölkerung noch zunimmt. Bis dahin…

    1. Hää !? Was hat die population mit der kaufkraftparität zu tun und wieso 40mio Menschen ??

      1. Weil 40Mio. nun mal weniger Autos kaufen als 80Mio. In Amerika essen 320 Mio. Menschen mehr Brot als 60 Mio. usw. und so fort.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage