Allgemein

Aktuell: China senkt Reserveanforderungen für Banken

China senkt Reserveanforderungen für Banken

Die PBOC, die Notenbank in China, hat soeben die Reserveanforderungen (reserve ratio requirements) für die Banken des Landes um 0,5% gesenkt. Das ist die erste Senkung der Reserveanforderungen seit April 2020 – als das Land heftig unter Lockdowns und einem Stillstand der Wirtschaft gelitten hatte. Die Senkung tritt ab 15.Juli in Kraft.

Mit der Senkung der Reserveanforderungen will die Notenbank in China die Kreditvergabe erleichtern – Banken müssen damit weniger Eigenkapital bei der Vergabe von Krediten vorhalten. Peking reagiert damit auf die offensichtliche Abschwächung der Wirtschaft, die sich zuletzt besonders in den Einkaufsmanagerindizes im Reich der Mitte gezeigt hatte.

Gleichzeitig betonte die PBOC, eine „vorsichtige“ Geldpolitik beibehalten zu wollen – eine klare Absage an größere Stimulus-Maßnahmen. Der Schritt war nach jüngsten Äusserungen in der chinesischen Wirtschafts- und Finanzpresse erwartet worden, kommt nun aber doch sehr zügig.

Die US-Futures reagieren auf die Nachricht mit weiteren leichten Zugewinnen. Gleichwohl wird sich noch zeigen, wie die Wall Street reagieern wird – der Schritt bestätigt die jüngst aufgekommenen Sorgen über eine Abschwächung der globalen Wirtschaft, gestern daher eine zeitweise stark ausgeprägte Flucht in die Sicherheit..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage