Allgemein

Aktuell: Russischer Chef-Unterhändler – das ist kein Waffenstillstand im Ukraine-Krieg!

Die Aktienmärkte waren heute vormittag noch euphorisch – aber der Ukraine-Krieg ist wohl noch nicht vorbei! Soeben hat der russische Chef-Unterhändler Wladimir Medinskij bestritten, dass es derzeit einen Waffenstillstand gebe. Laut der russischen Nachrichtenagentur TASS sagt Medinskij: Deeskalation um den Raum Kiew und Chernihiv bedeutet keinen Waffenstillstand:

Kurz zuvor hatte der US-Aussenminister Blinken den vermeintlichen Erfolg der Gespräche herunter gespielt:

Die Aussagen zuvor von russischer Seite lesen Sie hier im Detail..

Laut Medinskij sei es noch ein weiter Weg bis zu einem tragfähigen Agreement im Ukraine-Krieg.

 

Medinskij - kein Waffenstillstand im Ukraine-Krieg

Von Участник:Leonrid, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41175224



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Ahso kein Waffenstillstand?
    Na dann machen wir 10 Punkte abwärts.
    Oder doch nur 7.
    Mmh, naja, 3 reicht auch.
    Nach dem 500 Punkte-Anstieg…
    Morgen ein neuer „Deal“ und dann die 15 k im Dax.
    Freitag der nächste Waffenstillstand, 15.450, Montag, nach Waffenstillstand, 15.780.

    Börse ist:
    -langweilig
    -berechenbar
    -eine Einbahnstraße
    -immer das gleiche Gezocke
    -das leicht(est) verdiente Geld auf diesem Planeten

    So jetzt auf, MEME-Stocks, Tesla, Apple, alles her…

    1. Donnerstag: Es wird kein Gas mehr in die EU verkauft:
      DAX 12500
      Alle sind in der Realität angekommen.

      1. Ich würde eher Richtung 10000 tippen….bis nächste Woche.
        Auch wenn ich Fugi‘s Aussagen in letzter Zeit nicht immer nachvollziehen kann…er hat recht (so wie viele andere auch), diese Nummer ist auf gaaaaanz dünnem Eis gebaut.

        Putin wird sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen (warum auch, da die Sanktionen weiter Bestand haben werden) und der Rest sicher auch nicht ( das hätten die Verantwortlichen in der Ukraine viel früher haben können).

        Was wir von unseren „ich habe keine Ausbildung-Politikern“ und den „Torfnasen-der EZB“ halten können, wissen (außer den ideologisch Verblendetet) auch die meisten Bürger.

        Wir werden sehen.
        MfG

    2. @Macwoiferl

      Börse ist…
      Genau so ist es. Börse, genauer gesagt ein breit gestreuter ETF oder ähnliches ist langweilig, berechenbar, kein Gezocke, leicht verdientes Geld und langfristig eine Einbahnstraße nach oben.
      Kurz, ein vernünftiges Investment, eine Altersvorsorge. Buy and Hold, kennen Sie was besseres?
      Freuen wir uns doch darüber!

      1. @Columbo

        Nimm dem armen Kerl und seinen Freunden doch nicht den Lebenssinn:

        – Masochistische Freude am Untergang
        – Sowieso alles Mist
        – Lästern, lästern, lästern, was gibt es Geileres
        – Große Verschwörung inkl. PPT
        – Bloß nichts Konstruktives
        – Bloß nichts Positives
        – Dafür Sarkasmus pur und im Übermaß
        – …

        … Wenn ich es genau bedenke, ist auch das alles ziemlich langweilig, berechenbar, eine Einbahnstraße, immer das Gleiche.

        Ich freue mich lieber mit dir und am Leben an sich. Vor allem, wenn es eigentlich doch so einfach und gleichzeitig ertragreich sein kann. Zum Thema Buy & Hold, langweilig und rentabel, unaufgeregt, siehe meine Kommentare vom Winter 2020 und 2021:
        https://finanzmarktwelt.de/msci-world-us-tech-aktien-eine-gefahr-fuer-aktiensparer-weltweit-156111/#comment-68381
        https://finanzmarktwelt.de/jerome-powell-seine-aussagen-auf-der-pk-live-feed-189544/#comment-81913

        1. @Michael

          „…Irgendwie geht es mir da wie @Columbo mit seinen Goldschätzen. Ich kann mich nicht davon trennen, am Ende werden es dann die Erben verprassen…“

          War ein netter Kommentar von dir damals am 8/2/20. Hab mich dann doch getrennt, denn der Gedanke an die verprassenden Erben hat mich nicht mehr losgelassen😁.

  2. @Columbo:
    Wollen Sie Fugi und FMW etwa arbeitslos machen?
    @John:
    Träumen Sie weiter.
    Eher wird man eine „Lücke“ in den Sanktionsvereinbarungen auftun.
    Oder über einen Restposten Rubel unterm Bettkasten stolpern.
    Putin, Scholz, Habeck, Biden: alle sind doch „all in“…
    Realität?
    Gibt es sowas auf diesem Planeten?

    1. @Macwoiferl, mein Business ist Nachrichten (und ein bissl Entertainment) – daher würde ich da nicht arbeitslos..
      Aber auffallend: Sie tauchen immer dann wieder auf, wenn die Märkte stark steigen: dann die These, dass die (manipulierten) Börsen doch immer steigen würden. Aber wo waren Sie, als die Märkte seit Jahresbeginn gefallen sind? War da auch alles manipuliert?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage