Aktien

Zulieferer-Gigant Continental: Umsatz- und Gewinnwarnung!

In den letzten Tagen und Wochen berichteten wir bereits über massiv negative Daten aus der deutschen Industrie. Deutlich (!) rückläufige Aufträge und Umsätze. Dazu noch Umsatz- und Gewinnwarnungen von Giganten wie BASF oder Daimler. Und jetzt? Über Nacht ist mit Continental einer der deutschen Giganten unter den Autozulieferern dazu gekommen mit einer deutlichen Umsatz- und Gewinnwarnung. Die Erwartungen für den Konzernumsatz in 2019 belaufen sich laut Continental nun auf rund 44 bis 45 Milliarden Euro. Die bereinigte EBIT-Marge soll bei rund 7 bis 7,5 Prozent liegen (zuvor: Umsatz: rund 45 bis 47 Milliarden Euro, bereinigte EBIT-Marge: rund 8 bis 9 Prozent). Damit dürfte die Stimmung zum Handelsstart im Dax erst einmal im Eimer sein. Wie stark sich diese Meldung um 9 Uhr zum Handelsstart wirklich auswirken wird auf den Gesamtmarkt, ist jetzt zwei Stunden vorher noch schwer abzuschätzen. Aber sie drückt auf jeden Fall massiv auf die Stimmung, denn sie wirkt sich ja auch aus auf Daimler, Volkswagen und BMW. Zitat Continental:

Das Technologieunternehmen Continental passt seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 an. Der wesentliche Grund dafür ist die weiterhin rückläufige, weltweite Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. Zuvor hatte Continental für 2019 mit einer globalen Automobilproduktion auf Höhe des Vorjahresniveaus gerechnet. Nun erwartet das Dax-Unternehmen gemäß der neuesten Entwicklung der weltweiten Automobilproduktion für das Gesamtjahr einen Rückgang von rund 5 Prozent. Darüber hinaus deuten sich für das zweite Halbjahr unerwartete Veränderungen im Abrufverhalten der Kunden sowie mögliche Rückstellungen für Gewährleistungsfälle in der Automotive Group an. Die Ursachen für diese möglichen Gewährleistungskosten und damit deren konkrete Höhe sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht aufgeklärt. Die aus den vorgenannten Gründen angepasste Umsatzerwartung auf Basis einer im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 stabilen Entwicklung der Wechselkurse entspricht nun rund 44 bis 45 Milliarden Euro. Die bereinigte EBIT-Marge für das Gesamtjahr soll demgemäß bei rund 7 bis 7,5 Prozent liegen.

„Unser zweites Quartal ist trotz eines weiter rückläufigen Umfelds solide verlaufen. Für das zweite Halbjahr sind wir nun weniger optimistisch als zuvor. Grund dafür ist der fortlaufende Abwärtstrend der Automobilproduktion in Europa, Nordamerika und insbesondere in China. Auch die weiter ungelösten Handelskonflikte tragen zu wirtschaftlicher Unsicherheit bei. Deshalb passen wir unseren Ausblick für das Gesamtjahr an“, sagte Continental-Finanzvorstand Wolfgang Schäfer.

Continental AG Firmenzentrale
Foto: Continental AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Autowerte sind besonders stark heute im DAX….crazy…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage