Index-Update für Mittwoch, den 8.7.2015 – Brechreiz

Von Michael Borgmann

Es gab gestern nicht viel bullisches im Chartbild zu erkennen, die Aussichten waren verhalten. Denn es war fraglich, ob es der Index überhaupt durch das Widerstands-Cluster um 11.000 Punkte schaffen würde bzw. es überhaupt erreicht, dazu hätte morgens Stärke in den Markt kommen müssen. Aufgrund der ausgemachten letzten Zuckungen, war es präferiert, dass der Nothalt bei 10.820 keine starke Unterstützung mehr bieten würde und der Index von dort mindestens 100-110 Punkte auf ca. 11.710 fallen würde.
Zunächst sah es so aus als gäbe es doch keinen Abgabedruck, als diese Marke und kurz darauf auch die beiden Lows vom 16. und 18. Juni brachen (Brechreiz!). Im Gegenteil, es kam sogar zur direkten Rückeroberung von 10.820, einer fiesen Bullenfalle, in den letzten knapp drei Handelsstunden fiel der Index dann um gut 200 Punkte ab dort. Heute brach aber noch mehr: im Wochen-Chart wurden Ichimoku rot und EMA38 nach unten durchstoßen und im Tages-Chart der in den letzten Wochen dreifach angelaufene EMA200, welcher sogar signifikant auf Schlusskurs-Basis brach! Warum das alles aber gar nicht mal so schlimm für die Bullen sein muss erläutere ich im Video!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.