Allgemein

USA verhängen Sanktionen gegen Türkei – Türkische Lira reagiert merkwürdig

Die türkische Lira zeigt aktuell eine sehr merkwürdige Reaktion auf das, was heute früh bekanntgegeben wurde. Denn nun ist es so weit. Nach tagelangen Drohungen von Donald Trump haben die USA begonnen Sanktionen gegen die Türkei zu verhängen wegen dem Einmarsch in Nordsyrien und dem Angriff auf die dortigen Kurden. Die Aussagen von Donald Trump in seinem aktuellen Tweet sind klar. Was hat man als USA bitte schön so weit weg von zuhause zu suchen militärisch? Man nutzt als USA ab jetzt lieber das Mittel wirtschaftlicher Sanktionen um dort Einfluss auszuüben.

Und so haben die USA jetzt begonnen Sanktionen gegen die Türkei zu verhängen. Laut Trump werde man das Mittel wirtschaftlicher Sanktionen aggressiv nutzen! Er sei vollends darauf vorbereitet die türkische Wirtschaft zu zerstören, wenn die türkische Führung ihren gefährlichen und destruktiven Kurs nicht verändere. Zu den Sanktionen gehört, dass die Verhandlungen über ein Handelsabkommen zwischen der Türkei und den USA im Umfang von 100 Milliarden Dollar abgebrochen werden. Das US-Finanzministerium (gesamter Text der Veröffentlichung hier einsehbar) setzt den türkischen Verteidigungsminister sowie Energieminister und die beiden Ministerien auf eine schwarze Liste, dazu noch den Innenminister. Das bedeutet, dass mit diesen Personen beziehungsweise Institutionen keine Geschäfte mehr gemacht und ihre Vermögen in den USA eingefroren werden können. Und die USA heben ihre Strafzölle auf Stahlimporte aus der Türkei auf 50% an.

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1183833640507269120

Türkische Lira reagiert merkwürdig

Also ist es nun geschehen. Die USA starten ihre Sanktionen gegen die Türkei. Und noch sind das ja „relativ“ harmlose Schritte. Weitere Sanktionen könnten folgen. Die Reaktion am Devisenmarkt ist gerade mehr als komisch. In den letzten Tagen war die türkische Lira deutlich gefallen, eben weil man Angst hatte vor den US-Sanktionen gegen die Türkei, die angedroht wurden. Nun steigt die türkische Lira heute früh gegen den US-Dollar. Das ist mehr als merkwürdig! An der Börse gibt es zwar den Spruch „kauf das Gerücht, verkauf die Fakten“. In dem Fall hätte es bedeutet „Kauf den US-Dollar, und kauf die Lira zurück bei Verhängung der Sanktionen“. Aber Sanktionen gegen einen Staat zu verhängen, das ist was anderes als wenn ein Unternehmen mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen von Analysten übertrifft.

Man kann nur mutmaßen, warum US-Dollar vs Türkische Lira seit heute früh um 6 Uhr bis jetzt von 5,92 auf 5,86 fällt (Lira-Aufwertung). Interveniert die türkische Zentralbank, um einen Lira-Crash gar nicht erst entstehen zu lassen? Oder kaufen staatlich kontrollierte türkische Banken massenweise Lira? Gut möglich, aber wissen tut man es nicht. Auf jeden Fall bleibt die türkische Lira jetzt mehr denn je eine heiße Kiste, vor allen nach dieser aktuell merkwürdigen Reaktion. (im Chart USD vs Lira seit letztem Donnerstag).

US-Dollar vs Türkische Lira seit letztem Donnerstag



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage