Konjunkturdaten

ADP-Arbeitsmarktbericht schwach

Der ADP-Arbeitsmarktbericht hat auf ganzer Linie enttäuscht: nur 185.000 neue Stellen, die Prognose lag bei 215.000 neuen Stellen. Auch der Vormonatswert wurde leicht nach unten korrigiert, von 237.000 neuen Stellen auf nun 229.000 neuen Stellen.

Unterdessen hat Fed-Mitglied Powell in einem Interview mit dem Finanzsender CNBC betont, dass noch keine Entscheidung in Sachen Zinsanhebung im September gefallen sei. Entscheidend, so Powell, sei die Entwicklung am US-Arbeitsmarkt.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Korrigiert von 229.000 auf 229.000?

  2. @Christian, danke für den Hinweis – ist inzwischen korrigiert..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage