Finanznews

Wall Street: Korrektur? Remember September! Marktgeflüster (Video)

Steht die Wall Street vor einer Korrektur – oder geht die Party ungebremst weiter mit neuen Allzeithochs? Eines jedenfalls fällt auf: die charttechnischen Ähnlichkeiten mit der Lage im September 2020, als die Wall Street um 10% korrigierte. Die Märkte sind extrem heiß gelaufen: mehr als 95% der Aktien im S&P 500 handeln über ihrem 200-Tage-Durchschnitt, die Investitionsquote ist extrem hoch – was soll schon schief gehen, lautet das Mantra derjenigen, die überzeugt sind: stocks only go up. Damit eine solche Korrektur wirklich kommt, braucht es aber einen Trigger, ein auslösendes Moment. Aus aktueller Sicht am Wahrscheinlichsten für einen solchen Trigger sind ein stärkeres Anziehen der Inflation (Anstieg der Renditen), eine schwächer als erartet ausfallende US-Berichtssaison – oder wenn sich heraus stellt, dass die Wirtschaft doch nicht so m´boomt wie erwartet..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Fehlermeldung hier und auf YouTube.

    Grüße

    1. @Chris, bei mir geht es zumindest auf finanzmarktwelt.de

      1. Video funktioniert nicht

  2. Viedeo derzeit nicht abrufbar.

    1. @Hans, scheint ein Problem bei Youtube zu sein; auf finanzmarktwelt.de läuft das Video (zumindest bei mir)..

  3. Ja ich habe auch Probleme mit dem Abspielen.

    Zum Lockdown kann ich nur sagen, dass sich keiner mehr daran hält.
    Überall Hauspartys. Die Autos werden in anderen Straßen geparkt. Es wird trotzdem gefahren oder man übernachtet bis zum nächsten morgen.
    Ich beobachte das Ganze was man darf und nicht darf auch nur noch mit einem Auge.
    Wer soll das alles denn kontrollieren?

    Meine Oma und Vater sind geimpft und ich werde es wohl schaffen wenn ich es bekomme.
    Von daher who cares.

  4. Bei mir läufts auch nirgendwo .

  5. Achim Bezirk Hannover

    Die USA wird von Russland und China in die Zange genommen! Der Schwarze Schwan!

    1. ja da muss man ein Auge drauf haben…so wie sich alle in stellung bringen kracht es am Donbas zwischen Russland und der Ukraine und auf der anderen Seite bei Taiwan und China…Zwei-Fronten-Krieg neu definiert…wir hoffen mal das es nicht so kommt…der schwarze Schwan darf gerne vorüberschwimmen…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage